27.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
27.10.07 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 43-07 vom 27. Oktober 2007

Landsmannschaftliche Arbeit

BUND JUNGES OSTPREUSSEN

Vors.: Jochen Zauner Geschäftsstelle: Parkallee 86, 20144 Hamburg, Tel. (0 40) 41 40 08 24, Fax (0 40) 41 40 08 48, E-Mail: knapstein@gmx.de

BJO Bundesversammlung – Von Freitag, 26. bis Sonntag, 28. Oktober, Veranstaltet der BJO eine Bundesversammlung in der Jugendherberge Lüneburg, Soltauer Straße 133, 21335 Lüneburg. Tagesordnung: unter anderem Neuwahlen des Bundesvorstandes, Planung 2008. Programm: unter anderem Besuch des Ostpreußischen Landesmuseum, Stadtbummel in Lüneburg und Hamburg. Anmeldung zur Bundesversammlung, St. Hein, Stiftskamp 20, 44263 Dortmund, E-Mail: bjo@ostpreussen-info.de, Telefon (01 63) 9 24 80 65 (Lm. Hein), Fax (0 24 51) 91 29 26.

BJO – Freitag, 30. November bis Sonntag, 2. Dezember, Adventstreffen des BJO in Osterode (Ostpreußen). Alle Mitglieder erhalten eine Einladung per Post. Interessierte Nichtmitglieder wenden sich bitte an E-Mail: bjo@ostpreussen-info.de

 

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07  11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Tel. und Fax (07 11) 6 33 69 80

Landesgruppe – Unter der Leitung der Landesvorsitzenden Uta Lüttich fand die Landesdelegierten- und Kulturtagung statt. Erstere stand unter dem Zeichen von Neuwahlen. Nach den Berichten der Landesvorstandsmitglieder und dem Kassenprüfungsbericht erteilten die Delegierten einstimmig Entlastung, so daß die Wahl vorgenommen wurde. Der Landesvorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: 1. Vorsitzende Uta Lüttich, 2. Vorsitzende Rosemarie Winkler, 3. Vorsitzender Hans-Werner Schwalke, Schriftführer Andreas Praß, Schatzmeister Günter Borm, Beisitzer Irma Barraud und Helmut Pallaks, Erweiterter Landesvorstand: Kulturreferentin Ulla Gehm, Kassenprüfer Briganda Brück und Günter Wetzel. Mitglieder des Schlichtungsausschusses: Dr. Eberhard Klafki, Georg Winkler, Günter Rudat, Ersatzmitglied Horst Glombowski. Jugend: Rainer Claaßen, BJO-Vorsitzender Regionalverband Süd. Mit der Wahl von Hans-Werner Schwalke zum 3. Landesvorsitzenden ist die Tradition wieder aufgenommen, daß ein Mitglied des Landesvorstandes (LV) der LM Westpreußen dem LV der LM Ostpreußen angehört. In der letzten Landesvorstandssitzung hat die LM Westpreußen LG Baden-Württemberg (LW) beschlossen, mit der LM Ostpreußen LG Baden-Württemberg (LO) zu fusionieren. Der Zeitpunkt ist noch offen. Der erste Schritt ist, ein Mitglied der LW als 3. Landesvorsitzenden in den Landesvorstand der LO zu wählen.  Herr Schwalke ist am 13. Oktober 1942 in Thorn geboren, 1945 von Danzig nach Dänemark geflüchtet, seit drei, vier Jahren bei der LM Westpreußen, 2. stellvertretender Landesvorsitzender LW und Vorsitzender der KG Stuttgart LW. Mit der Wahl von Andreas Praß zum Landesschriftführer ist ein junger Mann in den Landesvorstand gewählt worden, worüber die Delegierten sich besonders freuten. Herr Praß ist am 30. März 1963 in Reutlingen geboren,  seine Altvorderen stammen seit 400 Jahren aus dem Kreis Allenstein. Über die Familiengeschichtsforschung ist er zur LO gestoßen. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Gruppe Reutlingen.

Buchen – Sonnabend, 10. November, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im „Reichsadler“ zum „St. Martins-Gänsebraten-Essen“. Außerdem wird Helga Ruhnke vom Leben und Wirken des Danziger Dichters Martin Damß berichten. Anmeldung unter Telefon (0 62 81) 81 37.

Reutlingen – Sonnabend, 10. November, 14 Uhr, Treffen der Gruppe zum Herbstfest im Treffpunkt für Ältere, Gustav-Werner-Straße 6. Zur kurzen Begrüßung durch die Erste Vorsitzende Ilse Hunger sowie Kaffee und Kuchen hat Andreas Praß ein Überraschungsprogramm vorbereitet. Dazu sind alle Landsleute und Gäste herzlich eingeladen. – Anmeldungen für die Fahrt zum Deutschlandtreffen in Berlin 2008 bitte bei Ilse Hunger tätigen.

Schwäbisch Hall – Sonnabend, 24. November, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zum traditionellem Grützwurstessen im Seniorenwohnheim „Im Lindach“.  Am Anfang zeigt Elfi Dominik den Videofilm von der letzten Reise nach Pommern, Westpreußen und Masuren. Das Grützwurstessen beginnt um 17.30 Uhr. Um planen zu können, wird um eine baldige Anmeldung bei Elfi Dominik, Telefon (07 91) 7 25 53, gebeten.

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Telefon (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www. low-bayern.de

Augsburg – Sonnabend, 27. Oktober, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in den „Zirbelstuben“. Juri Heiser stellt die Landmannschaft der Rußlanddeutschen vor.

Landshut – Dienstag, 6. November, 12.30 Uhr, Treffen am Hauptfriedhof, Eingang Marschallstraße, zum Gedenken der verstorbenen Landsleute. Anschließend, 15 Uhr, Treffen im Café Blaue Stunde.

Weiden – Sonntag, 11. November, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe zum Heimatnachmittag im „Heimgarten“.

 

BERLIN

Vorsitzender: Rüdiger Jakesch, Geschäftsstelle: Stresemannstraße 90, 10963 Berlin, Zimmer 440, telefon (0 30) 2 54 73 43 Geschäftszeit: Donnerstag von 13 Uhr bis 16 Uhr Außerhalb der geschäftszeit: Marianne Becker, Telefon (0 30) 7 71 23 54

Lyck – Sonnabend, 3. November, 15 Uhr, Treffen in den Ratsstuben JFK, Am Rathaus 9, 10823 Berlin. Anfragen: Peter Dziengel, Telefon (0 30) 8 24 54 79.

Sensburg – Sonnabend, 10 November, 15 Uhr, Treffen im „Sportcasino“ „Zur Wulle“, Wullenweberstraße 15, 10555 Berlin. Vortrag: Dr. Plaschkei zur Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsfürsorge. Anfragen: Andreas Maziul, Telefon (0 30) 5 42 99 17.

Rastenburg – Sonntag, 11. November, 15 Uhr, Treffen im Restaurant Stammhaus, Rohrdamm 24 B, 13629 Berlin. Anfragen: Herbert Brosch, Telefon (0 30) 8 01 44 18.

Frauengruppe der LO – Mittwoch, 14. November, 13.30 Uhr, Treffen in „Die Wille“, Wilhelmstraße 102, 10953 Berlin. Totengedenken, anschließend Referat über Ostpreußen. Anfragen: Marianne Becker, Telefon (0 30) 7 71 23 54.

Heilsberg – Donnerstag, 22. November, 17 Uhr, Treffen im Adria Grill, Kaiser-Wilhelmstraße 55, zum Eisbeinessen. Mit dem Bus M82 bis Lankwitz Kirche. Anmelden bis zum 12. November. Anfragen: Benno Böse, Telefon (0 30) 7 21 55 70.

Rößel – Donnerstag, 22. November, 17 Uhr, Treffen im Adria Grill, Kaiser-Wilhelmstraße 55, zum Eisbeinessen. Mit dem Bus M82 bis Lankwitz Kirche. Anmelden bis zum 12. November. Anfragen: Benno Böse, Telefon (0 30) 7 21 55 70

 

BREMEN

Vors.: Helmut Gutzeit, Tel. (04 21) 25 09 29, Fax (04 21) 25 01 88, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Bernhard Heitger, Telefon (04 21) 51 06 03, Heilbronner Straße 19, 28816 Stuhr

Landesgruppe – Dienstag, 30. Oktober, 17.30 Uhr, Vortrag zur Geschichte des Rundfunks in Ostpreußen unter dem Titel „Der Reichssender Königsberg 1933 bis 1945“ von Dr. Ulrich Heitger im Konrad Adenauer Haus, Hermann-Ehlers-Bildungsakademie, Martinistraße 25, Bremen. In dieser dritten Folge zur Geschichte des Senders präsentiert der Medienhistoriker anschaulich die Epoche von der Machtergreifung bis zum Kriegsbeginn: „Ihre Stars und beliebte Künstler – Unterhaltung und Propaganda“. Eine gemeinsame Veranstaltung der Landesgruppe mit dem BdV-Landesverband Bremen. Der Eintritt ist frei.

Bremen –  Sonntag, 4. November, 9 Uhr, Busfahrt nach Lüneburg zum Besuch des beliebten Museumsmarktes. Dabei wird zugleich ein besonderes Tourismus-Angebot der Stadt Lüneburg angenommen, dieses beinhaltet eine Kostümführung durch die Altstadt und ein gemeinsames Grünkohlessen im Gasthaus zur Krone einschließt. Tagesverlauf: 9 Uhr Abfahrt (Bremen ZOB), 11 bis 12.30 Uhr Kostümführung durch die Stadt, 13 bis 14 Uhr Mittagessen (Grünkohl mit Beilage) im Gasthaus zur Krone, 14 bis 17 Uhr Besuch des Museumsmarktes im Ostpreußischen Landesmuseum, 17.30 Uhr Rückfahrt. Preis: 32 Euro, einschließlich Führung, Eintritt und Mittagessen (ohne Getränke). Anmeldungen umgehend in der Geschäftsstelle Parkstraße 4, 28209 Bremen, Telefon (04 21) 3 46 97 18. – Freitag, 9. November, 12 Uhr, lädt die Frauengruppe alle Mitglieder und Freunde zum Entenessen bei „Hermann Post“, Oberneulander Landstraße 165, Haltestelle „Oberneulander Heerstraße“ (BSAG-Linie 33) ein. Es gibt Ente satt mit Salzkartoffeln, Klößen, Rotkohl, Rosenkohl und Sauce. Preis 15,50 Euro. Anmeldung bei Frau Richter, Telefon 40 55 15, Frau Kleine in der Wandergruppe oder in der Geschäftsstelle.

Bremerhaven – Pfingsten 2008, vom 9. bis 11. Mai, fährt die Gruppe zum Deutschlandtreffen nach Berlin. Im Preis von 195 Euro (DZ) beziehungsweise 240 Euro (EZ) sind enthalten: Busfahrt, Frühstück auf der Hinreise, zwei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Lifestyle, Transfer Hotel Messehallen, Stadtrundfahrt. Mitfahrer aus anderen Gruppen sind gern gesehen.

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Telefon / Fax (0 40) 6 93 35 20.

LANDESGRUPPE

Freitag, 26. Oktober, 15 Uhr, Gruppenleitertreffen im Haus der Heimat, Teilfeld 1 (S-Bahnstation Stadthausbrücke). Alle Gruppenleiter der Landesgruppe Hamburg sind herzlich eingeladen.

HEIMATKREISGRUPPE

Insterburg – Mittwoch, 7. November, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel Zeppelin, Frohmestraße 123-125, 22459 Hamburg, Telefon (0 40) 55 90 60. Im grauen Monat November soll das gemütliche Geschabber „warm“ halten.

Sensburg – Sonntag, 11. November, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Polizeisportheim, Sternschanze 4, 20357 Hamburg. Lm. Kröger hält einen Vortrag über eine Reise nach Irland.

BEZIRKSGRUPPEN

Hamburg / Billstedt – Dienstag, 6. November, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Ärztehaus, Restaurant, Möllner Landstraße 27, 22111 Hamburg. Auf dem Programm stehen besinnliche Gespräche und Lesungen, Gedenken an Opfer der beiden Weltkriege (selbstverständlich gibt es ein Kaffeetrinken). – Montag, 19. November, 11 Uhr, Treffen der Gruppe auf dem Schiffbeker Friedhof neben der Kapelle. Gesteckniederlegung auf Gräbern verstorbener Mitglieder. Anschließend geht es ins Restaurant vor dem Haupteingang des Öjendorfer Friedhofes zum Mittagessen. Danach werden auf dem Öjendorfer Friedhof weitere Gräber besucht.

Harburg / Wilhelmsburg – Montag, 29. Oktober, 12 Uhr, Heimatnachmittag im Gasthaus Waldquelle, Höpenstraße 88, Meckelfeld (mit der Buslinie 443 bis Waldquelle). Es gibt ein Schmand-Schinken-Essen mit buntem Rahmenprogramm. Anmeldungen für das Essen sind unbedingt erforderlich. Anmeldung bei Gertrud Kies, Telefon 5 00 09 31.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Tel. (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstr. 30 b, 31275 Lehrte, Tel. (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Str. 122, 29223 Celle, Tel. (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Tel. (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Tel. (0 59 01) 29 68.

Delmenhorst – Dienstag, 6. November, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe zum Heimatnachmittag  in der „Delmeburg“. – Dienstag, 6. November, 15 Uhr, Treffen der Männergruppe in der ostdeutschen Kulturstube. – Sonnabend, 10. November, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in der ostdeutschen Kulturstube. Ernst Voigt hält einen Diavortrag über Königsberg. Kaffee und Kuchen kosten 3 Euro.

Gifhorn – Die Teilnehmer wurden zu ihrem Erntedankfest in der festlich geschmückten Scheune des Deutschen Hauses in Gifhorn begrüßt. Deren Vorsitzender Armin Fraß erinnerte in seinen Begrüßungsworten an jene Zeiten vor 63 Jahren, als noch daheim in Ost- und Westpreußen, der einstigen Kornkammer Deutschlands, Bauern und Gutsarbeiter säten und ernteten. Heute lebt ein kleiner Teil der Menschheit im Überfluß, der größere leider in Hunger und Elend, erinnerte Fraß. Mit dem Gedicht „Danke und Abschied“ wies Fraß auf die farbenprächtige Natur im Herbst hin. Zwischendurch erfreute die Frauengruppe unter der Leitung von Liesel Powels die Gäste mit Erntedankliedern, Gedichten und Vorträgen. Mitwirkende waren unter anderem Irmchen Volkmer, Marlotte Trzaska, Erni Fricke sowie Ulla Delventhal mit dem lustigen Gedicht „Herbstblätter“. Dann aber hieß es „Tenne frei“ und Wolfgang Kimmel sorgte mit flotten Weisen für den Tanz unter der Erntekrone.

Helmstedt – Donnerstag, 1. November, 8.30 Uhr, wöchentliche Wassergymnastik im Hallenbad. – Donnerstag, 8. November, 8.30 Uhr, wöchentliche Wassergymnastik im Hallenbad. Donnerstag, 8. November, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Parkhotel. Auskünfte erteilt Helga Anders, Telefon (0 53 51) 91 11.

Oldenburg – Der Monat Oktober ist dem Erntedank gewidmet, und dazu hatte sich die Frauengruppe der Ost- und Westpreußen die Getreideernte in der Heimat zum Thema genommen. Viele Geschichten und Gedichte, vorgetragen von Gisela Borchers, bunt gemischt mit Liedern zur Ernte, selber gesungen oder von CD gespielt, umrahmten einen reichhaltigen Erntedanktisch, gedeckt mit vielen Gaben aus Mitgliedergärten. Der Basar wurde zügig in der Pause abgewickelt und fand viel Interesse, so daß nichts übrigblieb. Bilder von der Getreideernte in der Heimat als Hintergrundbelebung lockerten die Vorträge auf, so ging der Nachmittag kurzweilig und schnell vorbei.

Stade – Sonnabend, 27. Oktober, 14.30 Uhr, heimatlicher Erntedank im Stader Inselrestaurant. Es wurde ein Programm mit viel Musik, Gedichten und Lesungen vorbereitet. Den musikalischen Teil übernimmt der Posaunenchor Apensen unter Leitung von Kurt Stein sowie Dieter Kujawa mit seinem Akkordeon. Der Landrat und der Stader Bürgermeister haben ihr Kommen zugesagt. Das Kaffeegedeck kostet 6 Euro. alle Mitglieder und Freunde sind herzlich

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstr. 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Bielefeld – Montag, 5. November, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. – Donnerstag, 8. November, 15 Uhr, Ostpreußisch Platt in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock.

Gütersloh – Montag, 29. Oktober, 15 Uhr, Ostpreußischer Singkreis in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13. – Dienstag, 30. Oktober, 15 Uhr, Treffen der Ostpreußischen Mundharmonika-Gruppe in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13.

Haltern – Über 100 Gäste konnte der Vorsitzende Kurt Peters zum Erntedankfest begrüßen. Die Grußworte der Stadt Haltern sprach Dr. Remke (CDU). Die Erinnerung an die Heimat bestimmte das Programm. Den gesamten Sonntagnachmittag hörten die überwiegend älteren Besucher Ansprachen, Lieder und Gedichte, vor allem über Erntetraditionen. Eröffnet wurde das Programm durch die Begrüßung und eine Ansprache des BdV-Ortsvorsitzenden Kurt Peters. Nach der Kaffeetafel führte Adolf Nowinski durch das Programm. Er betonte, daß die alten Erntebräuche der Heimat im Osten gepflegt werden, solange die Halterner Gruppen bestehen. Norbert Sprinz hatte seine Gitarre mitgebracht und sang ostpreußische Erntelieder aus dem 18. Jahrhundert. Weiterhin für das musikalische Programm zuständig war Ilse Steiner mit ihrem Keyboardorchester. Renate Herrmann verlas einen Bericht, wie in früheren Zeiten auf einem ostpreußischen Gutshof das Erntefest gefeiert wurde. angesprochen wurden auch spezifische schlesische Erntebräuche. Astrid Scholz präsentierte ein Kartoffelgedicht aus Pommern. Denn in der großen Agrarprovinz Pommern stellte der Anbau der Kartoffel einen Schwerpunkt dar. Höhepunkt war die Proklamation des Erntepaares – das in diesem Jahr von der ostpreußischen Gruppe gestellt wurde. Angelika und Alfred Kositzke – die beide aus Ostpreußen stammen und aus jungen Jahren mit der Landwirtschaft vertraut sind. Begleitet vom vielstimmigen Gesang eines Ernteliedes brachte die Mitteldeutsche Jugendtanzgruppe die Erntekrone – gefertigt von Annemarie Slaby – in den Saal, während die Volkstanzgruppe traditionelle Tänze zeigte. Mit Erntesprüchen wurden von den Kindern der Deutschen aus Rußland der Erntefrau Blumen überreicht und dem Ernteherrn wurde ein Roggenband um das Handgelenk gebunden. Sie mußten sich mit kleinen Geschenken freikaufen. Nach der Dankesrede des Ernteherren und dem Lied „Nun danket alle Gott“ begann der Tanz um die Erntekrone. Nach dem offiziellen Teil fand die Verlosung der Erntegaben statt, bei der es viele schöne Gewinne gab. Anschließend wurde noch bis in die Abendstunden getanzt.

Köln – Donnerstag, 1. November, 11 Uhr, Gedenkveranstaltung „Fünf Jahre Tafel für Flucht und Vertreibung“, Magisterhalle (zwölfte Säule links) Stadthaus Köln-Deutz, Willy-Brandt-Platz 2, 50605 Köln. Ehrenbezeugung ist erwünscht. – Dienstag, 6. November, Heimatnachmittag im Kolpinghaus, am Römerturm, Köln. Motto: „Elch – unser Wappentier. Tier des Jahres 2007“. Es gibt Lieder, Gedichte und Rezitationen. Eine kleine Tombola ist auch vorgesehen.

Neuss – Auch in diesem Jahr war das Erntedankfest Ostpreußen in Neuss ein großer Erfolg. Viele waren gekommen, um bei Kaffee und Kuchen und anderen ostpreußischen Köstlichkeiten  „Vertällchen“ zu halten. Jeder freute sich aber auch über die Gedanken zum Erntefest, die Agathe Skirlo zusammen mit dem Gedicht „Erntefest“ von J. Sturm vortrug. Fröhlich war der Vortrag von Käte Kalwa, die auf unvergleichliche Weise ein Gedicht im ostpreußischen Dialekt vortrug. So mancher schmunzelte in Erinnerung an vergangene Tage. Was war nun die Überraschung? Es war die Auszeichnung des Vorsitzenden Peter Pott. Der Landesgruppenvorsitzende Zauner  überreichte Lm. Pott in Anerkennung der unermüdlichen Arbeit für die Heimat das Verdienstabzeichen der Landsmannschaft Ostpreußen im Auftrag des Sprechers der Landsmannschaft Ostpreußen. Peter Pott war völlig ahnungslos. Es war zu erkennen, daß er sich sehr über Urkunde und Abzeichen freute. Die Mitglieder der Landsmannschaft Ostpreußen in Neuss waren sich einig: „Das hat Peter Pott verdient“. Es ist ein Glücksfall, daß er den Vorsitz der Gruppe nach dem verdienstvollen Kurt Zwikla in seine Hände genommen hat.

Wesel – Die Gruppe feierte ihr traditionelles Erntedankfest. Der Singkreis der Gruppe stimmte die große Festgesellschaft mit dem Lied „Erntezeit – Erntefest“ auf das Fest ein. Drei Mitglieder der Frauengruppe: Waltraut Koslowski, Gertrud Zuch und Irma Lauchmichel trugen Körbe, angefüllt mit Früchten vom Feld und aus dem Garten, zum Festtisch. Der Erste Vorsitzende Kurt Koslowski konnte eine stattliche Zahl an Teilnehmern in der festlich geschmückten Heimatstube unter der Erntekrone willkommen heißen. Erzählungen und Gedichte um die Ernte in der Heimat, musikalisch vom Singkreis und der Mundharmonikagruppe sowie kräftiges gemeinsames Mitsingen aller begleitet, schmückten das Festprogramm aus. Nach den Schlußworten des Ersten Vorsitzenden ließen sich alle gemeinsam das Ernteessen mit selbstgebratenen Klopsen, Würstchen mit Kartoffel- und Krautsalat gut schmecken. Höhepunkt der Veranstaltung war die groß angelegte Tombola mit vielen selbsthergestellten Preisen. Das Fest klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus.

 

SACHSEN

Vors.: Erwin Kühnappel, Gahlenzer Straße 19, 09569 Oederan, Telefon (03 72 92) 2 20 35, Fax (03 72 92) 2 18 26. (Geschäftsstelle: Telefon und Fax (03 71) 5 21 24 83, Trützschlerstraße 8, 09117 Chemnitz. Sprechstunden Diens-tag, 9 bis 15 Uhr.

Dresden – Mittwoch, 31. Oktober, 15 Uhr, Treffen der Chorgruppe in der BdV-Begegnungsstätte, Borsbergstraße 3, 01309 Dresden.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Aschersleben – Donnerstag, 8. November, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im „Bestehornhaus“. Auf dem Programm steht die Jahreshauptversammlung mit Wahl.

Dessau – Montag, 5. November, 14.30 Uhr, Treffen der Singgruppe in der Begegnungsstätte „Heinz Rühmann“.

Magdeburg – Dienstag, 6. November, 16.30 Uhr, Treffen des Vorstandes in der Gaststätte SV Post. – Freitag, 9. November, 16 Uhr, Singproben im „TuS Neustadt“.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Tel. (04 31) 55 38 11, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel

Bad Oldesloe – Donnerstag, 8. November, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im DRK-Haus, Lübecker Straße. – Ein festlich geschmückter Kaffeetisch zum Erntedank erwartete die Ost- und Westpreußen zu ihrem Treffen. Zierkürbisse, Trauben, Laub und herrliche Sträuße als Dekoration boten einen schönen Anblick. Die Zweite Vorsitzende dankte nach deren Begrüßung den fleißigen Helferinnen dafür besonders; die Anwesenden spendeten einen Extra-Applaus. Katharina Makarowski sprach über Erntedank in der ostpreußischen Heimat, auch über den Brauch der Prußen. Sie erinnerte, daß Ostpreußen die Kornkammer Deutschlands war. Herta Nowack hatte ein Gedicht zum Erntedank in heimatlicher Mundart mitgebracht, Gisela Brauer las das „Herbstlied“ von Friedrich Hebbel und ihren Beitrag „Unser tägliches Brot gib uns heute“. Georg Baltrusch berichtete über die Veranstaltung zum „Tag der Heimat“ unter dem Motto „Heimat ist Menschenrecht“. Den Festvortrag hielt der Kreispräsident Karsten Peters.

Malente – Die Gruppe hatte gemeinsam mit den Schlesiern und Pommerns, in die evangelische Magdalenenkirche zu einer Erntedankfeier eingeladen. Unter den Gästen wurde besonders der Erste Vorsitzender der Kreisgruppe Ostholstein Edwin Falk mit Frau begrüßt. Bei der sehr gut besuchten Feier in der mit Garten- und Feldfrüchten geschmückten Kirche sprach Pastor Becker besinnliche Worte zum Erntedankfest, wobei auf frühere beschauliche Erntezeiten in Ostpreußen, Schlesien und Pommern hingewiesen wurde. Aber auch die schwierigen Anfangsjahre der Nachkriegszeit wurden gewürdigt. Der ansehnliche Betrag der Kollekte wurde für „Brot für die Welt“ gespendet. Bei dem sich anschließenden gemütlichen Beisammensein im festlich geschmückten Gemeindehaus der evangelischen Kirche, bei dem über 70 Personen anwesend waren, wurden Gedanken an die heimatlichen Erntedankfeiern ausgetauscht und allerlei heimatliche Kurzgeschichten vorgetragen. Natürlich wurde auch kräftig gesungen. Dieser Tag gab aber auch Veranlassung, Gedanken zur Wiedervereinigung Deutschlands auszutauschen.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren