26.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
03.11.07 / Heitere leichte Kost  mit Tiefgang

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 44-07 vom 03. November 2007

Heitere leichte Kost  mit Tiefgang

Zum Anna-Amalia-Jahr 2007 erscheint eine ganz besondere CD-Produktion: „Erwin und Elmire“, ein Singspiel in zwei Akten, bei dem das Goethe-Libretto aus dem Jahr 1773 zwei Jahre später von der Weimarer Herzogin Anna Amalia selbst vertont wurde. Es handelt sich um eine scheinbar heiter leichte Verwechslungskomödie im Stil des späten Rokoko, jedoch mit durchaus abgründigen Gedanken des Sturm- und Drang-Genies. Probleme moderner Erziehung liebestoller Töchter, Fragen der Emanzipation und soziale Motive wie im Werther-Roman klingen an. Die enge Verbindung der Regentin mit Goethe auf persönlicher wie kultureller Ebene schlägt sich in diesem 1776 uraufgeführten Werk nieder, das sich als Vorstufe der deutschen Oper des 19. Jahrhunderts erweist.

Unter der künstlerischen Leitung von Martin Hoff singen die Titelrollen die junge Sopranistin Eleonore Marguerre und der Tenor Uwe Stickert. Der Text zur Werkeinführung stammt vom ehemaligen Weimarer Generalmusikdirektor Peter Gülke, und als Sprecher für Zwischentexte konnte der renommierte Schauspieler Dominique Horwitz gewonnen werden.

Mit „Erwin und Elmire“ (B.T.M. GmbH Musikproduktion, DS 1099-2, Spieldauer 63:30 Minuten) legt das Thüringische Kammerorchester Weimar erstmalig einen eigenen musikdramatischen Tonträger vor, der in Zusammenarbeit mit dem Mitteldeutschen Rundfunk entstand. eb


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren