26.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
17.11.07 / MELDUNGEN

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 46-07 vom 17. November 2007

MELDUNGEN

Sterbehilfe verbieten

Berlin – Immer lauter werden  die Forderungen, die Praktiken der Schweizer Sterbehilfeorganisation Dignitas zu unterbinden. Anlaß ist die jüngste Selbsttötung von zwei Deutschen auf einem Waldparkplatz bei Zürich, denen der umstrittene Verein die tödlichen Medikamente besorgt hatte. Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 50 und 65 Jahren. Die Organisation war zuvor in der Schweiz aus Wohnungen und Hotels verbannt worden, wo sie bisher Schwerkranken beim Suizid assistierte. Sie hat nach eigenen Angaben bisher mehr als 600 Menschen zum Tod verholfen. Die Deutsche Hospiz Stiftung (Dortmund) forderte den Bundesrat auf, ein geplantes Verbot der gewerblichen Vermittlung bei der Selbsttötung in Deutschland voranzutreiben. „Politisches Handeln ist gefragt und nicht das Entsetzen“, sagte der Geschäftsführende Vorstand der Stiftung, Eugen Brysch, am 8. November gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.        idea

 

Christentum verliert Ansehen

Ventura – Das Christentum hat bei jungen US-Amerikanern erheblich an Ansehen verloren. Christen wie Nichtchristen im Alter von 16 bis 29 Jahren stehen dem christlichen Glauben wesentlich kritischer gegenüber als ihre Altersgenossen vor zehn Jahren. Das geht aus einer Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts Barna hervor. Vor einem Jahrzehnt hatten die meisten Nichtchristen einen günstigen Eindruck vom christlichen Glauben. Jetzt teilen nur noch 16 Prozent der nichtchristlichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen diese Meinung. In jüngster Zeit macht sich ein weiteres als negativ empfundenes Urteil breit. 91 Prozent der jungen Nichtchristen und 80 Prozent der Kirchgänger werfen Christen vor, „anti-homosexuell“ eingestellt zu sein. Christen brächten Lesben und Schwulen übermäßige Verachtung und Lieblosigkeit entgegen. Junge Christen kritisieren, daß Homosexualität vielfach zu einer „größeren Sünde“ als jede andere erhoben werde. Das stehe ihnen im Weg, wenn sie die biblische Lehre homosexuellen Freunden nahebringen wollten. Mehr als jeder fünfte junge US-Amerikaner ist der Meinung, daß das Christentum „nicht mehr ist, was es einmal war“ und daß es „nicht mehr aussieht wie Jesus“.                     idea


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren