17.07.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
12.01.08 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 02-08 vom 12. Januar 2008

Landsmannschaftliche Arbeit

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07  11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Tel. und Fax (07 11) 6 33 69 80

Ludwigsburg – Dienstag, 22. Januar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zum Stammtisch in den „Kronstuben“, Kronenstraße 2.

Stuttgart – Mittwoch, 23. Januar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus der Heimat, großer Saal, Schloßstraße 92. Zusammen mit der Frauengruppe wird es ein Faschingsnachmittag geben. Lm. Binder wird mit Akkordeon und Gesang – wie gewohnt – für Faschingsstimmung sorgen. Gute Laune und Solobeiträge (so vorhanden) sind mitzubringen. Dekor, Pappnasen und so weiter sowie Kuchen und Gebäck sind auch erwünscht. Gerne begrüßt werden auch mitmachfreudige Gäste.

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Telefon (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www.low-bayern.de

Memmingen – Mittwoch, 16. Januar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel Weißes Roß.

München Nord / Süd – Freitag, 11. Januar, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Haus des Deutschens Ostens, Am Lilienberg 5, 81669 München. – Sonnabend, 26. Januar, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, 81669 München, zur gemeinsamen Kaffeetafel. Astrid v. Menges hält einen Vortrag „Annäherung an Ernst Wiechert“. – Es lag sicher an dem der Gruppe durch seine vorherigen Diavorträge bereits bestens bekannten Referenten, daß sich rund 50 Mitglieder und Gäste im Haus des Deutschen Ostens einfanden und vom Ersten Vorsitzenden, Hansjürgen Kudczinski, herzlich begrüßt wurden, um den Diavortrag „Litauen – Reise in das Land der Lieder“ anzuschauen. Der Referent Elmar Schmid zeigte im ersten Teil beeindruckende Aufnahmen von einer Winterreise zur Kurischen Nehrung und von einer Fahrt ins Memeldelta und ins Memelland. Der zweite Teil zeigte unter anderem  Wilna, sein Musik-Festival, seine Menschen und ihre Lieder. – Die zwei vorangegangenen Gruppennachmittage erinnerten ebenfalls an die Heimat, mit dem Film „Romantisches Masuren“ und schönen Bildern nicht nur von der Natur, sondern auch den Städten und Dörfern. Der Vortrag von Hubertus Moeller führte die Zuhörer auf eine Reise „Mit der Haffuferbahn hin und zurück – von Elbing nach Braunsberg“.

Nürnberg – Freitag, 11. Januar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im „Tucherbräu“ neben dem Opernhaus. Es wird der Videofilm „Von Königsberg nach Kaliningrad“ gezeigt.

Ulm / Neu-Ulm – Sonnabend, 19. Januar, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe zum Schabbernachmittag in den „Ulmer Stuben“

 

BREMEN

Vors.: Helmut Gutzeit, Tel. (04 21) 25 09 29, Fax (04 21) 25 01 88, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Bernhard Heitger, Telefon (04 21) 51 06 03, Heilbronner Straße 19, 28816 Stuhr

Bremerhaven – Freitag, 18. Januar, 11.30 Uhr, Treffen der Gruppe zur Kohl- und Pinkel-Wanderung und –Essen. Treffpunkt: Eingang Bürgerpark. Anmeldung umgehend (bis spätestens 12. Januar) unter Telefon 8 61 76. Wer nicht wandern kann, komme bitte direkt zur Gaststätte Am Bürgerpark, Auf der Bark 30. Das Essen beginnt gegen 12.30 Uhr. Ausweichgericht möglich. Das Essen kostet für Mitglieder 12,50 Euro und für Gäste 15 Euro. – Ein filmischer Spaziergang durch Bremerhaven. Auf dem Kulturnachmittag sahen über 40 Mitglieder und Gäste, darunter auch Danziger und Pommern, den DVD-Film nach einer Idee von Claus Sauer „Spaziergang durch Bremerhaven“, den die Film- und Foto-Gruppe des „Betreuungs- und Erholungswerkes Bremerhaven gedreht hatte. Barbara Sandmann hatte den knapp einstündigen Streifen besorgt, und Wolfgang Paul führte ihn vor. Der Film begann beim Deutschen Schiffahrtsmuseum und besuchte alle Stadtteile. Er stellte historische und neue Gebäude vor, erläuterte Wirtschaft und Industrie, zeigte ausführlich die Häfen, Brücken, die (früheren) Werften, maritime Denkmäler, Kirchen, Parks, kulturelle Einrichtungen, die Weserfähre, den Flughafen, das Schaufenster Fischereihafen, Bilder der letzten „Sail“ und vieles andere Sehenswerte. Es gibt bereits einen fast zweistündigen zweiten Teil „Bremerhaven und umzu“. Die Vorsitzende Marita Jachens-Paul hatte zu Beginn des Kulturnachmittags die Totenehrung für Margarete Schulze (6. November 2007) und Alfred Adebahr (19. November 2007) gesprochen und ihnen das Ostpreußenlied sowie ein Gedicht gewidmet. Nach der Kaffeetafel mit leckerem gedeckten Apfelkuchen und dem interessanten Film wurden die Möwen, die zahlreichen lärmenden Mitbewohner Bremerhavens, in einer Abhandlung gewürdigt und das Gedicht von Ruth Geede „Geistersegel“ vorgetragen.

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Telefon / Fax (0 40) 6 93 35 20.

LANDESGRUPPE

Sonntag, 17. Februar, 14 Uhr, die Fahrt zur Dittchenbühne muß leider entfallen!  Die Theateraufführung wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Eventuelle Rückfragen an W. Bridszuhn, Telefon (0 40) 6 93 35 20. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

HEIMATKREISGRUPPE

Heiligenbeil – Ostpreußentreffen 2008 in Berlin. Die Heimatgruppe Heiligenbeil bietet allen Landsleuten, die zum Treffen der Landsmannschaft Ostpreußen am 10. und 11. Mai 2008 möchten, die Möglichkeit, an diesem Treffen teilzunehmen. Reisebeginn am 8. Mai. Reiseverlauf: 1. Tag: Fahrt von Hamburg nach Potsdam, Besuch des Schloßgartens von Sanssouci sowie des bekannten Weingartens, anschließend Besichtigung von Schloß Sanssouci. 2. Tag: Fahrt in den Spreewald mit Kahnfahrt, Mittagessen, Besuch des Freilandmuseums mit Führung. Zum Abschluß Besuch beim Spreewaldmüller. 3. Tag: Besuch des Deutschlandtreffens der Ostpreußen. 4. Tag: Besuch des Deutschlandtreffen der Ostpreußen, gegen 15 Uhr erfolgt die Heimfahrt. Preis bei Halbpension im DZ 264 Euro, inklusive Reiserücktrittversicherung, pro Person. Das Einzelzimmer kostet 309 Euro. Anmeldung bis 20. Januar bei Lm. K. Wien, Telefon (0 41 08) 49 08 60.

Insterburg – Mittwoch, 6. Februar, 14 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung. Jahresrückblick und Kappenfest im „Zum Zeppelin“, Veranstaltungsraum Empore, Frohmestraße 123-125, 22459 Hamburg.

BEZIRKSGRUPPEN

Hamburg / Billstedt – Dienstag, 8. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Ärztehaus, Restaurant, Möllner Landstraße 27, 22111 Hamburg. Gäste willkommen. Anmeldung bei Amelie Papiz, Telefon (0 40) 73 92 60 17.

Harburg / Wilhelmsburg – Montag, 28. Januar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Gasthaus Waldquelle, Höpenstraße 88 (mit dem Bus 443 bis Waldquelle). Thema: „Auch der Winter kann schön sein – Winter im allgemeinen und besonders in Ost- und Westpreußen“.

 

HESSEN

Vors.: Margot Noll, geb. Schimanski, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (0 60 51) 7 36 69

Wiesbaden – Donnerstag, 17. Januar, 17.30 Uhr, Stammtisch der Gruppe im Restaurant Kleinfeldchen, Hollerbornstraße 9. Serviert wird Schlachtplatte. Anmeldungen umgehend bei Familie Schetat, Telefon (0 61 22) 1 53 58. – Donnerstag, 24. Januar, 15.11 Uhr, „Närrischer Nachmittag“ mit Kreppelkaffee im Haus der Heimat, Großer Saal, Friedrichstraße 35. Mit von der Partie sind wieder bekannte und beliebte „Stimmungskanonen“. Kommen Sie, und erleben Sie einen fröhlichen Nachmittag. Etwas närrisch kostümiert, wenn auch nur mit einer lustigen Kopfbedeckung, macht es noch mal so viel Spaß. Kostenbeitrag 3 Euro und 11 Cent.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Tel. (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstr. 30 b, 31275 Lehrte, Tel. (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Str. 122, 29223 Celle, Tel. (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Tel. (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Tel. (0 59 01) 29 68.

Bezirksgruppe Lüneburg – Vom 12. bis 22. Juni führt der Kreisverband Lüneburg Schutzgemeinschaft Deutscher Wald wieder eine Busreise nach Ostpreußen durch. Ziele sind Königsberg, Pillau, Rominten, Trakehnen, die Kurische Nehrung (Rossitten, Nidden), Memel, Wilna, Masuren und Thorn. Die Busfahrt beginnt und endet in Brietlingen bei Lüneburg. Es sind noch einige Plätze frei. Auskünfte erteilt Armin Eschment, Telefon (0 58 50) 97 28 30.

Braunschweig – Mittwoch, 23. Januar, 16 Uhr, Treffen der Gruppe im Stadtparkrestaurant. Mit Musik und lustigen Beiträgen soll dem Karneval Reverenz erwiesen werden. – Bei der letzten Zusammenkunft konfrontierte Egmond Prill die Zuhörer mit vielen Zukunftsfragen. Diese tauchen jetzt überall in den Zeitungen auf und machen unruhig. Im „Spiegel“ blickt ein Mann, der 60 Jahre voraus denkt und von dem Punkt aus auf unsere Welt zurückblickt. Wie wird sie aussehen? In den Niederlanden wird es kein Schweinefleisch mehr geben, man möchte ja keinen verärgern. Aus den Mathebüchern wird das „Kreuz“ als Zeichen für „Plus“ verschwunden sein. Das Zentralinstitut meldete im Jahr 2005 viele Übertritte zum Islam. In Köln soll eine Moschee höher werden als der Dom. Christen wehren sich gegen Überfremdung, aber man kann sich die Meinungsfreiheit nicht mehr leisten und die Menschen im Land sind nicht mehr bindungsfähig. Eine enorme Sprachverwirrung findet statt, um die Erinnerung auszulöschen. Die Führung des Landes steht nicht zur eigenen Geschichte. Den Blick zurück erst in 60 Jahren? Die Zuhörer dankten dem Referenten, aber sie waren auch betroffen.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstr. 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Bielefeld – Sonnabend, 26. Januar, 15 Uhr, Schabberstunde in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. Es gibt ein Referat über das Volkslied „Ännchen von Tharau“.

Dortmund – Montag, 21. Januar, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in den ostdeutschen Heimatstuben Landgrafenschule, Ecke Märkische Straße.

Düsseldorf – Freitag, 11. Januar, 18 Uhr, Stammtisch mit Erich Pätzel im Restaurant Akropolis, Immermannstraße 40. – Dienstag, 15. Januar, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Ostpreußenzimmer (Raum 412), GHH. – Donnerstag, 24. Januar, 19.30 Uhr, Offenes Singen mit Barbara Schoch im Ostpreußenzimmer (Raum 412), GHH. – Sonnabend, 26. Januar, 14 Uhr, Karnevalsveranstaltung „Fröhliche Ostseewellen“ im Eichendorff-Saal, Bismarckstraße 90, GHH. Eintritt: 5 Euro im Vorverkauf, an der Tageskasse 7 Euro (Raum 301, montags von 10 bis 16 Uhr, mittwochs von 15 bis 18 Uhr). Mitwirkende: Karnevalsgarde KG Silesia, Tanzgruppe „Wuppertaler Wildkatzen“, Empfang und Mitwirkung des Prinzenpaares der Landeshauptstadt Düsseldorf Prinz Josef I. und Venetia Barbara I. und das Mühlheimer Musiker-Duo „Dieter und Fred“.

Gütersloh – Was aus einer Idee entstand, entwickelte sich zu einem netten Freizeitspaß. Seit über zwei Jahren kegeln einige Mitglieder des Vorstandes und einige der Mitgliederbetreuer. Sie nennen sich die „Elchkegler“ und kommen alle vier Wochen mit ihren Ehepartnern in der Gütesloher Stadthallen-Kegelbahn zusammen. Von dem „Elchkegelgeld“ machten sie kürzlich eine Busfahrt an die Mosel. Auf dem Programm standen das Kloster Maria Laach, Cochem, Beilstein, Burg Metternich, Dreiländer-Eck in Koblenz, eine Schiffsfahrt und natürlich eine Weinprobe. Eine rundum gelungene Fahrt und eine tolle Gemeinschaft.

Haltern – Die Gruppe trauert um Waltraud Bonk, die am 23. Dezember gestorben ist. Waltraud Bonk wurde am 16. Dezember 1922 in Jägerswalde, Ostpreußen geboren. Nach der Vertreibung sind sie und ihr Mann Rudolf in Haltern seßhaft geworden. Seit Gründung der Gruppe 1952 waren Waltraud und Rudolf Bonk engagierte Mitglieder. 36 Jahre lang, von 1967 bis 2003 leitete Waltraud Bonk die Frauengruppe der Gruppe, die sich einmal monatlich zu einem kulturellen Nachmittag trifft. Waltraud Bonk verstand es in ihrer herzlichen Art, das mitgebrachte Kulturgut im Kreis der vertriebenen Ost- und Westpreußen lebendig zu erhalten. Die Landsmannschaft verliert eine engagierte Mitarbeiterin, die sich um die Heimat verdient gemacht hat.

Remscheid – Die Gruppe plant vom 8. bis 10. Mai 2008 eine gemeinsame Busfahrt mit Rahmenprogramm zum Deutschlandtreffen in Berlin. Vorrangig ist der Besuch des Deutschlandtreffens, jedoch ist für den 8. und 9. Mai neben einer Stadtrundfahrt auch ein Besuch in Potsdam vorgesehen. Für den freien Abend stehen Möglichkeiten wie zum Beispiel Wintergarten oder Friedrichstadtpalast offen. Karten dafür können gebucht werden. Das Programm kann jedoch noch Änderungen erfahren. Das Hotel, mit komfortablen Zimmern, liegt im Zentrum zwischen Kurfürstendamm und Potsdamer Platz. Die Reservierung der Zimmer erfordert eine möglichst baldige Entscheidung seitens interessierter Landsleute und Gäste. Wer möchte sich aus dem Raum Remscheid und Ungebung anschließen? Nähere Auskunft erteilt Frau Nagorny, Telefon 6 21 21.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim

Neustadt a. d. W. – Sonnabend, 19. Januar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in der Heimatstube, Fröbelstraße 26. Gezeigt wird der Videofilm „Ostpreußen im Winter“. Dabei werden Erinnerungen an die Kindheit wach: eine Schlittenfahrt durch die winterliche Landschaft oder das gemütliche Beisammensitzen um den warmen Kachelofen.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Dessau – Montag, 21. Januar, 14.30 Uhr, Treffen der Singgruppe im Waldweg 14.

Magdeburg – Dienstag, 15. Januar, 15 Uhr, Bowling im Lemsdorfer Weg. – Freitag, 25. Januar, 16 Uhr, Singproben im „TuS“ Neustadt, Sportplatz. – Zur Jahresabschlußveranstaltung waren 75 Landsleute erschienen. Der Versammlungsraum strahlte Festlichkeit und Wärme aus. Lm. Trimkowski eröffnete das Treffen, begrüßte alle Anwesenden sehr herzlich und sprach Dank und Anerkennung aus. Die Anwesenden Landsleute nahmen regen Anteil am Geschehen. Gegen 12.30 Uhr wurde dann ein schmackhaftes Mittagessen gereicht. Das Gaststättenpersonal hatte sich große Mühe gegeben, und die Landsleute sparten nicht mit Dank und Lob. Nachdem sich alle gestärkt hatten, begann der offizielle Teil der Tagesordnung. Die Darbietungen des Singkreises begeisterten wie immer durch schöne Lieder. Kleine Erzählungen über Ostpreußen brachten außerdem weitere Abwechslungen. Nach Informationen und Bekanntgaben sowie der Ehrung der Geburtstagsjubilare wurde Rückblick auf das Jahr 2007 gehalten. Danach ging man zum gemütlichen Teil über. Kaffee, Gebäck und verschiedenen Getränken machten die Runde. Es wurde ausgiebig plachandert und mitgesungen. Zum Abschluß der Veranstaltung verwies Lm. Trimkowski auf den Ausblick auf das Jahr 2008, welches mit der Vorstandswahl beginnt.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Tel. (04 31) 55 38 11, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel

Bad Schwartau – Wie in jedem Jahr fand auch 2007 wieder der „Martinsmarkt der Stadt Bad Schwartau“ zugunsten des Weihnachtshilfswerkes statt. Die Gruppe war wie jedes Jahr wieder mit dabei. Mit Büchern, der Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt, Kaffee und Kuchen, Bärenfang und vielen anderen gab es wieder unzählige Gelegenheiten, die Landsmannschaft und ihre Aktivitäten in Gesprächen näher zu bringen. – Ihre Jahresabschlußveranstaltung wurde mit einem besonderen Höhepunkt gekrönt. Mit stehenden Ovationen empfingen weit über 100 Gäste die große Dame der „Ostpreußischen Familie“, Ruth Geede, die trotz ihrer 91 Jahre mit jugendlicher Stimme aus ihren Werken las und weihnachtliche Erinnerungen an die Heimat, an Ostpreußen weckte. Pastor Axel Simanowski eröffnete mit festlichen Worten den Nachmittag, der allen ein krönender Abschluß der heimatlichen Veranstaltungen 2007 war. Begleitet wurde die Lesung von den „Glöckchen“ mit russischen und deutschen Liedern und bunten Tanzeinlagen, einer Kindergruppe aus dem deutsch-russischen Verein „Samowar“ in Lübeck unter der Leitung von Musikpädagogin Gajane Gotenova, die das Publikum immer wieder mit großem Applaus belohnte. Es war ein allen zu Herzen gehender Nachmittag, der mit einem nicht enden wollenden Beifall zu Ende ging.

Malente – Freitag, 25. Januar, 15.30 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Neue Börse, Lindenallee, Bad Malente-Gremsmühlen. Tagesordnung: Eröffnung und Begrüßung, Totenehrung, Jahresbericht des Vorsitzenden, Kassenbericht, Bericht des Kassenprüfers, Entlastung des Vorstandes, Ehrungen, Anfragen und Verschiedenens. Nach Beendigung der Tagesordnung, gegen 16.30 Uhr, berichtet Walter Janz über Fahrten nach „Memelland und der Kurischen Nehrung“. Gäste und Freunde der Gruppe sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren