19.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
07.06.08 / Schlechtes Gedächtnis trainieren

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 23-08 vom 07. Juni 2008

Schlechtes Gedächtnis trainieren

Ein schlechtes Namensgedächtnis bringt einen mitunter in unangenehme Situationen. Wenn einem bei einer spontanen Begegnung der Name des Gegenübers nicht einfällt, ist das jedoch kein Grund zur Panik. „So etwas kommt vor, vor allem, wenn man beruflich mit vielen verschiedenen Leuten zu tun hat. Man sollte dann nicht lange grübeln, sondern seine mißliche Lage offen zugeben“, rät Sabine Schwind von Egelstein, Expertin für Umgangsformen im Berufsleben.

Das Problem sei, daß der Ansprechpartner vielleicht den Eindruck bekomme, man habe ihn gänzlich vergessen. „Deshalb ist es besonders wichtig, erst einmal deutlich zu machen, daß man sich noch lebhaft an die Person erinnert“, sagt Schwind von Egelstein. Eine Beschreibung des letzten Treffens, etwa „Wir haben uns doch auf der Messe in Hannover unterhalten“, oder der Tätigkeit des Gegenübers eignet sich dafür.

„Man sollte daraufhin offen zugeben, daß man gerade einen Black-out hat. ,Helfen Sie mir doch bitte auf die Sprünge, mir will Ihr Name einfach nicht einfallen’ ist eine legitime Bitte, der der Gesprächspartner gerne nachkommen wird“, versichert die Stil-Expertin.

Hat man grundsätzlich ein schwaches Namensgedächtnis, sollte man daran arbeiten. Als guten Trick nennt Sabine Schwind von Egelstein das Wiederholen des Namens bei der ersten Begegnung. „Durch das laute Aussprechen des neuen Namens prägt er sich besser ein“, erklärt die Image-Trainerin. Außerdem könne man versuchen, den Namen im folgenden Gespräch noch einmal zu thematisieren, etwa weil er ungewöhnlich ist oder sehr schön klingt. Durch diese Beschäftigung mit dem Wort verfestige es sich noch mehr im Gedächtnis. „Man sollte sich außerdem angewöhnen, die Namen neuer Bekannter sofort mit einer kleinen Gedankenstütze zu versehen“, sagt Sabine Schwind von Egelstein. Wenn Herr Engel beispielsweise blonde Locken auf dem Kopf trägt, können diese bei der nächsten Begegnung als geheimer Namenshinweis dienen.    ddp


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren