28.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
28.06.08 / Delikatessen von mild bis würzig / Unterhaltsame Tour auf Schleswig-Holsteins Käseroute

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 26-08 vom 28. Juni 2008

Delikatessen von mild bis würzig
Unterhaltsame Tour auf Schleswig-Holsteins Käseroute
von Thomas Voigt

Daß im Land zwischen Nord- und Ostsee gern und gut Fisch gegessen wird, ist hinlänglich bekannt. Schleswig-Holstein als Land der Käsespezialitäten dagegen ist nicht vielen ein Begriff. Dabei wurde die Tradition der bäuerlichen Käseherstellung hier bereits im Mittelalter dokumentiert. Die Käsestraße Schleswig-Holstein greift dieses Erbe auf und verbindet knapp 30 Käsereien und Meiereien, in denen man die Delikatessen großenteils direkt einkaufen kann. Natürlich führt die Käse-Schlemmertour auch an vielen schleswig-holsteinischen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Vor etwa 100 Jahren entstanden im ganzen Land Genossenschaftsmeiereien. Heute gilt Schleswig-Holstein unter anderem als Heimat des strengen Tilsiters, der 1840 erstmals von einer Bäuerin im ostpreußischen Tilsit beschrieben wurde. Der kultige Stinker ist aber nur eine unter mehr als 100 Käsesorten, die im nördlichsten Bundesland hergestellt werden. Um die Bekanntheit ihrer Käseregion zu steigern, gründeten die Produzenten vor einigen Jahren die „Käsestraße Schleswig-Holstein“. Die Strecke startet bei Glücksburg im hohen Norden und führt einmal rund um Schleswig-Holstein.

Wer in Hamburg Richtung Nordwesten startet, erreicht in Rellingen „Kruses Hofmilch“ – und findet dort neben Ziegenfeta, Gouda mit Bockshornklee oder Romadur, als besondere Attraktion auch Speiseeis aus Ziegenmilch. „Ziegenmilchprodukte sind derzeit richtig trendy“, sagt Simone Weichmann, Sprecherin der Käsestraße Schleswig-Holstein, und nennt als Grund neben dem intensiven Aroma auch die bei Kindern immer häufiger auftretenden Kuhmilchallergien.

Die nächste Delikatesse Richtung Nordwest lockt in Horst im Kreis Steinburg: Bei der seit 1957 biologisch-dynamisch bewirtschafteten Hofkäserei Dannwisch gibt es den „Edlen von Dannwisch“, einen mehrfach preisgekrönten Blauschimmelkäse. Der Hofladen ist dienstags, freitags und samstags geöffnet.

Nächste Station ist Hohenlockstedt. Dort sitzt im Meierhof Möllgaard das Infozentrum der Käsestraße Schleswig-Holstein. Im Laden wird fast das gesamte Sortiment aller Betriebe angeboten.

Wer weiter in Richtung Nordfriesland fährt, sollte die Friesische Schafskäserei in Tetenbüll nicht auslassen. Schafskäse gibt es von März bis Dezember täglich im Hofladen, Betriebsführungen ab Mai dienstags und freitags um 15 Uhr. In der Meierei Ostenfeld im gleichnamigen Ort bei Husum kann die Produktion aus einem Besucherraum beobachtet werden. Nicht weit entfernt in Oster-Ohrstedt bietet auf einem idyllisch gelegenen Geesthof die Bio-Rohmilchkäserei Backensholz zwölf verschiedene Kuhmilch- und Ziegenkäse aus eigener Milchproduktion.

Ein Abstecher nach Husum empfiehlt sich hier allemal. Theodor Storms „Graue Stadt am Meer“ ist ein touristischer Geheimtipp. Neben dem romantischen alten Hafen lohnt hier ein Besuch des Schiffahrtsmuseums Nordfriesland und des Theodor-Storm-Hauses.

Schmeckens- und Sehenswertes gibt es auch auf dem östlichen Teilstück der Käsestraße. Die Meierei-Genossenschaft Holtsee-Ascheberg in Holtsee bietet in ihrem „Käsekeller mit Pausenstation“ drei verschiedene Verkostungs- und Infoprogramme für Gruppen. Ziegenhof Rehder in Boksee hat neben Camembert, Frisch- und Schnittkäse von der Ziege auch Ziegenwurst und Ziegenfleisch im Sortiment.

Gut Behl liegt zwischen den beiden Kreisstädten Plön und Eutin, wo man zwei stattliche Schlösser im Spätrenaissance- (Plön) und Barockstil (Eutin) besichtigen kann. Spezialität der Gutskäserei Behl im Herzen der Holsteinischen Schweiz ist der Fünf-Seen-Käse. Er wird aus eigener Milch nach althergebrachtem handwerklichen Verfahren hergestellt. 100 Tage Reifung bringen den würzigen Geschmack, noch länger reift er als Katenkäse und schmeckt dann trotz cremiger Konsistenz regelrecht pikant. Eine weitere, würzige Variante wird mit Bärlauch hergestellt. Passend zum Fünf-Seen-Käse startet im nahegelegenen Malente mehrmals täglich die zweistündige Fünf-Seen-Fahrt mit der MS Dieksee.

In Schleswig-Holsteins südöstlichem Landkreis Herzogtum Lauenburg sind die Betriebsgemeinschaft Domäne Fredeburg bei Ratzeburg und der Erdmannshof E. Voß in Krukow empfehlenswert. In Fredeburg gibt es die Kinder-Lieblingskäse „Fredamer“ und Hofgouda, außerdem den Lauenburger Hartkäse. Zu den Spezialitäten beim Erdmannshof Voß nahe der Elbe gehört der beliebte Bockshornkleekäse, vom Verband für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau 2006 mit dem Qualitätspreis in Gold und dem Publikumspreis ausgezeichnet. Der Hofladen in Krukow hat jeden Freitag geöffnet.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren