13.08.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
12.07.08 / MELDUNGEN

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 28-08 vom 12. Juli 2008

MELDUNGEN

Krise ohne Krisenstimmung

Wien – Mit den Worten „Meine sehr geehrten Damen und Herren. Es reicht“ kündigte ÖVP-Chef Wilhelm Molterer auf einer Pressekonferenz die Große Koalition in Österreich auf. Offizieller Auslöser war der Alleingang der SPÖ unter Führung des Kanzlers Alfred Gusenbauer in Sachen Volksabstimmungen über künftige EU-Verträge. Da die schwarz-rote Koalition aber seit Regierungsantritt vor 18 Monaten nie sonderlich gut zusammengearbeitet hat, reagieren beide Seiten erleichtert. Bei den Neuwahlen im September tritt Gusenbauer nicht mehr als Spitzenkandiat an.

 

Talibanisierung Pakistans

Lahore – In Pakistan sind radikal-islamische Kräfte auf dem Vormarsch. Sie arbeiten auf eine „Talibanisierung“ des Landes hin. Leidtragende dieser Entwicklung sind in erster Linie die Christen. Dies sagte der katholische Menschenrechtler Joseph Francis auf einer Pressekonferenz der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM). Nach seinen Angaben beschuldigen radikale Muslime Christen, Agenten des Westens zu sein und den Propheten Mohammed zu lästern. Die christliche Minderheit werde von der Polizei unzureichend geschützt und bei Gerichtsprozessen benachteiligt, so Francis, der die pakistanischen Menschenrechtsorganisation CLAAS leitet. Von September 2001 bis Juni 2008 wurden in Pakistan 45 Kirchen zerstört, 53 Christen ermordet und 275 Christen schwer verletzt. Francis berichtete, daß in einem Rüstungsbetrieb Arbeiter einen christlichen Kollegen bei lebendigem Leib verbrennen wollten. Er hatte sich geweigert, zum Islam überzutreten. Dem Firmenchef sei es in letzter Minute gelungen, die Polizei zu rufen und so das Leben des Christen zu retten.    idea


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren