28.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
12.07.08 / Ehrenbürger

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 28-08 vom 12. Juli 2008

Ehrenbürger von Bartenstein
Nach Friedhelm v. d. Groeben wurde nun Helmut Mischke diese Ehre zuteil

Nach Friedhelm v. d. Groeben, Ratingen, wurde mit Helmut Ernst Ulrich Mischke, der heute mit seiner Familie in Voigtsdorf bei Lautern, Kreis Rößel lebt, erneut ein im Kreis Bartenstein geborener Ostpreuße Ehrenbürger von Bartenstein. Gleichzeitig wurde er auch Ehrenbürger des Kreises Bartenstein.

Der Stadtrat begründete die Verleihung des Ehrenbürgerrechts  mit seinem Engagement beim Aufbau neuer partnerschaftlicher und freundschaftlicher Beziehungen, bei der Zusammenarbeit lokaler Gesellschaftsgruppen Polens und der Bundesrepublik Deutschland, die sich in konkreten Aktivitäten widerspiegelten. Als beispielhaft bezeichnete der Stadtrat Mischkes langjährigen persönlichen Einsatz für die Aufnahme und Vertiefung der Kontakte und der Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen und Privatpersonen in Deutschland, der erfüllt sei von der Sorge um das Wohlergehen der Bewohner des Gebietes Bartenstein und zugleich seine große Liebe zur Heimaterde bekunde. Er sei unbestritten Initiator der Bemühungen um die Partnerschaft mit dem niedersächsischen Nienburg sowie der Restaurierung des deutschen Kriegsfriedhofes aus dem Ersten Weltkrieg durch Reservisten der Bundeswehr. Er habe sich um die Belebung der Kontakte mit den Bewohnern des Kreises Bartenstein im Geiste der gegenseitigen Sympathie und Wertschätzung bemüht und auch sozusagen Pate gestanden, als vor vier Jahren die Sozialstation der Johanniter eingerichtet wurde. Außerdem habe er sich als Redakteur des Heimatbriefes „Unser Bartenstein“ viele Jahre erfolgreich mit der Problematik des Bartensteiner Gebietes befaßt und eng mit der Gesellschaft der deutschen Volksgruppe in Bartenstein und Umgebung zusammengearbeitet.

Abschließend wird Mischke in der vom Bürgermeister und dem Stadtrat unterzeichnetenen Würdigung als eine Persönlichkeit gelobt, „die die Liebe zu seiner und seiner Vorfahren Heimaterde mit der Rückkehr zu den Wurzeln besiegelt hat und sich grenzenlos für die Organisierung der fruchtbaren Zusammenarbeit der gegenwärtigen lokalen Gesellschaftsgruppen im Geist des vereinigten Europas einsetzt“.  E. B.

Foto: Feierliche Übergabe der Urkunde während der Eröffnung der Internationalen Tage der Region Bartenstein: Landbürgermeisterin Jadwiga Gut, Stadtratsvorsitzender Stanisław Szwed, Helmut Mischke, Bürgermeister Krzysztof Nałecz (von links)


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren