29.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
27.09.08 / Rezepte

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 39-08 vom 27. September 2008

Rezepte

Schlesisches Himmelreich

Zutaten: 500 Gramm geräucherter Schweinebauch, 500 Gramm gemischtes Backobst, ein Eßlöffel Mehl, ein Eßlöffel Butter, Salz, Pfeffer, Zucker, Essig

Zubereitung: Das Backobst über Nacht einweichen. Das Fleisch in einem großen Topf knapp mit Wasser bedeckt etwa eine Stunde sieden lassen, dann das Backobst zufügen und zusammen nochmals etwa eine halbe Stunde köcheln lassen. Das Mehl in der Butter goldgelb anschwitzen und mit der Kochbrühe aufgießen, etwa zehn Minuten durchkochen und dann kräftig mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig süßsauer abschmecken. Das Backobst und das in Scheiben geschnittene Fleisch dazugeben und mit Kartoffelknödeln servieren.

 

Pommerscher Gänsebraten

Zutaten: Eine bratfertige Gans (etwa vier Kilogramm), 500 Gramm Äpfel, 250 Gramm Backpflaumen, eine Zwiebel, ein Eßlöffel Zucker, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Die Gans waschen und sehr gut abtrocknen, salzen und pfeffern. Am besten schon am Vorabend, dann werden auch die Backpflaumen eingeweicht. Am nächsten Tag wird die Gans mit den kleingeschnittenen und vom Kerngehäuse befreiten Äpfeln und den abgetropften Backpflaumen gefüllt und gut zugesteckt. In einen großen Bräter wird ein halber Liter kochendes Wasser gegossen, die Gans hineingelegt, die Zwiebel daneben. Im Ofen bei 180 bis 200 Grad in der ersten Stunde zugedeckt braten. Dann den Deckel abnehmen und mit einer Nadel am Ansatz der Schenkel in die Haut stechen, damit das Fett besser ausbraten kann. Den Braten immer wieder mit Saft begießen, die Flüssigkeit gegebenenfalls durch das Einweichwasser der Backpflaumen ergänzen. Gegen Ende der Bratzeit die Temperatur erhöhen und die Gans mit eiskaltem Salzwasser bepinseln, damit die Haut schön knusprig wird. Die Garzeit sollte insgesamt etwa drei Stunden betragen. Vor dem Servieren die Soße entfetten. Die Füllung wird als Beilage serviert. Dazu Kartoffelknödel reichen.

 

Königsberger Klopse

Zutaten: 500 Gramm Hackfleisch, zwei altbackene Brötchen, ein Ei, je ein Eßlöffel Butter, Mehl, Kapern, eine Zwiebel, ein Lorbeerblatt, eine Zitrone, Salz, Pfeffer, Piment, Zucker, Essig

Zubereitung: Die Brötchen einweichen und gut ausdrücken. Aus Hackfleisch, Ei, Brötchen, Salz und Pfeffer einen Fleischteig kneten und etwa walnußgroße Klößchen formen, leicht in Mehl wenden. Etwa einen halben Liter Wasser mit Salz, Pfeffer, Pimentkörnern, Lorbeerblatt und der halbierten Zwiebel zum Kochen bringen, die Klößchen darin zehn bis zwölf Minuten gar ziehen lassen. Die Klopse aus dem Sud heben und warm stellen. Aus Butter,  Mehl und dem Kochsud eine helle Sauce machen, mit Zucker, Zitrone und eventuell etwas Essig abschmecken, Kapern hinzugeben und über die Klopse gießen. Wer mag, kann Sardellen zur

Fleischmasse geben.     Os


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren