17.06.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
17.10.09 / Erste Erfolge / 15 Islamisten sind derzeit inhaftiert

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 42-09 vom 17. Oktober 2009

Erste Erfolge
15 Islamisten sind derzeit inhaftiert

Am Dienstag hat das Oberlandesgericht Frankfurt zwei Terrorhelfer der Sauerlandgruppe zu Haftstrafen verurteilt. Hysein O., dem die Unterstützung der Islamischen Dschihad Union (IJU) zur Last gelegt wird, muss für ein Jahr und neun Monate hinter Gitter. Der Mitangeklagte Omid S. hatte der Gruppe Nachtsichtgeräte und Zielfernrohre beschafft. Er wurde zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

In den letzten Wochen hat die Bedrohung Deutschlands durch islamistische Terrororganisationen zugenommen. Berlins Hauptbahnhof, der Hamburger Hauptbahnhof, das Oktoberfest in München oder Frankfurt am Main sind mögliche Ziele eines Anschlags. Zwei Wochen vor der Bundestagswahl tauchten im Internet erstmals deutsche Video-Beiträge mit Terrordrohungen auf. Islamisten forderten darin den Abzug aus Afghanistan und riefen deutsche Muslime zum „Heiligen Krieg“ auf. Auch nach der Wahl müsse unverändert mit Terroranschlägen auf die erwähnten Ziele gerechnet werden. Als besonders gefährdete Personen gelten Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble und Bundesverteidigungsminister Franz-Josef Jung.

Auf den Videos sind Kampfszenen im pakistanischen Grenzgebiet, das Alltagsleben in den Trainingslagern der Islamischen Bewegung Usbekistans (IBU) und Predigten islamistischer Führer zu sehen. Die deutschen Sicherheitsbehörden haben mit massiven Sicherheitsvorkehrungen bei den Feiern zum Tag der Deutschen Einheit und beim Münchener Oktoberfest auf die Drohungen reagiert. An Flughäfen und Bahnhöfen patrouilliert verstärkt die Bundespolizei. Bei Terror-Razzien in Berlin ging die Polizei gegen eine Gruppe von 15 Islamisten vor. Sie stellte belastendes Material sicher und verhinderte, dass Männer, die bereits als „Gefährder“ beobachtet wurden, sich ins Ausland absetzten. Inzwischen ist die Identität der Islamisten auf den Terror-Videos bekannt. Es handelt sich um eingebürgerte Zuwanderer. Hinter Abu-Askar verbirgt sich der gebürtige Iraner Shahab D. aus Hamburg. Abu Saifyya ist der afghanischstämmige Khojah S. aus Bonn.      Manuela Rosenthal-Kappi


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren