18.06.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
17.10.09 / Rätselhafte Raterei

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 42-09 vom 17. Oktober 2009

Rätselhafte Raterei

Was „raten“ zu bedeuten hat,
begreift man früh im Leben:
Mit Pech geht’s schief, mit Glück geht’s glatt −
es heißt „nix wissen“ eben.

Geraten wird beim Spracherwerb
zunächst auch mit den Formen,
und auf Gedeih und auf Verderb
ersinnt man eigne Normen.

Man bildet „ratet“ ungeniert
und „ratete“, „geratet“,
grad wie man „watet“ produziert
und „watete“, „gewatet“.

Letztendlich kriegt man’s in den Kopf:
Es läuft nicht so wie „waten“,
vielmehr entstammt’s demselben Topf
wie „braten“, „briet“, „gebraten“.

Seit ein paar Jahren aber kann
man oft „geratet“ lesen −
da fängt man leicht zu zweifeln an:
Ist’s früher falsch gewesen?

Doch noch ein Wort fällt auf dabei
und lässt Gewissheit schwinden:
Wer „ratet“, treibt nicht Raterei −
nein, „Rating“ ist zu finden!

Und ausgeübt wird sowas nur
von elitären Leuten
in einer „Rating-Agentur“ −
wie soll man das wohl deuten?

Dann funkt’s: Des Rätsels Lösung sind
die vielen Kummerfalten
von jenen, die das „Rating“ blind
für guten Rat gehalten!

Pannonicus


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren