27.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
07.11.09 / Alltag im Ostblock / Das »Wende Museum« in Los Angeles erinnert an den Mauerfall

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 45-09 vom 07. November 2009

Alltag im Ostblock
Das »Wende Museum« in Los Angeles erinnert an den Mauerfall

Am 9. November 1989 ging die Mauer in Berlin runter. Am 8. November 2009 geht sie in Los Angeles wieder hoch“, so wirbt „The Wall Project“ auf seiner Homepage für ein Kunstprojekt, mit dem Südkalifornien an diesem Wochenende den 20. Jahrestag des Berliner Mauerfalls feiern wird. Hauptorganisator dieser symbolträchtigen Veranstaltung ist das Wende Museum mit Archiv über den Kalten Krieg in Los Angeles, gemeinsam mit der Stadt Los Angeles.

Dafür wird eine der Hauptverkehrsadern im autovernarrten Kalifornien, der mehrspurige Wil-shire Boulevard, mit 30 knapp dreieinhalb Meter hohen Mauerblöcken geteilt, um im Laufe der Veranstaltung von den geladenen Gastrednern eingerissen zu werden. Die Blöcke wurden von zeitgenössischen Künstlern bemalt – die farbige Seite zeigt nach Westen, der graue Zement nach Osten.

„Es geht nicht nur um die Berliner Mauer“, räumt Initiator Justinian Jampol ein, „es geht um die Mauer als Symbol.“ Der junge Historiker ist alles andere als ein Ostalgiker. Mit seinem nicht nur für die USA ungewöhnlichen Museum hat er für die Wissenschaft eine unermessliche Forschungsstelle geschaffen. Jampol ist durchaus kein schwärmerischer Wirrkopf; er studierte osteuropäische Geschichte in Oxford und arbeitet heute mit den beiden großen Universitäten seiner Vaterstadt zusammen, mit der University of California Los Angeles und der University of Southern California. Mehr als 100000 Objekte zum Alltag im Ostblock hat Jampol über die Jahre gesammelt, und jährlich kommen Zehntausende neue hinzu. „Wir tragen Dokumente und Materialien zusammen, die der Forschung sonst verloren gehen würden“, sagt Jampol. Kostbarstes Sammlungsstück sind sicher die Aufzeichnungen von Erich Honecker aus dessen Gefängniszelle in Berlin-Moabit. Aber auch Plakate, die kompletten Jahrgänge des „Neuen Deutschland“, Wimpel, Gemälde und Büsten der damaligen Größen erzählen im fernen Los Angeles von einem Kapitel deutscher Geschichte. Silke Osman

The Wende Museum am 5741 Buckingham Parkway in Culver City, Los Angeles ist für Besucher freitags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren