27.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
21.11.09 / MELDUNGEN

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 47-09 vom 21. November 2008

MELDUNGEN

Iranische Bombe

Moskau/Ankara – Haben sich Russland und die Türkei als direkte Nachbarn bereits mit einem nuklear bewaffneten Iran abgefunden? Vor wenigen Tagen verblüffte der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan mit einer Reise nach Teheran (die PAZ berichtete), bei der er die Warnungen vor nuklearen Ambitionen des Landes zur Freude iranischer Offizieller als „Klatsch“ abtat. Der einflussreiche russische Politologe Aleksej Puschkow wiederum fragte im Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“: „Können wir den Iran zwingen, auf Atomrüstung zu verzichten? Vielleicht müssen wir lernen, mit einem nuklearen Iran zu leben.“     K.B.

 

LO-Sprecher widerspricht

Berlin – Im Streit um die Berufung von Erika Steinbach in den Beirat des geplanten Vertriebenenzentrums hat der CSU-Europaabgeordnete Bernd Posselt eine weitgehende Äußerung gemacht. „Ich sage ganz klar: Wenn ihre Nominierung durch den BdV nicht akzeptiert wird, ziehen wir uns aus dem Stiftungsrat zurück“, erklärte er Anfang vergangener Woche im „Handelsblatt“. Der Sprecher der Landsmannschaft Ostpreußen (LO) und Vizepräsident des Bundes der Vertriebenen, Wilhelm v. Gottberg, wies diese Äußerung zurück. „Diese Entscheidung liegt allein beim Präsidium des BdV, aber nicht bei Herrn Posselt, der diesem Gremium gar nicht angehört.“ Zum Zeitpunkt der Äußerung von Posselt sei sogar noch unklar gewesen, ob und wenn ja wann der BdV Frau Steinbach letztlich nominieren würde. Er selbst, so v. Gottberg, glaube fest an ein Zustandekommen des Zentrums unter Mitwirkung des BdV.      PAZ


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren