15.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
06.02.10 / Rübergeschwappt / Die Boy Scouts of America werden 100

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 05-10 vom 06. Februar 2010

Rübergeschwappt
Die Boy Scouts of America werden 100

Vor 100 Jahren schwappte die ursprünglich britische Pfadfinderbewegung über den Großen Teich nach Amerika rüber. Am 8. Februar 1910 gründete der Unternehmer und Philanthrop William D. Boyce gemeinsam mit weiteren Geschäftsleuten die Boy Scouts of America.

Einer Gründungslegende nach hatte Boyce die Pfadfinderbewegung auf einer Reise in deren Ursprungsland kennengelernt. Als der US-Amerikaner im berüchtigten Londoner Nebel die Orientierung verloren hatte, war es ein bis heute unbekannter Pfadfinder, der ihn zu seinem Ziel führte. Als der Erwachsene den Jungen hierfür materiell belohnen wollte, lehnte dieser ab. Beeindruckt von diesem Engagement informierte sich Boyce über die Pfadfinder und traf sich auch mit deren Gründer Robert Baden-Powell. Überzeugt von der Idee, hat er dann mit Gleichgesinnten etwas Vergleichbares in seiner Heimat aufgezogen: die Boy Scouts of America.

Es gibt allerdings auch die profanere These, dass den Verlagsbesitzer an den Pfadfindern weniger deren gute Taten als deren Konsumverhalten beeindruckt habe. Immerhin waren im damaligen Großbritannien die Pfadfinderzeitschriften die erfolgreichsten und auflagenstärksten Jugendzeitschriften des Landes.

Wie dem auch sei, die von ihm gegründeten Boy Scouts of America wuchsen schnell. Sowohl bereits existierende als auch später gegründete vergleichbare Zusammenschlüsse wurden absorbiert. Dieses wird darauf zurück­geführt, dass die Organisation bereits frühzeitig die Nähe und Unterstützung des Staates suchte. So wurde bereits bei der Gründung dem amtierenden Staatspräsidenten der Ehrenvorsitz angetragen, eine Tradition, die bis heute ungebrochen ist. Weitere Unterstützung erfahren die Scouts durch religiöse Gemeinschaften, Schulen, Unternehmen und Gewerkschaftsverbände, die den gut 122000 örtlichen Gruppen Treffpunkte zur Verfügung stellen und auch finanzielle Unterstützung gewähren.

Heute haben die Boy Scouts of America rund drei Millionen Mitglieder. Um die Jahrtausendwende überschritt die Gesamtzahl aller Mitglieder seit 1910 die 100-Millionen-Grenze. Manuel Ruoff


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren