21.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
03.04.10 / Landsmannschaftliche Arbeit Landesgruppen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 13-10 vom 03. April 2010

Landsmannschaftliche Arbeit Landesgruppen

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (0711) 854093, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Tel. und Fax (0711) 6336980.

Buchen – Donnerstag, 8. April, 15 Uhr, „Klein-Ostern“ mit fröhlichem „Nach-Ostern-Eier-Suchen“ bei Mitglied Emmi Gramlich, Dürmerstraße 50, Buchen-Hainstadt. Lahr – Donnerstag, 8. April, 18 Uhr, Treffen der Gruppe zum Stammtisch im Gasthaus Zum Zarko, Schillerstraße 3. Schwäbisch Hall – Sonnabend, 17. April, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im „Im Lindach“, Schwäbisch Hall. Unter dem Motto „Unsere verlorene Heimat“ blickt die Gruppe Jahr auf ihr 20-jähriges Bestehen zurück. Dazu sind alle Heimatvertriebenen herzlich eingeladen. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Landrates, Ulrich Stückle. Für alle Zugreisende: Das „Im Lindach“ ist gut zu Fuß innerhalb von fünf Minuten vom Bahnhof Schwäbisch Hall zu erreichen. Mitglieder und Freunde sind heute schon herzlich eingeladen. Um besser planen zu können, bittet die Vorsitzende Ursula Gehm, um Anmeldung unter Telefon (0791) 51782 Stuttgart – Sonnabend, 10. April, 10 Uhr, 11. Landesfrauentagung im Hotel Wartburg, Lange Straße 11. 14 Uhr, Vortrag von Prof. Dr. Margarethe Dörr: „Was hat die Kriegsgeneration ihren Kindern mitgegeben?“. Ulm / Neu-Ulm – Donnerstag, 8. April, 13 Uhr, mit Liedern und Gedichten wird der Frühling begrüßt. Das Fischessen beginnt schon um 13 Uhr. Anmeldungen bei Frau Stegmaier, Telefon (0731) 54223. Weinheim – Mittwoch, 14. April, 14.30 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Café Wolf. Unter dem Motto „Nun will der Lenz uns grüßen“ gibt es Gedanken und Gedichte zur Frühlingszeit.

 

BAYERN

Vorsitzender: Friedrich-Wilhelm Böld, Telefon (0821) 517826, Fax (0821) 3451425, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www.low-bayern.de.

Bad Wörishofen – Die Gruppe der Königsberger Ostpreußen-Gemeinschaft in Bad Wörishofen macht eine gewünschte Reise in die Heimat. Dazu sind alle hei-mattreuen Landsleute und Freun-de Ostpreußens herzlich eingela-den mitzufahren. Königsberg, das Samland, die Kurische Nehrung und Masuren warten auf die Heimatverbundenen. Die Fahrt geht mit dem bekannten Reiseunternehmen Busche. Termin: 15. bis 26. Juni 2010, Ausgangspunkt: Hannover sowie Königsberg (Franken / bei Schweinfurt – Bamberg in Süddeutschland). Das Programm sieht wie folgt aus: Am Vortag (14. Juni) von Hannover kommend Treffen in Königsberg (Bayern) und Zwischenübernach-tung. Dienstag, 15. Juni: Abfahrt Richtung Hof, Leipzig, Frankfurt/Oder, Grenzübergang, weiter in den Großraum Posen. Eine Übernachtung im Großraum Posen. 16. Juni: Weiterfahrt über Marienburg, Elbing, Braunsberg zur Grenze bei Heiligenbeil/Grunau. Am Abend kommt die Gruppe in Rauschen an. Dort bleibt man sechs Tage. Die Ausflugsfahrten gehen mehrmals nach Königsberg. Dort erwartet die Reisenden unter anderem ein wunderbares Orgelkonzert im Königsberger Dom oder zum Beispiel eine Bootsfahrt auf dem Pregel. Tapiau, Insterburg, das Gestüt Georgenburg und andere gewünschte Orte können besucht werden, Taxifahrten für Jedermann sind möglich. Von Rau-schen aus geht es für drei Nächte nach Sensburg ins schöne Masu-ren. Heiligelinde, Nikolaiken, Lötzen, eine Bootsfahrt und vieles Altostpreußische wird zu sehen sein. Gedenkstunden vor Kirchen und Friedhöfen – um der Toten der ostpreußischen Heimat zu gedenken – gehören dazu. Auskünfte erteilt Gerhard Thal, Stifterweg 38, 89075 Ulm, Telefon (0731) 9508330. Fürstenfeldbruck – Freitag, 9. April, 14.30 Uhr, Osternachfeier der Gruppe im Wirtshaus Auf der Lände.

Hof – Sonnabend, 10. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Restaurant am Kuhbogen, Hof. Vortrag zum Thema: „Deutsch Eylau und Umgebung“. – Für die Masurenreise vom 28. Mai bis 4. Juni 10 sind noch einige Plätze frei. Auskunft erteilt Christian Joachim, Telefon (09283) 9416. – Der Erste Vorsitzende, Christian Joachim, begrüßte eine stattliche Anzahl von Mitgliedern und Gästen. Er gratulierte den gewesenen Geburtstagskindern mit den besten Wünschen und lud zu Frühlingsgedanken an diesem Nachmittag ein. Anschließend gedachte Hildegard Drogomir an den Maler Alfred Partikel, geb. am 7. Oktober 1888 in Goldap, gest. am 20. Oktober 1945 bei Ahrenshoop (Mecklenburg). Nach einem gemeinsamen Lied erzählte Bernd Hüttner in einem Vortrag zum Frühling, von den schwierigen Klimaverhältnissen in Ostpreußen: den strengen Wintern, von den ostpreußischen Bräuchen unter anderem zu Ostern. Aufmerksam verfolgten die Zuhörer die Ausführungen. Als Gastredner sprach Stefanie Menke, vom Museum Bayerisches Vogtland, über ihrer intensiven Vorbereitung einer neuen Abteilung der Dauerausstellung zum Thema „Flucht, Vertreibung, Ankunft und Integration in Hof“. Mit dieser Ausstellung soll das Schicksal all jener Deutschen, die als Folge des Zweiten Weltkriegs ihre Heimat im Osten verlassen mussten, museal aufbereitet werden. Z ugleich geht es aber auch darum zu zeigen, wie die Heimatvertriebenen mit Fleiß und Wissen zum Wiederaufbau sowie zum wirtschaftlichen Aufschwung Westdeutschlands beigetragen und sich in der Hofer Region eine neue Existenz geschaffen haben. Hierzu werden noch Objekte gesucht, die an Flucht und Vertreibung beziehungsweise Ankunft, Kriegsheimkehr zum Beispiel erinnert. Sie bittet, zur Realisierung einer so großen Ausstellung und zur Detailplanung sich mit ihr in Verbindung zu setzen. Es herrschte große Aufmerksamkeit und viele Gedanken zur Verwirklichung wurden angesprochen. Christian Joachim dankte für diesen Vortrag mit Aufarbeitung. Mit gemeinsam gesungenen Liedern und Vorträgen ging dieser Nachmittag schnell vorüber. Landshut – Dienstag, 6. April, 13.30 Uhr, Grieserwiese, Treffen zum Osterspaziergang. Anschließend gegen 15 Uhr Kaffee in der „Blauen Stunde“. München Nord/Süd – Sonnabend, 17. April, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, 8166 München. Ein Frühlingsfest mit gemeinsamem Singen unter der musikalischen Begleitung von Ehepaar Bethke und kleinen Vorträgen. Zu Beginn gemeinsame Kaffeetafel. Weiden – Sonntag, 11. April, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im „Heimgarten“.

 

BREMEN

Vorsitzender: Helmut Gutzeit, Tel.: (0421) 250929, Fax (0421) 250188, Hodenberger Str. 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Günter Högemann, Am Heidberg 32, 28865 Lilienthal Tel.: (04298) 3712, Fax (04398) 4682 22, E-Mail: g.hoegemann@t-online.de

Bremen – Dienstag, 13. April, 14 Uhr, Treffen der Wandergruppe am Roten Turm der Domsheide. Ziel der Wandergruppe ist das Focke-Museum und die Teilnahme an der Führung um 16.30 Uhr. – Dienstag, 13. April, 16.30 Uhr, Führung durch die Ausstellung „Manieren – Geschichte von Sitte und Anstand“ im Focke-Museum. Treffpunkt ist der Eingangsbereich des Museums. Für Eintritt und Führung sind pro Person 10 Euro (ermäßigt 8 Euro) zu zahlen. Die Geschäftsstelle befindet sich in der Parkstr. 4, 28209 Bremen, Tel.: (0421) 3469718. Bremerhaven – Für den Zeitraum vom 6. bis 13. August ist eine Reise nach Nikolaiken und Elbing geplant. Besucht werden Stargard, Deutsch-Krone, Schneidemühl (1x Übernachtung), Bromberg, Thorn, Sensburg (3x Übernachtungen), Nikolaiken, Kruttinnen, Eckertsdorf, Lötzen, Steinort, Rastenburg, Bartenstein, Frauenburg, Cadinen, Elbing (2x Übernachtungen), Oberländischer Kanal, Buchwalde, Marienburg, Tiegenhof, Danzig, Karthaus, Stolp, Köslin (1x Übernachtung), Naugard, Stettin und Kolbaskowo (Grenze). Die Reise kostet pro Person 799 Euro/DZ beziehungsweise 985 Euro/EZ. Anmeldungen ab sofort bei Klaus Eichholz, Telefon (04744) 5063, oder Bernhard Tessarzik, Telefon (04703) 1612.

 

HAMBURG

Erster Vorsitzender: Hartmut Klingbeutel, Kippingstr. 13, 20144 Hamburg, Tel.: (040) 444993, Mobiltelefon (0170) 3102815. 2. Vorsitzender: Hans Günter Schattling, Helgolandstr. 27, 22846 Norderstedt, Telefon (040) 5224379.

LANDESGRUPPE

HEIMATKREISGRUPPEN

Gumbinnen – Sonnabend, 10. April, 14 Uhr, Treffen der Gruppe unter dem Motto: „Frühling lässt sein blaues Band“ im Haus der Heimat, Teilfeld 8. Zu erreichen mit der S-Bahn bis Stadthausbrücke oder der U-Bahn bis Rödingsmarkt. Man geht in Blickrichtung Michaeliskirche rund sechs Minuten. Gemäß der Satzung unserer Landesgruppe (§ 9.1) muss eine Neuwahl des Vorstandes durchgeführt werden. Landsleute und Gäste sind herzlich willkommen. Es erwartet Sie eine Kaffeetafel und ein frühlingshaftes Programm. Organisation und Auskunft bei Mathilde Rau, Saseler Mühlenweg 60, 22395 Hamburg, Telefon (040) 6016460. Insterburg – Mittwoch, 7. April, 13 Uhr, geplanter Vortrag eines Heimatdichters oder Videovortrag im Hotel Zum Zeppelin, Frohmestraße 123-125. Gäste sind herzlich willkommen. Nähere Informationen sind bei Manfred Samel, Telefon und Fax (040) 587585, zu bekommen. Osterode – Sonnabend, 17. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zum Spielnachmittag im Restaurant Rosengarten, Alsterdorfer Straße 562, Hamburg-Ohlstorf. Der Frühling wird mit fröhlichen Liedern und einer gemeinsamen Kaffeetafel begrüßt. Der Eintritt ist frei. Sensburg – Sonntag, 11. April, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Polizeisportheim, Sternschanze 4, 20357 Hamburg. Es gibt Osterüberraschungen. Gäste sind herzlich willkommen. 

BEZIRKSGRUPPE

Billstedt – Dienstag, 6. April, 14.30 Uhr, Kulturveranstaltung der Gruppe im Café Winter, Möllner Landstraße 202, 22120 Hamburg, nahe Bahnstation U3 Steinfurter Allee. Gäste sind herzlich willkommen. Nähere Informationen bei Amelie Papiz, Telefon (040) 73926017.

 

HESSEN

Vorsitzende: Margot Noll, geb. Schimanski, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (06051) 73669.

Darmstadt – Sonnabend, 17. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Luise-Büchner-Haus / Bürgerhaus Am See, Grundstraße 10 (EKZ), Darmstadt-Neu-Kranichstein. Nach der Kaffeetafel zeigt Gerhard Schröder Dias von einer Reise nach Nordostpreußen im September 2009. Hanau – Mittwoch, 14. April, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Café Menges. – Sonnabend, 17. April, 15 Uhr, Jahreshauptversammlung mit Neuwahl in der „Sandelmühle“, Philipp Schleißnerweg 2a. Lm. Schulz wird die Gruppe zu Frühlingsliedern musikalisch begleiten. Dazwischen werden unterhaltsame Beiträge erzählt. Gäste sind herzlich willkommen. Kassel – Dienstag, 6. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Restaurant Alt Süsterfeld, Eifelweg. Ab 15.30 Uhr hält Martin Diet-rich vom Salzburger Verein einen Bericht über die Salzburger Emigranten (1632). Wiesbaden – Dienstag, 13. April, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Haus der Heimat, Wappensaal, Friedrichstraße 35, Wiesbaden. „Nun will der Lenz uns grüßen“ lautet das Motto dieses beschwingten Frühlings-Nachmittags. – Sonnabend, 17. April, 15 Uhr, Jahreshauptversammlung im Haus der Heimat, großer Saal, Friedrichstraße 35, Wiesbaden. Die dreijährige Amtszeit des derzeitigen Vorstandes und der Kassenprüfer läuft aus. deshalb werden Neuwahlen erforderlich. Tagesordnung: Abstimmung über die Tagesordnung, Feststellung der Anwesenheit und des Stimmrechtes, Geschäftsbericht des Vorstandes, Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer, Aussprache, Entlastung des Vorstandes, Wahl des Wahlleiters, Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer, Verschiedenes.

 

NIEDERSACHSEN

Vorsitzende: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (04131) 42684. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30b, 31275 Lehrte, Telefon (05132) 4920. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (05141) 931770. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (0531) 2 509377. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (05901) 2968.

Göttingen – Dienstag, 13. April, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der „Junkernschänke“, Barfüßerstraße 5. Motto: „Ostern in Ostpreußen“. – Vom 25. Juni bis 3. Juli veranstaltet die Gruppe eine neuntägige Reise nach Masuren. Der Preis beträgt 399 Euro (110 Euro EZZ) und umfasst acht Übernachtungen mit HP in Hotels der Mittelklasse, eine Fahrt zum Sommerfest in Allenstein, einen Besuch der Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Deutschen Volksgruppe in Bischofsburg, eine Rundfahrt in Masuren sowie weitere Rundfahrten im Ermland. In den acht Übernachtungen sind jeweils Zwischenübernachtungen auf der Hin- und Rückreise enthalten. Zustiegsmöglichkeiten außerhalb von Göttingen sind Seesen, Salzgitter, Braunschweig und an der BAB 2 Richtung Berlin gegeben. Schriftliche Anmeldungen bis zum 31. März an Werner Erdmann, Holtenser Landstraße 75, 37079 Göttingen. – Sonnabend, 4. September, findet der alljährliche Ökumenische Gottesdienst in Friedland wieder statt.

Helmstedt – Donnerstag, 8. April, 8.30 Uhr, Treffen der Gruppe zur wöchentlichen Wassergymnastik im Hallenbad. Weitere Auskünfte erteilt Helga Anders, Telefon (05351) 9111. – Donnerstag, 8. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in der Begegnungsstätte am Schützenwall 4. – Donnerstag, 15. April, 8.30 Uhr, Treffen der Gruppe zur wöchentlichen Wassergymnastik im Hallenbad. Weitere Auskünfte erteilt Helga Anders, Telefon (05351) 9111. Hildesheim – Donnerstag, 8. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in der „Bürgermeisterkapelle“, Rathausstraße. Ostpreußischer Humor steht auf dem Programm. Osnabrück – Dienstag, 13. April, 16.45 Uhr, Kegeln im Hotel Ibis, Blumenhaller Weg 152. – Freitag, 16. April, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der Gaststätte Bürgerbräu, Blumenhaller Weg 43. – Sonnabend, 17. April, 14 Uhr, Treffen der „Insterburger Teutonen“ in der Gaststätte Bürgerbräu, Blumenhaller Weg 43, Osnabrück, zu einem gemütlichen Zusammensein. Alle aus Insterburg Stadt und Land stammenden sind herzlich eingeladen. Rinteln – Donnerstag, 8. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel Stadt Kassel, Klosterstraße 42, Rinteln. Dr. Hans-Walter Butschke hält einen Vortrag: „Der Sternenhimmel vom Frühjahr bis zum Herbst“. Mitglieder, Freunde und interessierte Gäste sind herzlich willkommen. Auskünfte zum Programm und zur landsmannschaftlichen Arbeit bei Ralf-Peter Wunderlich, Telefon (05751) 3071, oder Joachim Rebuschat, Telefon (05751) 5386. – Die Reise „Königsberger Provinz“ im Mai ist restlos ausgebucht. Wer eventuell Interesse an einer ähnlichen Reise im nächsten Jahr hat, kann zur unverbindlichen Zusendung der Reiseankündigung Adresse und Telefonnummer an Joachim Rebuschat, Alte Todenmanner Straße 1, 31737 Rinteln, E-Mail: j.rebuschat@web.de, mitteilen.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vorsitzender: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstr. 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (02964) 1037, Fax (02964) 945459, E-Mail: Geschaeft@Ostpreussen-NRW.de, Internet: www.Ostpreussen-NRW.de

Aachen – Sonnabend, 17. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zum Frühlingsfest im Haus des Deutschen Ostens-Aachen, im Saal des Restaurants Franz, Franzstraße 74, gleich am Hauptbahnhof neben dem Marschiertor. Mit viel Spaß, Liedern aus Ostpreußen, gesungen aus vollem Herzen und vom Chor unterstützt, werden Sie wieder lachen und schmunzeln können. Freunde, Mitglieder, Verwandte und Mitglieder sind herzlich willkommen. Eintritt ist frei. Bielefeld – Donnerstag, 8. April, 15 Uhr, Gesprächskreis der Königsberger und Freunde der ostpreußischen Hauptstadt in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. – Montag, 12. April, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. – Donnerstag, 15. April, 15 Uhr, „Ostpreußisch Platt“ in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. – Die Ostpreußische Mundharmonika-Gruppe trifft sich in unregelmäßigen Abständen. Informationen bei Bruno Wendig, Telefon (05241) 56933.  Bonn – Vom 14. bis 22. August plant die Gruppe eine neuntägige Reise nach Königsberg. Start ist in Bonn, Zustiege entlang der BAB Bonn–Köln–Dortmund–Hannover–Berlin sind nach Absprache möglich. Zwischenübernachtung im Großraum Posen. Weiterfahrt über Marienburg, Elbing, Frauenburg, Braunsberg, die polnisch-russische Grenze nach Königsberg. Ein interessantes Programm erwartet Sie. Reisepreis pro Person im DZ ab 40 Personen: 685 Euro (zuzüglich 50 Euro für das Visum), ab 30 Personen: 745 Euro (zuzüglich 50 Euro für das Visum), EZ-Zuschlag für die gesamte Reise beträgt 150 Euro. Anmeldungen bei Manfred Ruhnau, 53757 Sankt Augustin, Telefon (02241) 311395. Reiseunterlagen werden schnellstens zugeschickt. Düren – Freitag, 16. April, 17 Uhr, Treffen der Gruppe im HDO. Ennepetal – Donnerstag, 15. April, 18 Uhr, Treffen der Gruppe in der Heimatstube. Es gibt einen kleinen Imbiss. Essen – Freitag, 16. April, 16 Uhr, Treffen der Gruppe in der Gaststätte Stern Quelle, Schäferstraße 17, 45127 Essen. Herr Kehren hält einen Vortrag: „Eindrücke von der Kurischen Nehrung 2009“. Gevelsberg – Freitag, 16. April, 16.15 Uhr, Treffen der Gruppe im Vereinslokal Keglerheim, Hagenerstraße 78.  Gütersloh – Montag, 12. April, 15 Uhr, Treffen vom Ostpreußischen Singkreis in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13. Kontakt und Informationen bei Ursula Witt, Telefon (05241) 37343. Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessierte „Drosseln“, die gerne singen, sind herzlich willkommen. Informationen bei Ursula Witt, Telefon (05241) 37343. – Montag, 19. April, 15 Uhr, Treffen vom Ostpreußischen Singkreis in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13. Kontakt und Informationen bei Ursula Witt, Telefon (05241) 37343.  Halter – Donnerstag, 8. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe. Köln – Dienstag, 6. April, 14 Uhr, Treffen der Gruppe zum Heimatnachmittag im Kolpinghotel International, Helenenstraße 32, Köln. Gemeinsam feiert man ein wenig Ostern mit Bräuchen und das Frühlingserwachen. Im Mittelpunkt steht Heinz Erhardt. – Freitag, 23. April, 18.30 Uhr, IX. Preußische Tafelrunde im Kolpinghotel International, St. Apern-/Helenenstraße 32, Köln. Jürgen Kolbe hält einen Vortrag: „Preußens Glanz und Gloria oder Schimpf und Schande“. Essen zur Wahl auf eigene Kosten bitte anmelden: 1. Zwei Schweinelendchen, Kräuterchampignon, Pommes und gemischten Salat (15,50 Euro), 2. Bunter Salat mit Thunfisch und Ei (8,50 Euro), 3. Rindergulasch mit Erbsen, Möhren und Spätzle (9,50 Euro), 4. Hühnerfrikassee mit Reis und kleinem gemischten Salat (9.50 Euro). Anmeldungen bei Taruttis, Telefon (0221) 791616, (0221) 22126645 (Mo. und Do.) oder Mobil: (0177) 5649427.  Leverkusen – Sonnabend, 17. April, 14 Uhr, Jahreshauptversammlung der Gruppe in der Gaststätte Kreuzbroich, Heinrich Lübke Straße 61. Nach der Berichterstattung aus allen Bereichen, findet eine gemeinsame Vesper statt. Anschließend folgt ein fröhlicher, kultureller Teil. eine Diskussion über die Tätigkeiten der Gruppe ist erwünscht.  Lüdenscheid – Vom 29. Mai bis 8. Juni führt die Gruppe eine elftägige Reise nach Ostpreußen durch. Die Reise geht in den südlichen und nördlichen Teil unserer Heimat bis auf die Kurische Nehrung nach Rossitten und auf Wunsch aller Teilnehmer auch nach Nidden und Schwarzort. Interessierte Landsleute und Gäste, die die Sehenswürdigkeiten unserer Heimat kennenlernen möchten, melden sich bitte umgehend bei Dieter Mayer oder Waltraud Lange, Telefon (02351) 81942 an. Neuss – Sonntag, 18. April, 15 Uhr, Frühlingsfest mit Tanz, Vorträgen und einer Tombola im Marienhaus, Kapitelstraße 36, Neuss. Viersen-Dülken – Sonnabend, 10. April, 15 Uhr, im „Dülkener Hof“, Lange Straße 54, Gedenkveranstaltung zum 60-jährigen Bestehen der Gruppe und ihres Wirkens. Als Vertreter der Politik haben Ortsbürgermeister Michael Aach und der stellvertretende Bürgermeister Ozan Atakani ihr Kommen zugesagt. Sie werden auch ein Grußwort an die Anwesenden richten. Der Mundharmonikakreis der landsmannschaftlichen Gruppe Wesel, unter der Leitung von Kurt Koslowski, wird die Gedenkstunde musikalisch umrahmen. Gäste sind herzlich willkommen. Ein Kaffeegedeck kostet 4 Euro pro Person. Wermelskirchen – Sonnabend, 10. April, 15.30 Uhr, Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl, verbunden mit dem Frühlingsfest in der Gaststätte Centrale, Wermelskirchen. Einlass 15.30 Uhr, Beginn 16 Uhr. Freunde und Gönner der LM Ost- und Westpreußen sind herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl gibt es Grützwurst und Frikadellen. Nach dem Essen ein kurzer Unterhaltungsteil. Anmeldungen umgehend unter den Telefon (02196) 5607 oder Telefon (02196) 4320. Wesel – Sonnabend, 17. April, 17 Uhr, Frühlingsfest der Gruppe in der Heimatstube, Kaiserring 4, Wesel. Traditionelles Grützwurstessen und ein Frühlingsprogramm stehen für alle auf dem Plan. Anmeldungen bis zum 10. April bei Kurt Koslowski, Telefon (0281) 64227, oder Ursula Paehr, Telefon (0281) 1637230.

 

RHEINLAND- PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim.

Mainz – Freitag, 9. April, 13 Uhr, Treffen der Gruppe zum Kartenspielen im Café Oase, Schönbornstraße 16, 55116 Mainz. – Donnerstag, 15. April, Treffen der Frauengruppe im Café Zucker, Bahnhofsstraße 10. – Freitag, 16. April, 13 Uhr, Treffen der Gruppe zum Kartenspielen im Café Oase, Schönbornstraße 16, 55116 Mainz. Neustadt an der Weinstraße – Sonnabend, 17. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in der Heimatstube, Fröbelstraße 26. Es wird der Videofilm „Ostpreußens Pferde“ gezeigt in dem unter anderem die Pferdezucht nach dem Zweiten Weltkrieg thematisiert wird.

 

SACHSEN- ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (0391) 7331129.

Aschersleben – Mittwoch, 7. April, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe im „Bestehornhaus“. Dessau – Montag, 12. April, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im „Krötenhof“. Motto: „So feiern wir Ostern“. Giersleben – Donnerstag, 8. April, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der „Alten Schule“. Halle – Sonnabend, 10. April, 14 Uhr, Treffen der Ortsgruppe in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität, Reilstraße 54. Mit Liedern, Gedichten und Geschichten wird der Frühling begrüßt. Magdeburg – Dienstag, 6. April, 16.30 Uhr, Treffen des Vorstandes in der Gaststätte Post, Spielhagenstraße. – Freitag, 9. April, 16 Uhr, Singproben im TuS Neustadt. Tangermünde – Busreise im Sommer 2010 nach Ostpreußen, ins Baltikum und nach St. Petersburg. Dr. Günter Lange plant auch in diesem Jahr wieder eine mehrtägige Reise, vom 9. bis 21. Juli 2010 wird es mit dem Bus über Ostpreußen nach Litauen, Lettland, Estland und Helsinki gehen. Von dort mit der Fähre nach Rostock. Jeweils ein bis zwei Tage Übernachtung sind geplant: in Danzig, Königsberg, Insterburg, Wilna, Riga, Reval, St. Petersburg mit Stadtführungen. Der Preis beträgt etwa 1300 Euro (Übernachtung, HP), abhängig von der Teilnehmerzahl. Nähere Auskünfte unter Telefon (039322) 3760. Es sind noch einige Plätze frei.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Telefon (0431) 554758, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel.

Bad Oldesloe – Die Gruppe führte ihre Jahreshauptversammlung durch. Die Zweite Vorsitzende freute sich über die zahlreich erschienenen Mitglieder. Sie hielt Rückschau auf die Veranstaltungen des letzten Jahres, die auch immer gut besucht waren. bei jedem Treffen wurde ein anderes Thema behandelt. Mal ging es um die Köstlichkeiten der ostpreußischen Küche, um Reiseberichte von Marienwerder, Marienburg, Frauenburg und Masuren oder um Memel und das Kurische Haff. Die Gruppe unternahm Reisen, so unter anderem nach Sylt oder Eutin. Nach dem Kassenbericht, Prüfbericht und Entlastung des Vorstandes wurde Boris Makarowski als Schatzmeister wiedergewählt. Die Zweite Vorsitzende dankte dem Schatzmeister für die vorbildlich geleistete Arbeit und gratulierte zur Wiederwahl. Außerdem dankte sie für die Kassenprüfung und den Prüfbericht. Geburtstagskind des Monats war Erika Mosel. Bei Fleck und Erbsensuppe gab es gute Gespräche bis zum Ausklang des Nachmittages. Beide Gerichte waren wieder gut zubereitet. Fehmarn – Die Erste Vorsitzende Ilse Meiske konnte auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wieder zahlreiche Mitglieder begrüßen. Als Gäste begrüßte sie Ingo Gadechens, MdB-CDU, den Landesgruppenvorsitzenden Edmund Ferner, den Vorsitzenden der Gruppe Eutin Edwin Falk, den Bürgermeister und Vorsitzenden der Gruppe aus Schönwalde a. B Hans-Alfred Plötner, den Vorsitzenden des Heimat- und Museumvereins Reiner Rahlf und den Vorsitzenden des Marinevereins Hannes Norenz. In ihrem Jahresbericht blickte die Vorsitzende und die Kulturreferentin Ina Naujok, zugleich Vorsitzende der monatlichen Treffen, zu denen im Durchschnitt 40 Personen kommen, auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Herausragende Veranstaltungen waren der Ausflug nach Sonderburg (Dänemark) und Umgebung, die Theaterfahrt zur „Dittchenbühne“ nach Elmshorn, das traditionelle Königsberger-Klops-Essen mit 90 Teilnehmern und die ostdeutsche Adventsfeier. Schatzmeister Siegfried Tamkus bestätigte dem Verein eine gesunde Kassenlage. Kassenprüfer waren Karin Klatt und Karl-Heinz Lorenz, die turnusgemäß von Hella Jördens und Hartwig Mackeprang abgelöst wurden. Die Bezirksfrauen Ina Naujok, Ute Tamkus, Brunhilde Malchow, Waltraut Kirchner und Dorothea Johannsen wurden in ihren Ämtern bestätigt, ebenso Schriftführerin Brigitte Christensen und Schatzmeister Siegfried Tamkus. Zum Ersten Vorsitzenden und somit Nachfolger von Ilse Meiske, die nicht wieder kandidieren wollte, wurde Jochen Gawehns. Seine Stellvertreterinnen wurden Ingelore Spaeht und Karin Klatt. Kiel – Die Ostpreußen-Hilfsgemeinschaft Kiel e. V. hat auf ihrer Jahreshauptversammlung am 18. März in Kiel ihre Auflösung als rechtsfähiger eingetragener Verein beschlossen. Zum Liquidator wurde Regierungsdirektor a. D. Fritjof Berg bestellt. Die Mitglieder und Freunde der bisherigen Ostpreußen-Hilfsgemeinschaft Kiel treffen sich als ostpreußisch-landsmannschaftliche Vereinigung ohne Rechtsform weiterhin an jedem dritten Donnerstag im Monat um 15 Uhr im Haus der Heimat in Kiel, Wilhelmstraße 47/49. Die erste Zusammenkunft findet dort am Donnerstag, 15. April, 15 Uhr, statt. Ansprechpartnerin der Vereinigung, die sich den Namen Ostpreußen-Gemeinschaft in der Landesgruppe Schleswig-Holstein der Landsmannschaft Ostpreußen gegeben hat, Margarete Beyer im Haus der Heimat, Telefon 554758, Mo-Do 9 bis 12 Uhr. Mölln – Die Mitglieder und Gäste der Gruppe kamen zusammen, um sich gemeinsam auf den Frühling einzustimmen. Dazu verhalf ihnen der Singkreis LAB, der Lieder und Gedichte vortrug. Bei bekannten Texten wurde kräftig mitgesungen. Agnes Miegels Gedicht „Heimweh“, das sie als junges Mädchen in England verfasst hatte, gab der Chor in einer vertonten Fassung wieder. Elsbeth Reinisch sprach ein „Gedicht einer Masurin“ und auch einen Text von Agnes Miegel. Monika Palis sagte ein Gedicht zu Ostern auf. Goethes „Osterspaziergang“ wurde von Irmingard Alex gesprochen, die außerdem einen lustigen Text über die „Königsberger Fischweiber“ und die heitere „Liebesgeschichte“ von Siegfried Lenz vorlas. Dieser Wechsel von Lied- und Textvorträgen ließ die Gäste ein paar unterhaltsame Stunden erleben. Hervorzuheben ist dabei der Chorgesang, der unter der Leitung von Rita Küster stand. Neumünster – Mittwoch, 14. April, 15 Uhr, Treffen zu einem literarischen Masuren-Nachmittag der Gruppe im Restaurant am Kantplatz. Hajo Westphal liest aus den „Masurischen Geschichten“, „So zärtlich war Suleyken“ von Siegfried Lenz vor und berichtet über Leben und Werk des bekannten Dichters aus Lyck. – Anfang März fand die Jahreshauptversammlung der Gruppe statt. Die Erste Vorsitzende, Brigitte Profé, konnte wieder viele Mitglieder und Gäste begrüßen. Nach der traditionellen Gratulation der Geburtstagsmitglieder – Hilda Orczeck war persönlich anwesend – wurde das von ihr gewünschte Lied gesungen. Zum Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder erhoben sich alle von Ihren Plätzen. Brigitte Profé führte die Totenehrung durch und verlas die Namen der verstorbenen Mitglieder: Margot Bleiss, Eva Sakautzki, Hildegard Dlugokinski, Hildegard Podzuhn, Frieda Ott, Ruth Schwittek, Rosa Klingenhoff. Nachfolgend gab die Erste Vorsitzende und Schriftführerin Brigitte Profé mit ihrem Jahresbericht einen Überblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Es war ein gutes Jahr für die Kreisgruppe, stets gut besucht, das Programm vielseitig und abwechslungsreiche Veranstaltungen wurden geboten. Dann folgte der Kassenbericht. Die Kassenwartin Renate Gnewuch gab einen ausführlichen Bericht über das Geschäftsjahr 2009 und dankte den Spendern für Gelder, die neben den Beiträgen eingingen. Da die Kassenprüfung durch die Kassenprüfer Horst Lessing und Erika Hintze ohne Beanstandung erfolgt war, beantragten sie Entlastung für den gesamten Vorstand. Diesem Antrag wurde einstimmig entsprochen. Joachim Wenk wurde als Erster neuer Kassenprüfer vorgeschlagen. Er nahm das Amt an. Anschließend wurden Heimatlieder geübt für den „Tag der Heimat“ am 8. August 2010 in der Stadthalle. Die Gruppe gestaltet den kulturellen Teil. Ein gemütlicher und interessanter Nachmittag endete mit einem Gedicht „Die Reithose“ von Börries von Münchhausen. Pinneberg – Sonnabend, 17. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im VfL-Heim, Fahltskamp 53. Der Landesvorsitzende Edmund Ferner hält einen Vortrag: „Was ist Deutschland – Deutsche Nationalhymne“. Anmeldungen bei Frau Schmidt, Telefon (04101) 62667, oder Frau Kieselbach, Telefon (04101) 73473. Uetersen – Auf dem Treffen der Gruppe konnte der neu gewählte Vorsitzende Joachim Rudat 23 Mitglieder und Gaste begrüßen, die an einem Vortrag von Stephan Ehmke über die Geschichte des Landesteils Dithmarschen interessiert waren. Nach Abwicklung der üblichen Regularien und der gemütlichen Kaffeestunde begann der Referent anhand einer großen Landkarte den Landesteil Dithmarschen in Schleswig-Holstein darzustellen. In diesem Landesteil leben Menschen, die schon immer wussten, was sie wollten und die jede Fremdherrschaft ablehnten. Ihre Unabhängigkeit ging ihnen über alles. Das bewiesen sie in der Schlacht bei Hemmingstedt am 17. Februar 1500, als sie mit 6000 Mann gegen eine Übermacht von 30000 Landsknechten und Rittern ihre Freiheit verteidigten. Mithilfe der natürlichen Beschaffenheit des Landes gelang es ihnen dieses große Heer vernichtend zu schlagen. Daher rührt auch noch der Spruch: „Wohr di, Gard’- De Buur de Kümmt“. Auch heute noch bewiesen sie Ihren Willen zur Unabhängigkeit, indem sie die geplante Gebietsreform zur Fusionierung mit anderen Landesteilen ablehnten. Der Referent erläuterte die Geschichte nicht bis zur Gegenwart, sondern konzentrierte sich auf das Ende der Bauernrepublik 1227–1559. Er beschrieb den langen Weg der Dithmarscher von der Geest zur Marsch. Für diesen interessanten Vortrag erntete er viel Applaus. Anschließend bedankte sich der Vorsitzende im Namen aller Besucher beim Referenten für diesen Einblick in die Geschichte der Dithmarscher und wünschte allen einen guten Heimweg.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren