20.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
17.04.10 / Mehr als nur ein Mythos / DVD über Königin Luise − Bezaubernd und informativ zugleich

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 15-10 vom 17. April 2010

Mehr als nur ein Mythos
DVD über Königin Luise − Bezaubernd und informativ zugleich

Zum Jahreswechsel sendete das öffentlich-rechtliche Fernsehen eine Dokumentation über Königin Luise. Nun ist die DVD „Mythos und Faszination – Luise von Preußen – Königin der Herzen“ erschienen, die neben der liebevoll gemachten NDR-Produktion auch noch einen historischen Stummfilm aus dem Jahr 1912 über die preußische Königin enthält und weitere Zusatzangebote wie Aufnahmen der Dreharbeiten bietet.

Schon die bereits im Fernsehen gezeigte Dokumentation ist mitreißend. Neben einer bezaubernden Luise Bähr, die in Spielszenen die 1810 im Alter von nur 34 Jahren verstorbene Monarchin spielt, setzt der Sprecher der Produktion auf Nüchternheit. Diese Mischung aus dunkler Informationsstimme und einer natürlichen Darstellerin vor historischen Kulissen bietet Hintergrundwissen und unterhält zugleich. Zu Wort kommende Historiker weisen darauf hin, was am Luisenkult Mythos und was Wirklichkeit war. Allen Beteiligten ist hierbei jedoch Sympathie für die beliebte Monarchin anzumerken.

Nun kann man befürchten, dass die Luise-Darstellerin, die bisher durch Seifenopern wie „Hanna – Folge deinem Herzen“ oder Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen von sich reden machte, mit ihrem verträumten Blick und ihrem süßen Lächeln ihr historisches Vorbild verkitschen würde. Doch angesichts der Biographie der Königin und der immer wieder in die Dokumentation eingebrachten Zitate von Zeitzeugen scheint die Besetzung zu passen. Schließlich waren es gerade ihr Liebreiz, ihre Natürlichkeit und ihre Naivität, die die Monarchin so beliebt werden ließen.

Zwar wird darauf hingewiesen, dass Luise nicht die politische Rolle gespielt hat, die man ihr später nachgesagt habe, doch gleichzeitig wird anhand von Zitaten belegt, dass sie durchaus ein politisches Gespür besaß. So habe sich das Königreich Preußen zu lange auf den Lorbeeren Friedrichs des Großen ausgeruht, zitiert eine Stimme aus einem Brief der Königin, als Napoleon ihr Reich mit seinen Truppen überrannte und die Notwendigkeit von Reformen akut wurde.

„Die Königin Luise wurde dem deutschen Volke von Gott in einer schweren Zeit geschenkt, in Zeit, wo es eine Lichtgestalt brauchte, zu der es voll Begeisterung und Bewunderung aufsah.“ Mit dieser Tafel beginnt der Stummfilm, der der Dokumentation auf der DVD beigefügt ist. „Er ist ein frühes Beispiel für die Allianz von Spielfilm und Politik, ökonomischen Interessen und ideologischer Einflussnahme: Das Kaiserhaus stellte preußische Reliquien zur Verfügung“, wird das historische Filmmaterial im hochwertig gestalteten Einband der DVD kommentiert. Das für Stummfilme ungeübte Auge sieht jedoch vor allem wackelige Schwarzweißaufnahmen, durchs Bild hoppelnde, verkleidete Darsteller mit übertriebenen Gesten und viele nachgestellte Schlachten. Alles wird mit Orgel- oder Klaviermusik untermalt, die je nach Szene mal romantisch-verklärt und mal dramatisch ist.   Rebecca Bellano

„Mythos und Faszination – Luise von Preußen – Königin der Herzen“, DVD, 53 Minuten Dokumentation plus 104 Minuten Spielfilm von 1912, polyband, 17,99 Euro


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren