30.07.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
30.04.11 / Theorie des Lachens / Philosophie-Vorträge im Landesmuseum

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 17-11 vom 30. April 2011

Theorie des Lachens
Philosophie-Vorträge im Landesmuseum

Im ostpreußischen Landesmuseum finden Anfang Mai zwei interessante Vorträge zum Thema Philosopie in Ostpreußen statt:

Am Mittwoch, 4. Mai, hält Professor Dr. Steffen Dietzsch um 19 Uhr einen Vortrag über „Philosophische Traditionen in Königsberg. Der Vortrag erinnert an große philosophische Traditionen der Albertina, der Königsberger Universität in den letzten 200 Jahren, zwischen Immanuel Kant (seit 1755) und dem letzten Jubiläum der Universität (1944). Steffen Dietzsch ist Professor für Philosophie an der Humboldt-Universität Berlin und der Leipziger Universität. Seit 2006 ist er Direktor des Instituts für Kulturanalyse und Alterationsforschung in Hagen. Seine Arbeitsgebiete sind unter anderem Kant und der Deutsche Idealismus. Als Autor zahlreicher kulturphilosophischer Bücher und Publikationen wie „Immanuel Kant. Eine Biographie“ hat er sich einen Namen gemacht. Der Eintritt beträgt 4 Euro pro Person.

 „Immanuel Kant und das Lachen“ lautet das Motto eines am Donnerstag, 5. Mai, von 10 bis 13 Uhr stattfindenen Work-shops mit Professor Steffen Dietzsch statt. Der Königsberger Immanuel Kant hat in seinem großen Alterswerk, der Kritik der Urteilskraft und der Anthropologie, eine Theorie des Lachens entwickelt, die besonders von den jungen Dichtern und Denkern der deutschen Romantik im Jenaer Kreis um die Brüder Schlegel aufgenommen wurde. Im Workshop wird diese Wirkungsgeschichte des Lachens, die der Vernunft ein Exil der Heiterkeit zuweist, untersucht. Philosophische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Vorherige Anmeldung unter a.kern@ol-lg.de oder telefonisch ist unbedingt erforderlich. Der Eintritt beträgt 6 Euro. OL

Ostpreußisches Landesmuseum, Ritterstraße 10, 21335 Lüneburg, Telefon: (04131) 759950 Fax: (04131) 7599511, E-Mail: presse@ol-lg.de, Internet: www.ostpreussisches-landesmuseum.de, Geöffnet: Dienstag  bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Verkehrsverbindungen: vom Lüneburger Bahnhof Buslinien in Richtung Am Sande


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren