30.07.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
21.05.11 / MELDUNGEN / ZUR PERSON

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 20-11 vom 21. Mai 2011

MELDUNGEN / ZUR PERSON

SPD streitet  über Quote

Berlin – Großen Unmut in der SPD löst der Beschluss des Bundesvorstandes aus, dass in allen Führungsgremien der Partei 15 Prozent Immigranten sitzen sollten. Weder sei klar, wer eigentlich ein „Migrant“ sei, noch stünden überhaupt genügend Kandidaten bereit, heißt es aus der SPD. Der Beschluss ging auf SPD-Chef Sigmar Gabriel zurück.      H.H.

 

Begrenzung für Immigranten

Paris – Aufregung in Frankreich um Fußball-Nationaltrainer Laurent Blanc. Auf einer Konferenz des Trainers mit Vereinsvertretern war erörtert worden, den Anteil von Spielern afrikanischer und arabischer Herkunft in den Jugend-Leistungszentren des Landes auf 30 Prozent zu reduzieren, weil viele der Immigranten nach der teuren Ausbildung für die Mannschaften ihrer Herkunftsländern anträten. Die Sitzung war heimlich gefilmt worden. Sportministerin Chantal Jouanno und Immigrantenvertreter werfen Blanc „Rassismus“ vor.      H.L./H.H.

 

Die Grenzen überschreiten

Vor wenigen Tagen kam die erste reguläre Ausgabe des „Compact“-Magazins zu den Verkaufsstellen. Nach zwei Nullnummern erscheint „Compact“ nun regelmäßig im Monatsrhythmus in einer Auflage von 10000 Exemplaren. Chefredakteur ist der 54-jährige Jürgen Elsässer – ein Mann mit einer bewegten Biographie. Mitte der 70er Jahre gehörte er dem Kommunistischen Bund an, wie auch Jürgen Trittin oder die Hamburger Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke (Linke). Dennoch gelangte Elsässer nach dem Studium als Lehrer in den öffentlichen Dienst. Dort unterrichtete er serbische Schüler und entwickelte eine Vorliebe für das Bal­kanland, was langfristig zu einer Revision seiner damals linksextremen und antideutschen Haltung führen sollte.

1994 gab Elsässer seinen Beamten- und Lehrerstatus auf und schrieb für linke Nischenblätter wie den „Arbeiterkampf“, die „Junge Welt“, „Jungle World“, „Konkret“, „Freitag“ sowie das „Neue Deutschland“ (ND). Die „Frankfurter Allgemeine“ lästerte: „Elsässer gehört zu den klugen Köpfen im Linksmilieu, weswegen er dort auch keinen Einfluss hat.“ Oskar Lafontaine hingegen soll seinen Rat geschätzt haben. Bald nach Lafontaines Rückzug aus dem Bundestag verlor er seine Stelle beim „ND“.

Inzwischen hatte Elsässer unter dem Eindruck des Kosovo-Krieges 1999 die Bedeutung der Nationalstaaten erkannt, womit sich auch seine Haltung zum eigenen Land spürbar wandelte. Damit machte er sich seine ehemaligen Weggenossen endgültig zum Feind. „Compact“ erschien erstmalig am 6. Dezember 2010. Elsässer versteht sein Blatt als Forum für linke wie rechte Autoren, wofür er von links heftig attackiert wird.           Hans Lody


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren