26.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
17.09.11 / Fragwürdiges Spiel

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 37-11 vom 17. September 2011

Fragwürdiges Spiel
von Jan Heitmann

Am Sonntag haben die Rügener die Wahl, aber die CDU hat keinen Kandidaten. Der Direktkandidat ist verstorben, weshalb auf der Ostseeinsel jetzt eine Nachwahl zum mecklenburg-vorpommerschen Landtag erforderlich ist. Und ihren Ersatzmann Thomas Gens haben die Christdemokraten in kurzem Prozess selbst entsorgt, nachdem herauskam, dass er vor Jahren Mitglied der DVU war. Weil Gens jetzt als Parteiloser antritt, bittet die CDU darum, die Erststimme einem anderen, „demokratischen Kandidaten“ zu geben. Nun haben sich die „demokratischen“ Parteien von Linken bis zur CDU zusammengeschlossen, um bei dieser Gelegenheit gleich noch der NPD eines ihrer fünf Landtagsmandate abzujagen. Sie fordern die Wähler auf, mit der Erststimme ausgerechnet den kläglich gescheiterten FDP-Kandidaten, dessen Partei gerade einmal 2,7 Prozent der Wählerstimmen bekam, und mit der Zweitstimme die Grünen zu wählen. Damit wollen sie „den Einfluss von braun verhindern“. Mal sehen, ob die Wähler dieses fragwürdige Spielchen des Parteienblocks mitmachen. Vielleicht sollten sie einmal fragen, in welchen Parteien denn die anderen Kandidaten früher Mitglied waren ...


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren