13.08.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
17.03.12 / Aus den Heimatkreisen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 11-12 vom 17. März 2012

Aus den Heimatkreisen

GOLDAP

Kreisvertreter: Stephan Grigat, Telefon (05231) 37146, Fax (05231) 24820, Heidentalstraße 83, 32760 Detmold. Geschäftsstelle: Annelies Trucewitz, Hohenfelde 37, 21720 Mittelnkirchen, Telefon (04142) 3552, Telefax (04142) 812065, E-Mail: museum@goldap.de. Internet: www.goldap.de.

Die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. lädt ein zum Goldaper Regionaltreffen in Essen am Sonntag, dem 25. März, ab 10 Uhr im Pfarrzentrum St. Elisabeth, Dollendorfstraße 51, 45144 Essen-Frohnhausen. Im Mittelpunkt des Treffens werden die „Gewässer des Kreises Goldap“ stehen. Waltraud Schmidt stellt den Inhalt ihres soeben erschienenen Buches mit gleichnamigem Titel vor.

 

HEILIGENBEIL

Kreisvertreterin: Elke Ruhnke, Im Bökel 76, 42369 Wuppertal, Tel.: (0202) 46 16 13. ruhnke@kreis-gemeinschaft-heiligenbeil.de.  Stellvertreter: Christian Perbandt, Im Stegfeld 1, 31275 Lehrte, Tel.: (05132) 5 70 52. perbandt@kreisge­meinschaft-heiligenbeil.de. 2. stellvertretender Kreisvertreter: Bernd Schmidt, Heideweg 24, 25578 Dägeling, Tele­fon (04821) 8 42 24. Schmidt.ploessen@gmx.de. Internet: www. kreisgemeinschaft-heiligenbeil.de

Kulturelle Höhepunkte auf dem Kreistreffen – Auf dem nächsten Kreistreffen, das vom 8. bis 9. September in Burgdorf bei Hannover stattfinden wird, werden zwei kulturelle Höhepunkte das Kommen für die Heiligenbeiler noch verlockender machen.

Am Sonnabend, dem 8. September wird zunächst Hermann Pölking-Eiken in einer Multimedia-Show sein Buch „Ostpreußen – Biografie einer Provinz“ vorstellen. Über das Buch schrieben die „Potsdamer Neuesten Nachrichten“: „… lässt eine untergegangene Provinz noch einmal in all ihren Facetten aufleuchten, ohne die dunklen Kapitel auszublenden. Es wird über Wetter und Gemüt, Trunksucht und Sprachen philosophiert, aber auch von den widerstreitenden Religionen und den ethnischen Konflikten dieses Vielvölkergebildes, das ähnlich Amerika ein Siedlungsland war.“

In der Fachrezension für den Bibliotheksdienst der öffentlichen Bibliotheken lobte Otto-Rudolf Rothbart die „gehaltvolle Dokumentation“ des Bremer Autors. „Pölking informiert erstaunlich belesen, durchgehend faktenreich, engagiert-detailliert, präzise und überzeugend“.

Die „Verdener Nachrichten“ machten in ihrer Besprechung des Sachbuchs eine filmische und auch an den Autor Walter Kempowski erinnernde Erzählweise aus: „Ähnlich wie Kempowski in seinem Buch ‚Echolot‘ lässt Pölking vor allem Menschen zu Wort kommen. Nur, dass er dazu auch kommentiert, aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet, kleine Szenen riesig groß zoomt oder auf das große Ganze mit relativierendem Weitwinkel blickt.“ Und die „Oldenburgische Volkszeitung“ urteilte: „Ein großes, gelungenes Projekt. Pölking erzählt die vollständige Geschichte einer verlorenen deutschen Provinz von Anfang bis Ende. Und er erzählt in bewegenden Geschichten.“

Als weiteren Höhepunkt wird am frühen Abend des gleichen Tages der bei Ostpreußen international bekannte Sänger Bernd Krutzinna („Bernstein“) die Gruppe mit Gesang und Bildern aus Ostpreußen erfreuen. Mit seiner Stimme hat er sich in die Herzen seiner Zuhörer gesungen und viele Freunde gewonnen – ganz besonders unter den Ostpreußen. Als besondere Überraschung will „Bernstein“ den Heiligenbeilern sein Heiligenbeil-Lied widmen.

Denken Sie schon jetzt daran, die Reise nach Burgdorf zu planen. Es lohnt sich ganz sicher!

 

INSTERBURG −Stadt und Land

Kreisvertreter Stadt & Land: Reiner Buslaps, Am Berg 4, 35510 Butzbach-Kirch-Göns, Tel.: (06033) 66228, Fax (03222) 3721953, E-Mail: R.Buslaps@t-online.de. Land: Kreisgemeinschaften Insterburg Stadt & Land e. V., Am Marktplatz 10, 47829 Krefeld, Postfach 111 208, 47813 Krefeld, Tel.: (02151) 48991, Fax (02151) 491141, E-Mail: info@insterburger.de, Internet: www.insterburger.de, Bürozeiten: Montag – Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Herbert Stoepel verstorben – Der Gründer und Ehrenvorsitzende der Heimatgruppe Darmstadt und Stadtälteste der Kreisgemeinschaft Insterburg Stadt und Land ist, für uns alle unerwartet, am 4. März 2012 verstorben. Noch am 25. Februar nahm er am Treffen der Heimatgruppe Darmstadt teil und plante die Vorbereitungen für seinen 86. Geburtstag am 21. April. Nachstehend die Kondolenzadresse der Tochter von Herbert Stoepel: Frau Gabriela Voll, Burgstraße 18, 35425 Wettenberg.

 

LYCK

Kreisvertreter: Gerd Bandilla, St. Agnes-Straße 6, 50374 Erftstadt-Friesheim. Stellvertreter und Karteiwart: Siegmar Czerwinski, Telefon (02225) 5180, Quittenstraße 2, 53340 Meckenheim. Kreisältester: Alfred Masuhr, Reinickendorfer Straße 43a, 22149 Hamburg.

Lothar Jegull verstorben – Am 3. März 2012 verstarb Lothar Jegull nach einer schweren Operation in Warschau. Er war von 1978 bis zu seinem Tode Ortsvertreter seines Heimatdorfes Sarken, Kr. Lyck. Seit 2002 war Lothar Jegull Mitglied unseres Kreisausschusses und bis Januar 2011 für die Gratulationen zu hohen Geburtstagen zuständig. Am 26. August 2006 wurde er mit dem Silbernen Ehrenzeichen der Landsmannschaft Ostpreußen ausgezeichnet. Lothar Jegull war sehr heimatverbunden. Er wohnte seit August 2008 ständig in Lyck/Ostpreußen. Die Urne mit seinen sterblichen Überresten wurde dank der Deutschen Minderheit in Lyck auf dem für sein Dorf zuständigen Friedhof beigesetzt. Lothar Jegull bleibt in unseren Reihen unvergessen.

 

ORTELSBURG

Kreisvertreter: Dieter Chilla, Bussardweg 11, 48565 Steinfurt, Telefon (02552) 3895, E-Mail: d.chilla@kreis-ortelsburg.de. Geschäftsführer: Hans Napierski, Telefon (0209) 357931, E-Mail: h.napierski@kreis-ortelsburg.de. Internet: www.kreis-ortelsburg.de

Masuren: Zurück zu den Wurzeln – Wie immer wendet sich die diesjährige Heimatfahrt der Kreisgemeinschaft Ortelsburg an alle Interessenten zwischen zehn und 100 Jahren. Im letzten Jahr bewegte sich die Altersspanne zwischen acht und 84 Jahren. Eine besondere Chance soll jedoch den Angehörigen der sogenannten „Bekenntnisgeneration“ geboten werden, die auf dieser Reise wohl eine der letzten Gelegenheiten haben werden, Mitreisende der Erlebnisgeneration danach zu befragen, wie es „damals wirklich war“.

Und das ist das Außergewöhnliche dieser Fahrt: Sie ist kein schlichtes touristisches Angebot von der Stange, sondern bietet Möglichkeiten des Gesprächs mit Zeitzeugen, die unterschiedliche Schicksale vorzuweisen haben. Auf der Reiseroute werden Höhepunkte des Ostens stehen: Stettin, Leba mit den einzigartigen Wanderdünen, ein Bummel durch das historische Danzig, Schifffahrt über das Frische Haff nach Kahlberg, Führung durch die Altstadt von Allenstein, Aufenthalt in der Copernicusstadt Thorn.

Im Mittelpunkt der Fahrt wird ein mehrtägiger Aufenthalt in Ortelsburg [Szczytno] stehen. Dort besteht unter anderem die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Fest, das die deutsche Volksgruppe aus Anlass ihres 20-jährigen Bestehens begeht. Schwerpunkte sollen einerseits auf dem Kennenlernen des einzigartigen Landes der „dunklen Wälder und kristallenen Seen“ liegen, andererseits auf der Begegnung mit den heute dort lebenden Menschen – im Zeichen der Völkerverständigung. Attraktiv sind auch die Möglichkeiten, nach der Herkunft der Vorväter und Vormütter in Archiven zu forschen. Gespräche mit Zeitzeugen zu führen oder die Dörfer der Vorfahren zu besichtigen – auch das lässt sich in das Fahrtprogramm integrieren. Dolmetscher stehen zur Verfügung.

Die Fahrt steht allen Interessierten offen. Informationen/ Anmeldung: Ost-West-Reiseservice Plewka, Telefon (02366) 35651, E-Mail: klaus-dieter-plewka@t-online.de oder über den Reiseleiter Dieter Chilla, Telefon (02552) 3895, E-Mail: derc@gmx.de

 

TILSIT–STADT

Stadtvertreter: Hans Dzieran, Stadtgemeinschaft Tilsit, Postfach 241, 09002 Chemnitz, Telefon (0431)  77723.

Geburtstage – Alle Tilsiter, die eine Veröffentlichung ihres 80., 85. und aller weiteren Geburtstage im Heimatbrief wünschen, können folgende Angaben mitteilen: ... Jahre alt, am ...., Name, Vorname, gegebenenfalls Geburtsname, aus ... . Gemeldet werden können auch Diamantene und Goldene Hochzeiten. Meldungen bitte an Stadtgemeinschaft Tilsit, Postfach 241, 09002 Chemnitz.

 

TREUBURG

Kreisvertreterin: Irmgard Klink, Schlehdornweg 30, 47647 Kerken, Telefon (02833) 3984, Fax 3970, e-Mail: iklink@gmx.de. Stellvertreter: Manfred Bednarzik, Gartenstraße 126, 33397 Rietberg, Telefon (052444) 9275888, E-Mail: m.bednarzik@versanet.de. Geschäftsführerin: Astrid Welsch,  Am Gysenberg 15, 44805 Bochum, Telefon (0234) 8906028, E-Mail: AstridWelsch@web.de. Ansprechpartnerin in Ostpreußen: Hannelore Muraczewska, ul. wisniowa 1, PL 19-400 Olecko, Telefon (0048) 875 20-3180.

Kreistagswahl 2012 – Gemäß der Satzung der Kreisgemeinschaft Treuburg e.V. per Eintrag letzter Änderung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Leverkusen am 7. Februar 2008 unter dem Aktenzeichen 12 VR 1265 (seit 2009 ist das Vereinsregister des Amtsgerichts Köln zuständig unter der Register Nummer: VR 401265) sind die Treuburger aus Stadt und Kreis alle vier Jahre aufgerufen, den Kreistag neu zu wählen. Die letzte Kreistagswahl fand 2008 statt.

Nach dem Wahlaufruf in der Ausgabe Nr. 62 des Treuburger Heimatbriefes stellen sich folgende Kandidaten zur Wahl (in alphabetischer Reihenfolge):

Bednarzik, Manfred, 33397 Rietberg, Gartenstraße 126, *1. Dezember 1940 aus Bärengrund

Gorny, Wolfgang, 46446 Emmerich, Gerhard-Cremer-Straße 100, *23. September 1939 aus Schwentainen

Janßen, Gabi, geborene Kowalzik, 47647 Kerken, St.-Barbara-Weg 4B, *22. November 1953, Vorfahren aus Treuburg

Klink, Guido, Dipl. Ing., 47906 Kempen, Hammarskjöldstraße 20, *22. August 1964, Vorfahren aus Schwalg

Klink, Irmgard, geborene Meißner, 47647 Kerken, Schlehdornweg 30, *26. April 1944 aus Schwalg

Lask, Mattias, M.A., 40822 Mettmann, Amselweg 51, *21. Dezember 1956, Vorfahren aus Kleschen/Saiden

Lüttgen, Helga, geborene Sees­ko, 42859 Remscheid, Rosenhügeler Straße 46, *7. Juni 1953, Vorfahren aus Borken

Meyer-Huwe, Ingrid, geborene Huwe, 30173 Hannover, Heinrich-Heine-Straße 51, *29. September 1928 aus Treuburg

Niederhaus, Helmut, 50374 Erftstadt, Dahlienweg 5, *12. Juni 1934 aus Rehfeld

Schmidtke, Siegfried, 50858 Köln, Marienweg 31, *29. Juni 1954, Vorfahren aus Diebauen

Seesko, Karin, geborene Sees­ko, 42859 Remscheid, Rosenhügeler Straße 46, *2. November 1943 aus Borken

Welsch, Astrid, Dipl.-Soz.päd., geborene Jeworrek, 44805 Bochum, Am Gysenberg 15, *13. März 1952, Vorfahren aus Treuburg

Winkler, Rosemarie, geborene Albin, 74722 Buchen, Kastanienweg 11, *30. November 1939 aus Treuburg

Die Abgabe der Wahlstimme erfolgt durch eine Postkarte oder einen Brief, welche/r bis zum 10. April 2012 (Poststempel) zu senden ist an: Lask Mattias, M.A., Amselweg 51, 40822 Mettmann. Jeder Kreisangehörige darf nur einen Kandidaten wählen. Der Wahlausschuss stellt fest, wer gewählt ist.

Liebe Treuburger aus Stadt und Kreis, ich bitte um rege Beteiligung.      Ihre Irmgard Klink


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren