23.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
05.05.12 / Aus den Heimatkreisen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 18-12 vom 05. Mai 2012

Aus den Heimatkreisen

INSTERBURG − Stadt und Land

Kreisvertreter Stadt & Land: Reiner Buslaps, Am Berg 4, 35510 Butzbach-Kirch-Göns, Tel.: (06033) 66228, Fax (03222) 3721953, E-Mail: R.Buslaps@t-online.de. Land: Kreisgemeinschaften Insterburg Stadt & Land e. V., Geschäftsstelle, Am Marktplatz 10, 47829 Krefeld, Postfach 111 208, 47813 Krefeld, Tel.: (02151) 48991, Fax (02151) 491141, E-Mail: info@insterburger.de, Internet: www.insterburger.de, Bürozeiten: Montag – Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Bitte die Änderung in der Anschrift beachten: Kreisvertreter Stadt & Land: Reiner Buslaps, Am Berg 4, 35510 Butzbach-Kirch-Göns, Telefon (06033) 66228, Fax (03222) 3721953, E-Mail: R.Buslaps@t-online.de. Land: Kreisgemeinschaften Insterburg Stadt & Land e. V., Geschäftsstelle, Am Marktplatz 10, 47829 Krefeld, Postfach 111 208, 47813 Krefeld, Telefon (02151) 48991, Fax (02151) 491141, E-Mail: info@insterburger.de, Internet: www.insterburger.de, Bürozeiten: Montag – Freitag von 8 bis 12 Uhr.

 

LÖTZEN

Kreisvertreter: Dieter Eichler, Bilenbarg 69, 22397 Hamburg. Geschäftsstelle: Ute Eichler, Bilenbarg 69, 22397 Hamburg, Telefon (040) 6083003, Fax: (040) 60890478, E-Mail: KGL.Archiv@gmx.de

Sonnabend, 19. Mai, 10 bis 16 Uhr, Heimatmuseum der KG Lötzen in der Patenstadt Neumünster, Brachenfelder Straße 23: Dauer- und Sonderausstellung „Lötzen – Die Perle Masurens“ ist geöffnet. Um 16.15 Uhr Vortrag „400 Jahre Stadt Lötzen – Persönlichkeiten der Stadtgeschichte“. – Freitag, 25. Mai: Programm der Hauptfeierlichkeiten anlässlich des Jubiläums „400 Jahre Stadt“ in Lötzen [Gizycko]: 9.30 bis 10.15 Uhr: Eröffnung der neuen Dauerausstellung „Lötzen – die Perle Masurens“ in der Feste Boyen (Geschenk der Kreisgemeinschaft Lötzen). 11 Uhr: Eröffnung der Freilichtausstellung von Luftaufnahmen und der Bilder des Wettbewerbs „Ich sehe Gizycko“ im Gelände der „Ekomarina“ (neuer Sportboothafen). Ebenfalls dort zu sehen eine Ausstellung von Schülerarbeiten zum Thema „Porträt der Stadt“ im Rahmen des Internationalen Kunstwettbewerbs. 13 bis 16.30 Uhr: 1. Tag der Konferenz zum Thema „Gizycko gestern, heute, morgen – eine erkennbare Marke“ im Gebäude der „Ekomarina“. Teilnehmer sind Spezialisten für Tourismus, Werbung, Vertreter der Partnerstädte, Unternehmer, Einwohner und Touristen. 17 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der St.- Bruno-Kirche. 20 bis 21.15 Uhr: Eröffnungskonzert durch polnische Militärorchester auf dem Platz der Hafenpassage. – Sonnabend, 26. Mai, 10 bis 10.30 Uhr: Historische Parade und feierliche Inszenierung der Verleihung der Stadtrechte (Stadtzentrum). 400 Personen werden ein speziell komponiertes Lötzener Lied singen. Ein Großformat-Foto der Einwohner von Lötzen wird entstehen. 13 bis 16.30 Uhr: 2. Tag der Konferenz, mit Vorträgen, Vorlesungen und einer Podiumsdiskussion. Themen unter anderem „Gizycko in der modernen Zeit“, „Gustav Gisevius und Martin Gerß“, „Worüber die Toten flüstern – alltägliches und unalltägliches Leben der Einwohner von Lötzen im 19. Jahrhundert nach den Ergebnissen archäologischer Forschungen auf dem ehem. städtischen Friedhof“. 20 bis 22 Uhr: Galakonzert von Militärorchestern. Gegen 20.30 Uhr Auftritt des Tenors Marek Torzewski (auf dem Platz der Hafenpassage). – Sonntag, 27. Mai: Möglichkeit einer Schiffsfahrt auf den Masurischen Seen (11 bis 13 Uhr für Delegationen). Segelregatta „Rennen der drei Brassen“.

 

WEHLAU

Kreisvertreter: Werner Schimkat, Dresdener Ring 18, 65191 Wiesbaden. Telefon (0611) 50 50 98 40, Fax (0611) 50 50 98 41, E-Mail: Werner.schimkat@wehlau.net. Internetseite: www.kreis-wehlau.de

Bericht von der Kreisvertretersitzung. – Am 28./29. März traf sich die Kreisvertretung der Kreisgemeinschaft Wehlau zu einer turnusmäßigen Sitzung. Im Mittelpunkt der Beratung standen Berichte des Vorstandes über die Vorbereitung der in diesem Jahr anstehenden Maßnahmen der Kreisgemeinschaft, die Neuwahl der Kassenprüfer, der Wirtschaftsplan 2012 und Überlegungen zur weiteren Perspektive der Kreisgemeinschaft sowie sonstige landsmannschaftliche Angelegenheiten. Die Kassenprüfer Uwe Koch und Hanna Comteße berichteten über das Ergebnis der Kassenprüfung. Bei der intensiven Kontrolle aller Unterlagen wurden keine Fehler festgestellt. Die Buchführung des Schatzmeisters Hans Schlender ist lückenlos. Durch Abstimmung wurde der Vorstand entlastet. Gemäß Satzung wurden Hanna Comteße und Hauke-Hermann Eggers als Kassenprüfer für die nächsten vier Jahre neu gewählt. Der Wirtschaftsplan, der vorab allen Mitgliedern der Kreisvertretung übersandt worden war, wurde von Hans Schlender vorgestellt und durch die Kreisvertretung nochmals prüfend diskutiert. Allen ist klar, dass die Spenden weiterhin geringer werden und wir versuchen müssen, Ausgaben soweit wie möglich zu verringern. Es wurde darüber diskutiert inwieweit es möglich ist, am größten Ausgabeposten, der Herstellung und dem Vertrieb des Heimatbriefes, Kosten einzusparen. Weil die Mehrzahl der vorwiegend älteren Landsleute auf einen Internetanschluss verzichtet und sich demzufolge nicht über unsere Website (www.kreisgemeinschaft-wehlau.de) informiert, ist unser Heimatbrief das wichtigste Mitteilungsorgan für die Mitglieder und Freunde der Kreisgemeinschaft und muss erhalten bleiben. Deshalb ist eine drastische Veränderung des Heimatbriefes zur Kosteneinsparung gegenwärtig nicht möglich. In diesem Zusammenhang weist Hans Schlender darauf hin, dass dringend ein Redakteur oder eine Arbeitsgruppe gefunden werden muss, die in absehbarer Zeit die Gestaltung des Heimatbriefs übernehmen können, da ihn diese Aufgabe auf Dauer überfordert. Die Orts- und Kirchspieltreffen gehen stark zurück. Da die Treffen Goldbach, Pregelswalde und Schirrau im vergangenen Jahr eingestellt wurden, gibt es nur noch einige Schultreffen wie das der Groß Engelauer, die Kirchspielreffen der Grünhayner, der Allenburger und die regelmäßigen Treffen der Berliner Gruppe der Wehlauer. Gerd Gohlke und Werner Schimkat berichteten über den Sachstand der Vorbereitungen für das Hauptkreistreffen am 15./16. September in Hoya. Veranstaltungsräume im „Lindenhof“, Hotelzimmer in „Thöles Gästehaus“ sind gebucht und das Ablaufprogramm weitgehend fertig. Als Festredner konnte Dr. Wolfgang Thüne, Mitglied des Vorstands der LO, gewonnen werden. Die Kreisgemeinschaft beteiligte sich an der Messe in Bassum vom 20. bis 22. April. Gerd Gohlke berichtete über den Stand der Vorbereitungen und erläuterte die Planungen zur Gestaltung des Ausstellungsstandes. Die Kulturwissenschaftlerin Ulrike Taenzer ist unterstützend tätig und schlägt vor, die Ausstellung unter ein werbewirksames Motto zu stellen. Die Kreisvertretung einigte sich auf: „Entdeckungen – Begegnungen mit Ostpreußen – Schlesien – Pommern & Westpreußen; Menschen – Geschichte – Landschaften“. Werner Schimkat berichtete über den Umfang der bereits fertig eingescannten Archivalien. Der Vorstand der Kreisgemeinschaft ist weiterhin bemüht, innerhalb dieser Wahlperiode den gesamten Schriftverkehr und die Aktenhaltung zu digitalisieren und mehrfach auf unterschiedlichen Speichermedien zu sichern. Gerd Gohlke berichtete über die konzeptionellen Vorbereitungen für die anstehenden Jubiläen der Patenschaften im Landkreis über die Vertriebenenorganisationen. Er stellte ein Konzept vor, das die Kooperation mit dem BdV-Kreisverband Syke, dem Kreismuseum Syke und der VHS des Landkreises Diepholz für die Jahre 2012 bis 2015 beinhaltet. Anlässlich der 40jährigen Patenschaft der Stadt Syke für die Stadt Wehlau im Jahr 2013 hat der Vorstand festgelegt, das Hauptkreistreffen 2013 mit der Jubiläumsfeier am 14. und 15. September im Kreismuseum Syke durchzuführen. Für das Jubiläum der 60jährigen Patenschaft der Landkreise Diepholz für den Landkreis Wehlau wurde Syke als Veranstaltungsort festgelegt. Sieglinde Kenzler berichtete über den Schüleraustausch 2011 und die für 2012 vorgesehenen Begegnungen Oranienburger Gymnasiasten mit Schülern in Wehlau und Tapiau. Die Kreisvertreter schätzten den Schüleraustausch als eine sehr sinnvolle Daueraktivität ein und sicherten die weitere Unterstützung durch die Kreisgemeinschaft zu. Hauke-Hermann Eggert berichtete über seine Reisen nach Ostpreußen und über das vor wenigen Tagen abgehaltene Seminar im Heimatkreis, das sehr gut besucht und aus seiner Sicht auch sehr erfolgreich war. Weiterhin wurde von Werner Schimkat und Helmut Fellbrich über die erfreulicherweise zunehmenden Besuche der Internetseiten der Kreisgemeinschaft berichtet. Das Interesse an der Website ist sehr stark gewachsen. Die monatlich vieltausendfachen Aufrufe der Seiten und des Forums der Kreisgemeinschaft erfolgen weltweit, was aber auch auf den global-pauschalen Zugriff der Suchmaschinen auf die Seiten und das teilweise penetrante Interesse, Werbung im Forum unterzubringen, zurückzuführen ist. Werner Schimkat berichtete über das letzte Treffen der Vorsitzenden aller Kreisgemeinschaften mit der Führung der Landsmannschaft Ostpreußen in Bad Pyrmont. Leider gibt es auch nach diesem Treffen keine weiter in die Zukunft weisenden Ideen oder Konzepte für den Erhalt der Kreisgemeinschaften. Die Sitzung endete mit einem regen Gedankenaustausch bei einem gemeinsamen Vormittagskaffee.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren