27.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
04.08.12 / MELDUNGEN

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 31-12 vom 04. August 2012

MELDUNGEN

Neuer Vertreter des Präsidenten

Königsberg −Der Kreml schickt einen jungen Nachwuchspolitiker als Sonderbeauftragten für die Sonderwirtschaftszone „Kaliningradskaja oblast“ nach Königsberg. Stanislaw Woskresenskij gilt als direkter Putin-Vertrauter und als eine der einflussreichsten Personen im Hintergrund der Präsidenten-Mannschaft. Mit 31 Jahren war er schon stellvertretender Minister für ökonomische Entwicklung. Der Fachmann für Investitions- und Steuerpolitik verfügt über Erfahrungen auf dem internationalen Parkett. In Königsberg wird er die wirtschaftliche Ausrichtung der Exklave vor dem Hintergrund des bevorstehenden WTO-Beitritts Russlands forcieren und die verfeindeten Lager innerhalb „Einiges Russland“, die sich um Gouverneur Nikolaj Zukanow und Bürgermeister Alexander Jaroschuk gebildet haben, zur Zusammenarbeit zwingen. Gerüchten zufolge soll er auch die Bürgermeisterwahl kontrollieren. Viele sehen in Wos-kresenskijs Entsendung einen Beleg dafür, dass Moskau sich wieder mehr Gedanken um die Exklave macht. MRK

 

Geschenk für Lycker

Lyck – Die neue Umgehungsstraße ist für die Lycker Einwohner ein Geschenk und obwohl die öffentliche Freigabe erst am 11. August erfolgt, können die Autofahrer die Lycker Umgehungsstraße schon heute benutzen. Sie hat gerade mal eine Länge von 12 Kilometern und kostete mehr als 39 Millionen Euro. Die Arbeiten dauerten seit 2004. Wie der Lycker Stadtpräsident, Tomasz Andrukiewicz, gegenüber Radio Allenstein sagte, ist die Freigabe der Umgehungsstraße ein großer und historischer Zeitpunkt nicht nur für die Stadt, sondern vor allem für die Touristen, die Masuren besuchen. PAZ

 

Vier-Sterne am See

Nikolaiken – Derzeit wird ein neues Vier-Sterne-Hotel am Ufer des Nikolaiken-Sees errichtet. Es liegt auf einer Halbinsel im Südwesten gegenüber der Stadt und des Yachthafens. Die Firma Inpro plant, bis Ende März 2013 das Hotel dem Betrieb zu übergeben. Das Gebäude hat direkten Zugang zum See und wird 77 Zimmer und 18 Appartements aufweisen. Die Appartements zwischen 32 und 115 Quadratmeter Größe werden an Investoren verkauft und an Gäste vermietet. Dazu kommen ein Restaurant mit Panoramaterrasse, ein Swimmingpool und eine Wellness- und Saunalandschaft. Im zugehörigen Yachthafen sind 64 Liegeplätze geplant. In dem Haus, dessen Fassade in Aluminium und Glas ausgeführt wird, wird der Zugang zu allen Etagen und Räumen behindertengerecht gestaltet. Mef


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren