14.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
30.03.13 / Zeit ist kostbar / Die Uhr als Statussymbol: schick, aber teuer

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 13-13 vom 30. März 2013

Zeit ist kostbar
Die Uhr als Statussymbol: schick, aber teuer

Der alljährlich zu Jahresbeginn stattfindende Salon International d’Haute Horlogerie in Genf ist die Olympiade der teuren Uhren. Dieses Jahr erfand sich die Uhrenindustrie wieder neu. Denn der Trend läuft auf eine Renaissance der guten, alten Taschenuhr zu. Insgesamt wurden trotz Abschwächung des Chinageschäfts Zuversicht und Wachstumspläne geäußert. So will etwa Vacheron Constantin, die älteste, ununterbrochen produzierende Uhrenmanufaktur, die Jahresproduktion von 22000 Luxusuhren auf 35000 Stück bis 2016 steigern. Piaget strebt gar eine Verdoppelung an.

Früher hatte der Mann von Welt die Zeit in der Tasche. Der ge­wichtige Griff mit sorgenvoll wichtiger Miene zur Uhr an der Kette signalisierte Bedeutung und altväterliche Dominanz. War die „Zwiebel“ gar vergoldet, bestand Klarheit darüber, welche Bedeutung ihr Träger in der Gesellschaft einnahm. Heute besteht diese Geste meistens aus dem ständigen Zucken des linken Armes, um die exklusive Rolex als Statussymbol zur Schau zu stellen.

In mehr als 20 Shows wurden die Neuheiten einer oft viele Jahre andauernden Entwicklungsarbeit präsentiert und dabei kam auch wieder die früher in der Schweiz sogenannte Sack-uhr (Hosentasche) auf den Tisch. Vorreiter waren die Nobelmarken Panerai und Parmigiani. Auch eine sogenannte Hybriduhr wurde vorgestellt. Sie lässt sich sowohl an der Kette als auch am Handgelenk tragen. Cartier präsentierte eine über und über mit Diamanten besetzte Taschenuhr.

Die Preisskala der luxuriösen Statussymbole reicht bei den Taschenuhren von 260000 Euro (Greubel-Forsey) bis 15 Euro. Interessante Exemplare für weniger Wohlhabende gibt es in den Preisklassen von 1000 bis 2300 (Philip Watch) Euro. Das Gros indes liegt bei 47 bis 130 Euro. Viele zeichnen sich durch mit vielfältigen Motiven verzierten Sprungdeckeln aus.

Die teuerste Uhr der Welt, allerdings keine Taschenuhr, ist die Rolex Ref. 8171, die kürzlich für 565000 Euro versteigert wurde. (Sommer-)Zeit ist eben kostbar.Joachim Feyerabend


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren