14.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
11.05.13 / Ein Prozedere wie im Mittelalter / Universität in Allenstein verleiht Osnabrücks Professor Christian von Bar die Ehrendoktorwürde

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 19-13 vom 11. Mai 2013

Ein Prozedere wie im Mittelalter
Universität in Allenstein verleiht Osnabrücks Professor Christian von Bar die Ehrendoktorwürde

Die Ermländisch-Masurische Universität in Allenstein (UWM) hat zum 27. Mal den Titel eines Ehrendoktors verliehen. Als fünfter Deutscher wurde der Juraprofessor Christian von Bar aus Osnabrück ausgezeichnet, dessen Familie aus Schlesien stammt.

Zu den Ehrendoktoren der UWM gehören der Kardinal Stanisław Dziwisz und der Professor Władysław Bartoszewski ebenso wie Allensteins Ehrenbürger aus Offenburg Georg Dietrich, Bun­des­finanzminister Wolfgang Schäuble und der ehemalige Präsident des Europaparlaments Hans-Gerd Pöttering. Nach Pöttering erhielt mit von Bar nun bereits ein zweiter Bundesbürger aus dem Kreis Osnabrück die Würde eines Ehrendoktors. Kein Wunder, denn Osnabrück und Allenstein sind Partnerkreise. Initiiert wurde die Verleihung des Ehrendoktortitels an von Bar denn auch vom Landkreis Allenstein.

Zu Beginn des Festaktes, der unter der Schirmherrschaft des polnischen Außenministers Radosław Sikorski stand und an dem auch eine Delegation aus Osnabrück mit dem ehemaligen Landrat Manfred Hugo an der Spitze teilnahm, begründete der Rektor der UWM, Ryszard Górecki, die Entscheidung des Universitätssenats, von Bar in dieser Weise zu ehren. Von Bar erhalte, so der Rektor, den Titel „für hervorragende Verdienste bei der Synthese des europäischen Privatrechts, der Steigerung des Interesses der westeuropäischen Komparatisten am Recht Osteuropas, beim Brückenschlag zwischen westeuropäischen und osteuropäischen Komparatisten sowie der Inspiration und Förderung der polnischen und besonders der ermländisch-masurischen Wissenschaft des Privatrechts“.

Von Bar sei ein Jurist europäischen Ranges, wie Bronisław Sitek, der Dekan der Fakultät für Recht und Verwaltung der UWM, die mit von Bar seit einigen Jahren intensiv und fruchtbar zusammenarbeitet, in seiner Laudatio betonte: „Er gründete 2003 an der Universität in Osnabrück das European Legal Studies Institute, dessen Direktor er bis heute ist. Außerdem leitet er seit 1999 die Study Group on a European Civil Code.“ Diese Studiengruppe ist ein Netzwerk europäischer Rechtswissenschaftler im Vergleichenden Recht und im Europäischen Privatrecht. Gleichzeitig erntete Professor von Bar Lob für die Treue zu seiner Universität – er lehrt seit 1981 in Osnabrück – und den Einsatz für die polnischen Kollegen. „An seinen Forschungsgruppen nahmen viele junge Wissenschaftler aus verschiedenen Ländern teil, darunter aus Polen. Dank ihm studierten in Osnabrück viele polnische Studenten“, so Sitek.

Der Allensteiner Landrat Mirosław Pampuch ergänzte: „Sie haben nicht nur einen hervorragenden Wissenschaftler, sondern vor allem auch eine warmherzige und menschliche Person für sich gewonnen.“

Nach der Übergabe des Diploms – auf Latein – trat der frischgekürte Ehrendoktor zu seiner Vorlesung zum Thema „Die Rolle des vergleichenden Rechts bei der Bildung eines europäischen Privatrechts“ an – auf Englisch, wie er das in seiner täglichen Arbeit tun muss. Vorher dankte er der Universität für die Ehrung, und fügte bescheiden hinzu: „Eigentlich hätte ich es vorgezogen, an diesem Nachmittag nicht zu sprechen. Nicht aus Angst, Sie zu langweilen, sondern vor allem, um die heutigen Eindrücke auf ruhige und nicht so hörbare Weise zu reflektieren.“ Uwe Hahnkamp

 

C. von Bar

Der 1952 in Hannover geborene Jurist und Universitätsprofessor Christian von Bar ist Inhaber eines Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Europäisches Privatrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Osnabrück. Dort gründete er 1987 das Institut für Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung sowie 2003 das European Legal Studies Institute (ELSI), dessen geschäftsführender Direktor er seither ist. Des Weiteren ist er seit 1999 Vorsitzender der Study Group on a European Civil Code. Von Bar ist Gründungsmitglied des European Law Institute, das sich der juristischen Forschung sowie der Verbesserung des europäischen Rechts widmet mit dem Ziel, die europäische Integration auf dem Gebiet des Europarechts konstruktiv zu begleiten.

Vor jener in Allenstein hatten ihn bereits andere polnische Universitäten geehrt. Seit 2011 ist er Träger der goldene Verdienstmedaille der Schlesischen Universität in Kattowitz und Honorarprofessor an der Jan-Dlugosz-Universität in Tschenstochau. M.R.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren