19.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
15.06.13 / KURZ NOTIERT

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 24-13 vom 15. Juni 2013

KURZ NOTIERT

Kettenreaktion: Das gewerkschaftsnahe Institut für Makro-ökonomie und Konjunkturforschung (IMK) hat die Abläufe der europäischen Bankenkrise untersucht. Dabei kamen die Wissenschaftler zu der Erkenntnis, dass vor allem deutsche, französische, schweizerische und britische Banken sehr auf dem US-Häusermarkt investiert waren. Als dieser 2007 zusammenbrach, machten die Institute hohe Verluste und forderten aus Liquiditätsmangel die an andere europäische Banken verliehenen Gelder zurück. Dies traf vor allem Banken in Südeuropa, die bei den Nordeuropäern in der Schuld standen, worauf diese in Geldnöte gerieten und von ihren Staaten gerettet werden mussten und an ihre heimische Wirtschaft verliehene Kredite zurückforderten. Das belastete wiederum die Wirtschaft schwer, hatte Entlassungen zur Folge und senkte die Steuerzahlungen an den Staat. Bel

Strom statt Staatsanleihen: Der Versicherungskonzern Allianz ist aufgrund der niedrigen Zinsen bei Staatsanleihen und anderen Wertpapieren auf der Suche nach neuen, sicheren Anlagemöglichkeiten in Schweden fündig geworden. Dort finanziert das Unternehmen nun einen Windpark, der das Rechenzentrum von Google in Finnland mit Strom versorgen soll. Da Google eine hohe Stromabnahme zusichert, kann die Allianz mit guten Einnahmen aus dem Windpark rechnen (s. Dirk Müller S. 22). Bel

Schwarzarbeit nimmt zu: Die neue Studie „Die Schattenwirtschaft“ der britischen Denkfabrik Institute of Economic Affairs (IEA) geht von 30 Millionen Schwarzarbeitern in der EU aus. Das Papier enthält Belege für die These, dass dafür „strafende Steuerregime“ verantwortlich seien. Gerade nordische Staaten mit hoher Abgabenlast weisen demnach eine hohe Quote von rund 14 Prozent auf. In Italien, Griechenland und Spanien wird laut IEA rund ein Fünftel des Volkseinkommens schwarz erwirtschaftet. Deutschland entgingen laut Berechnungen der Johannes-Kepler-Universität Linz 2012 rund 65 Milliarden Euro durch Schwarzarbeit. SV


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren