14.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
14.09.13 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 37-13 vom 14. September 2013

Landsmannschaftliche Arbeit

BUND JUNGES OSTPREUSSEN

Vorsitzender: Stefan Hein, Gst.: Buchtstr. 4, 22087 Hamburg, Tel.: (040) 4140080, E-Post: kontakt@junge-ostpreussen.de, www.junge-ostpreu­ssen.de.

Mittwoch, 3., bis Sonntag, 6. Oktober: BJO-Bundestreffen in Sigmaringen mit Besichtigung der Hohenzollernburg und BJO-Meisterschaft.

 

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (0711) 854093, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Tel. und Fax (0711) 6336980.

Landesgruppe – Sonnabend, 14./Sonntag, 15. September, Hotel Wartburg, Langestraße 49, 70174 Stuttgart, Telefon (0711) 20450: Landesdelegierten- und Kulturtagung.

Landesdelegiertentagung: 14. September, Beginn 10 Uhr, mit Berichten aus der Arbeit des Landesvorstands, Kassenbericht, Entlastung und Wahl des Landesvorstands. Damit die Delegiertentagung mit Wahl ordnungsgemäß durchgeführt werden kann, werden die Gruppenvorsitzenden um vollzähliges Erscheinen gebeten, beziehungsweise um Entsendung eines Delegierten aus ihren Gruppen. Ende der Delegiertentagung zirka 13 Uhr mit dem gemeinsamen Mittagessen.

Landeskulturtagung 14. bis 15. September, Hotel Wartburg, Beginn: Sonnabend, 14. September, 14 Uhr: Vortrag von Dr. Hannes Kaschkat RA, „Ostpreußen 1945 – 2013 unter Berücksichtigung des völkerrechtlichen Status“. Anschließend wird Rosemarie S. Winkler, 2. Landesvorsitzende, die Teilnehmer mitnehmen zu ostpreußischem „Fröhlichen Markttreiben“. Der Sonnabend klingt mit einem kulturellen Heimatabend aus, den Rosemarie S. Winkler und Irma Barraud mit „Sketchen und Vertellchen“ gestalten werden, begleitet von Ralph Demski am Klavier.

Sonntag, 15. September, 9 Uhr: Fortsetzung der Landeskulturtagung im Hotel Wartburg. Irma Barraud, Lahr, spricht das „Wort zum Sonntag“. Anschließend folgt der Vortrag von Ulla Gehm, Landeskulturreferentin: „Entwicklung des Königsberger Gebietes 1989 – 2013“. Mit dem Videofilm „Maximilian Kaller, Bischof von Ermland/Ostpreußen, Päpstlicher Beauftragter für die Heimatvertriebenen“ endet die zweitägige Kulturtagung um zirka 13 Uhr. Delegierte und Gäste sind an beiden Tagen herzlich eingeladen. Übernachtung im Hotel Wartburg. Anmeldungen an Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart. – Ab 14 Uhr, Liederhalle, Hegelsaal: Tag der Heimat. Festredner sind Landtagspräsident Guido Wolf, MdL, und Oberbürgermeister Fritz Kuhn. Es findet ein reichhaltiges Programm mit Chören und Kapellen der Landsmannschaften statt. Festredner und Grußworte gestalten diesen Tag festlich und unterhaltsam. Die Kreisgruppe und die Landesgruppe werden einen gemeinsamen Stand im Foyer haben. Vorher um 11 Uhr Kranzniederlegung und Totengedenken beim Vertriebenen-Denkmal in Bad Cannstatt. Um rege Teilnahem wird gebeten, damit die Politiker sehen: die Ostpreußen sind noch nicht ausgestorben. – Dienstag, 24. September, 14.30 Uhr, Haus der Heimat, Kleiner Saal: Treffen der Frauengruppe. „Herbst und Ernte“ mit kleinem Erntetisch.

Buchen – Dienstag, 17. September, 15 Uhr, Reiterhof: Abschied vom Sommer bei Kaffee und Kuchen. Mitfahrgelegenheit in Buchen 14.45 Uhr auf dem Musterplatz und am Ring.

Heidelberg – Sonntag, 29. September, 15 Uhr, Marriott Hotel, Vangerowstraße 16: Tag der Heimat. Eintritt frei. Gäste sind herzlich willkommen.

Ludwigsburg – Montag, 23. September, 15 Uhr, Kronenstuben, Kronenstraße 2: Die Gruppe trifft sich zum Stammtisch.

 

BAYERN

Vorsitzender: Friedrich-Wilhelm Böld, Telefon (0821) 517826, Fax (0821) 3451425, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www. low-bayern.de.

Bamberg – Mittwoch, 18. September, 15 Uhr, Café Graupner, Lange Straße 5: Veranstaltung zum Thema „Ostpreußens bedeutende Frauen, Teil 3“.

Landshut – Dienstag, 17. September, 14 Uhr, Insel: Zusammenkunft zum Königsberger-Klopse-Essen.

München – Jeden Montag, 18 bis 20 Uhr, Haus des Deutschen Ostens: Ostpreußischer Sängerkreis. Kontakt: Dr. Gerhard Gräf, Offenbachstraße 60, 85598 Baldham, Telefon (08106) 4960.

Ulm/Neu-Ulm – Sonnabend, 14. September: Tag der Heimat in Erbach. – Donnerstag, 19. September, 19 Uhr, Donauschwäbisches Zentralmuseum: Konzertabend zum 225. Geburtstag von Josef Freiherr von Eichendorff. Das Rosenau-Trio wird musizieren. Ein Besuch ist sehr zu empfehlen. – Sonnabend, 21. September, 14.30 Uhr, Ulmer Stuben: Monatliches Treffen.

Weiden – Heimatnachmittag –Nach der Sommerpause trafen sich die Landsleute zum Heimatnachmittag im CaféMitte im Stockerhutpark. Der 1. Vorsitzende Norbert Uschald konnte zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen, besonders Heinz Otto vom Bienenzuchtverein mit seiner Gattin und deren Tante. Die Anwesenden sangen danach die Heimatlieder „Land der dunklen Wälder“ und „Westpreußen mein lieb Heimatland“. Die Kassiererin Ingrid Uschald gratulierte den Geburtstagskindern des Monats September und wünschte Ihnen viel Gesundheit. Katharina Uschald spielte danach auf der Flöte zur Unterhaltung. Anita Bauer trug die Ballade „Die Frauen von Nidden“ der bekannten ostpreußischen Dichterin und Schriftstellerin Agnes Miegel vor und ebenso Gedanken über den Regen. Der Vorsitzende berichtete von den vielen Festen, die im September in Bayern gefeiert werden, besonders vom Gillamoos in Abensberg. Er informierte auch über das Projekt Osterbrunnen, das erstmals vom Heimatring Weiden im nächsten Jahr realisiert werden soll. Das Ehepaar Anita und Norbert Uschald spielten mit Flöte und Melodika Lieder, die von den Anwesenden mitgesungen wurden. Eine besondere Einladung erging zum großen Festabend des Heimatringes Weiden zum Tag der Heimat am 21. September um 19.30 Uhr in der Max-Reger-Halle. Heuer lautet das Motto „Die Treue zur Heimat bestärkt das weltweite Denken“. Die Kreisgruppe der Landsmannschaft beteiligt sich auch in diesem Jahr mit einem Wortbeitrag und Norbert Uschald wird wieder die Moderation übernehmen. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Kein schöner Land“ verabschiedeten sich die Mitglieder und Gäste bis zum 6. Oktober um 14.30 zum Erntedankfest im Café Mitte.

 

BERLIN

Vorsitzender: Rüdiger Jakesch, Geschäftsstelle: Forckenbeckstraße 1, 14199, Berlin, Telefon (030) 2547345, E-Mail: info@ bdv-bln.de, Internet: www.ostpreussen-berlin.de. Geschäftszeit: Donnerstag von 14 Uhr bis 16 Uhr Außerhalb der Geschäftszeit: Marianne Becker, Telefon (030) 7712354.

Angerburg / Darkehmen / Goldap – Donnerstag, 19. September, 14 Uhr, Restaurant Oase Amera, Borussiastraße 62, 12102 Berlin: Erntedank in Ostpreußen. Anfragen bei Marianne Becker, Telefon (030) 7712354.

 

BRANDENBURG

Vors.: Elard v. Gottberg, Zarnekauer Siedlung 8a, 23701 Süsel, Telefon (04521) 4094-830, Fax (04521) 4094-831, Mobil (0173) 6254277, E-Mail: elard.gottberg@gottberglogistik.de.

Schmachtenhagen – Sonnabend, 14. September, 13 Uhr (Ende zirka 19 Uhr), Gaststätte Nikisch: Erntefest der Ostpreußen. Mit Kulturprogramm, Kaffee und Kuchen, Abendessen sowie lockeren interessanten Gesprächen. Kostenbeitrag 15 Euro pro Person für Mitglieder und 18 Euro pro Person Gäste. Herzlich eingeladen sind hierzu auch die Mitglieder der landsmannschaftlichen Kreisgruppen der Westpreußen, der Pommern, der Schlesier sowie die Sudeten und Ostbrandenburger. Teilnahmemeldungen bitte umgehend an Ursula Karupka, Telefon (033094) 50 582 oder Sylvia Krüger, Telefon (033084) 60 322.

 

BREMEN

Vorsitzender: Helmut Gutzeit, Telefon (0421) 25 09 29, Fax (0421) 25 01 88, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Stellvertrende Vorsitzende: Marita Jachens- Paul, Ratiborer Straße 48, 27578 Bremerhaven, Telefon (0471) 86176. Landesgeschäftsführer: Jörg Schulz, Am Anjes Moor 4, 27628 Uthlede, Telefon (04296) 74 77 01.

Bremen – Der September hält einen weiteren Termin unserer guten Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Bremen und dem Verein „Infobalt“ bereit. Die folgende Buchvorstellung findet am Dienstag, 24. September, um 19 Uhr im Wallsaal der Zentralbibliothek statt. Dank der Unterstützung des „Deutschen Kulturforums Östliches Europa“ und der Botschaft der Republik Litauen kommt die Herausgeberin Vilija Gerulaitiene aus Wilna persönlich nach Bremen. Sie wird das Buch vorstellen und bei einer Podiumsdiskussion zu diesem Kulturereignis mitwirken. Das Buch „Der preusche Littau“ des evangelischen Pfarrers Theodor Lepner (um 1633–1691) aus Budwethen bei Ragnit (Ostpreußen) gehört zu den ersten Schriften zur Kultur und Sprache der Litauer überhaupt. Der strenge Geistliche beschrieb in recht kritischer Weise die Lebensweise der litauischen Bauern Ostpreußens, auch um der preußischen Obrigkeit die Notwendigkeit des moralischen Einflusses der Gesetzgebung und der evangelischen Kirche darzulegen. Die gedruckte Danziger Ausgabe aus dem Jahre 1744 galt schon vor 150 Jahren als bibliophile Rarität. In den 1970er Jahren wurde in Berlin in der Staatsbibliothek eine Handschrift dieses Werkes aus dem Jahr 1690 entdeckt, die nun als Quelle für die erste litauisch-deutsche Buchausgabe diente, die 2011 in Wilna erschien. Das Buch der Herausgeberin und Übersetzerin Vilija Gerulaitiene ist ein herausragendes Zeugnis der litauisch-deutschen Kulturbeziehungen in Ostpreußen.

Bremerhaven (Elbing) – Freitag, 27. September, 14.30 Uhr, Barlachhaus: Kulturnachmittag. Stiftungsfest.

 

HAMBURG

Erster Vorsitzender: Hartmut Klingbeutel, Kippingstr. 13, 20144 Hamburg, Tel.: (040) 444993, Mobiltelefon (0170) 3102815. 2. Vorsitzender: Manfred Samel, Friedrich- Ebert-Straße 69 b, 22459 Hamburg, Telefon/Fax (040) 587585, E-Mail: manfred-samel@hamburg.de.

LANDESGRUPPE

Sonntag, 15. September, 15 Uhr, Finnische Seemannskirche, Ditmar-Koel-Straße 6 (nahe U-Bahnstation Landungsbrücken): Ökumenischer Gottesdienst des Bundes der Vertriebenen unter Mitwirkung des Ostpreußenchores. Predigt: Pater Mehring. Anschließend Kaffeetafel im Gemeindesaal.

Sonntag, 22. September, 15 Uhr (Einlass ab 14.30 Uhr), Gemeindesaal der Adventskirche, Grindelberg 15: Tag der Heimat unter dem Leitwort „Unser Kulturerbe – Reichtum und Auftrag“. Festrede: Petra Lotzkat vom Amt für Arbeit und Soziales. Wagnergedenkkonzert mit Gerd Jordan am Flügel.

Sonnabend, 28. September, Gerhart-Hauptmann-Platz (Mönckebergstraße): Heimatmarkt der ost- und mitteldeutschen Landsmannschaften. Platzkonzert des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Willinghusen und des Spielmannzuges „Powerband 93“. Der Ostpreußenstand ist mit einem Angebot heimatlicher Köstlichkeiten und Literatur vertreten.

KREISGRUPPE

Elchniederung – Mittwoch, 25. September, 14 Uhr, Gesellschaftshaus Lackemann, Wandsbek: Treffen der Gruppe. Mit Vorträgen und Gesang wird fröhlich an Ernte und Herbst in der Heimat erinnert. Gäste sind herzlich willkommen.

Heiligenbeil – Sonnabend, 21. September, 14 Uhr, Seniorentreff AWO, Bauerbergweg 7: Die Kreisgruppe feiert ihr Herbstfest. Hierzu sind alle Mitglieder und Freunde der Gruppe herzlichst eingeladen, bei Kaffee und Kuchen einige gesellige und fröhliche Stunden miteinander zu verbringen sowie in Erinnerung zu schwelgen mit dem Film „Ostpreußen – Eine Reise in ein fremd gewordenes Land“. Der Seniorentreff ist erreichbar mit der Buslinie 116 bis Bauerberg, ab U-Bahnhof Wandsbek-Markt, Billstedt und Hammer Kirche. Anmeldungen bei Lm. Konrad Wien bis zum 20. September. Der Kostenbeitrag für Kaffee und Kuchen beträgt fünf Euro. – Deutschlandtreffen der Ostpreußen (Ostpreußen hat Zukunft), 17./18. Mai 2014, Messe Kassel. Ankündigung: Die Heimatkreisgruppe Heiligenbeil in Hamburg wird zum Deutschlandtreffen der Ostpreußen fahren. Die Gruppe möchte allen Landsleuten die Möglichkeit bieten, an dem Treffen teilzunehmen, damit sie alte Bekannte aus ihrem Dorf, Kirchspiel, Stadt oder Kreisgemeinschaft wiedersehen können. Am 17. und 18. Mai 2014 treffen sich die Ostpreußen, die Kreisgruppe fährt aber schon am 16. Mai hin und wird sich die über 1000-jährige Stadt ansehen, deren erste urkundliche Erwähnung auf das Jahr 913 zurückgeht. Kassel befindet sich etwa 70 Kilometer nordwestlich des geografischen Mittelpunkts von Deutschland. Kassel (bis 1926 amtlich Cassel) wurde erstmals 1189 als Stadt im heutigen Sinne bezeugt; 1277 wurde Kassel Residenzstadt des hessischen Landgrafen Heinrich I. Nachdem der Landgraf 1803 zum Kurfürsten ernannt wurde, war Kassel Residenzstadt des Kurfürstentums Hessen-Kassel (Kurhessen). Kassel war vor dem Zweiten Weltkrieg berühmt für seine Altstadt mit Fachwerk-häusern, die durch den Luftangriff am 22. Oktober 1943 praktisch völlig zerstört wurden. Kassel hat trotz allem sehr viele repräsentative Bauten und Sehenswürdigkeiten. Zum Beispiel die Luther-Kirche; die doppeltürmige Martinskirche, den Bergpark Wilhelmshöhe, die Karls- und Fuldaaue und den Herkules. 1949 bewarb Kasel sich neben Bonn, Frankfurt und Stuttgart als Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland, was von der damaligen Prüfungskommission wegen der exponierten Lage zur damaligen innerdeutschen Grenze abgelehnt wurde. Dafür bekam Kassel das Bundesarbeitsgericht und das Bundessozialgericht, ersteres wurde nach der Wiedervereinigung an Erfurt abgetreten. Seit 1955 ist Kasel „Documenta-Stadt“. Die Ausstellung findet alle fünf Jahre statt und ist die bedeutendste Ausstellung der modernen Kunst. Seit Mai 2013 ist die Stadt Weltkulturerbe der Unesco. Darum wird die Gruppe in Verbindung mit dem Ostpreußentreffen ihre Tagesfahrt bereits am 16. Mai 2014 starten, um Kassel während einer geführten Stadtrundfahrt anzuschauen und dann am nächsten Tag ausgeruht am Ostpreußentreffen teilzunehmen. Abfahrtsorte 16. Mai 2014, Harburg Bahnhof 8 Uhr; Hamburg ZOB 8.30 Uhr. Rückfahrt 18. Mai 2014, Messe Kassel, zirka 15–16 Uhr. Leistungen: Fahrt im modernen Reisebus mit WC; zwei Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen, geführte Stadtrundfahrt, Transfair vom Hotel zu den Messehallen und zurück. Preis im Doppelzimmer pro Person 196 Euro. Einzelzimmerzuschlag 30 Euro. Reiserücktrittversicherung auf Wunsch pro Person acht Euro. Anmeldung bis zum 1. Oktober 2013, da das Hotel dann die Zimmerreservierungen wegen der großen Nachfrage wissen möchte, bei Lm. Konrad Wien, Telefon (040) 53254950.

Insterburg – Die Gruppe trifft sich jeden 1. Mittwoch im Monat (außer Januar und Juli) mit Liedern und kulturellem Programm um 12 Uhr, Hotel Zum Zeppelin, Frohmestraße 123–125. Kontakt: bei Manfred Samel, Friedrich-Ebert-Straße 69 b, 22459 Hamburg. Telefon/Fax (040) 587585, E-Mail: manfred-samel@hamburg.de.

Osterode – Sonnabend, 28. September, 14 Uhr, Café Prinzess, Alsterdorfer Straße 572 (unmittelbar am U- und S-Bahnhof Ohlsdorf gelegen): Erntedankfest. Nach der gemeinsamen Kaffeetafel singen die Teilnehmer zusammen Lieder zum Erntedank. eine Spende für den Erntetisch wird dankbar entgegengenommen. Gäste sind jederzeit willkommen. Der Eintritt ist frei.

Sensburg – Sonnabend, 14. September, 14 Uhr, Café Prinzess, Alsterdorfer Straße, Hamburg-Ohlsdorf: Gemütliches Beisammensein. Gäste sind herzlich willkommen.

BEZIRKSGRUPPE

Harburg/Wilhelmsburg – Montag, 30. September, 15 Uhr, Gasthaus Waldquelle, Meckelfeld, Höpenstraße 188 (Bus 443 bis Waldquelle): Treffen der Gruppe. Die Teilnehmer erinnern sich an die ehemalige Kornkammer Deutschlands und an die Menschen, die in leidenschaftlicher Arbeit die Ernten eingebracht haben.

 

HESSEN

Stellvertretender Vorsitzender: Ulrich Bonk, Voltastraße 41, 60486 Frankfurt/Main, Telefon (069) 77039652.

Darmstadt – Donnerstag, 19. September, 12 Uhr, Gaststätte Haus Waldlust, Wiesbaden-Rambach, Ostpreußenstraße 46 (ESWE-Busverbindung: Linie 16 bis Haltestelle Ostpreußenstraße): Stammtisch. Serviert wird Grütz-wurst. Es kann auch nach der Speisekarte serviert werden. Wegen der Platz- und Essensdis-position bitte unbedingt Anmeldung bis spätestens 12. September bei Irmgard Steffen, Telefon (0611) 844938.

Wiesbaden – Sonnabend, 28. September, 15 Uhr, Haus der Heimat, Großer Saal, Friedrichstraße 35: Feier des Erntedankfestes mit Kaffeetafel und Verlosung der Erntegaben. Wer durch Geld- und/oder Sachspenden mithelfen möchte, den Erntetisch zu bereichern und zu verschönern, teile dies bitte Irmgard Steffen, Telefon 844938 oder Helga Kukwa, Telefon 373521, mit.

 

MECKLENBURG-VORPOMMERN

Vorsitzender: Manfred F. Schukat, Hirtenstraße 7 a, 17389 Anklam, Telefon (03971) 245688.

Neubrandenburg – Sonnabend, 5. Oktober, 10 bis 17 Uhr, Jahn-Sport-Forum Neubrandenburg, Schwedenstraße/Kulturpark:

18. Landestreffen der Ostpreußen Zu diesem großen Wiedersehen werden etwa 2000 Besucher erwartet. Angehörige und Interessenten von nah und fern sind ebenfalls herzlich eingeladen. Alle 40 ostpreußischen Heimatkreise sind wie immer an Extra-Tischen ausgeschildert, wo man Landsleute aus der Heimat treffen kann. Das reiche ostpreußische Kulturprogramm wird gestaltet vom Jugendblasorchester Grimmen, dem Shanty-Chor „De Klaashahns“ Warnemünde, den Tanzgruppen und Chören aus Masuren, Gumbinnen und dem Memelland sowie vom Heimatsänger BernStein. Schirmherrin ist die Justizministerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Uta-Maria Kuder. Als Ehrengäste haben sich unter anderem der Botschafter der Republik Litauen in Deutschland, S. E. Deividas Matulionis, und der Sprecher der Landsmannschaft Ostpreußen, Stephan Grigat, angekündigt. Für das leibliche Wohl, eine große Auswahl Heimatliteratur und Bärenfang sowie genügend Parkplätze gleich an der Halle ist gesorgt. Informationen gegen Rückporto bei Manfred Schukat, Hirtenstraße 7a, 17389 Anklam, Telefon (03971) 245 688. Günstige Hotelpreise für Gruppen: Doppelzimmer mit Frühstück 30 Euro pro Person, Einzelzimmer mit Frühstück 55 Euro. Bitte direkt buchen, solange Plätze frei sind: Hotel am Ring GmbH, Juliane Feix, 17033 Neubrandenburg, Große Krauthöferstraße 1, Telefon (0395) 556-0, E-Mail: feix@hotel-am-ring.de, Kennwort: „Ostpreußentreffen Jahnsportforum”.

 

NIEDERSACHSEN

Vorsitzende: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (04131) 42684. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30b, 31275 Lehrte, Telefon (05132) 4920. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (05141) 931770. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (0531) 2 509377. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (05901) 2968.

Buxtehude – Sonntag, 22. September: Theaterfahrt zur Dittchenbühne nach Elmshorn. Gespielt wird „Der Biberpelz“, eine Diebeskomödie von Gerhart Hauptmann. Busabfahrt Stade

13 Uhr, Buxtehude 13.40 Uhr, Neu Wulmsdorf 13.55 Uhr. Einsteigemöglichkeiten zwischen Stade und Buxtehude werden bei der Anmeldung angesagt. Die Kosten für Busfahrt, Kaffeegedeck im Theaterrestaurant und Eintritt betragen 26 Euro pro Person. Anmeldung bei Familie Wander, Telefon (04161) 87918. – Donnerstag, 3., bis Sonntag, 6. Oktober: Vier-Tagesfahrt nach Neubrandenburg. Donnerstag, 7 Uhr, Busfahrt ab Stade, 7.30 Uhr ab Buxtehude. Mittagpause in Plau am See. Gegen 14 Uhr Ankunft in Neubrandenburg, Hotel Am Ring −Stadtmitte. Gemeinsames Abendessen im Hotel. Abenspaziergang mit „Mudder Schulten“. – Freitag: Busfahrt durch die Uckermärkische Seenplatte und Besuch im Schloss Hohenzieritz, dem Sterbeort von Preußens großer Königin Louise. – Sonnabend: Teilnahme am 18. Ostpreußentreffen. – Sonntag: Rückfahrt über Greifswald, hier mit Stadtbummel und Besuch des Pommernmuseums. Ankunft in Buxtehude/Stade gegen 18.30 Uhr. Die Kosten betragen pro Person 190 Euro im Doppelzimmer, 250 Euro im Einzelzimmer. Die Leistungen: Busfahrt im modernen Reisebus, drei Hotelübernachtungen mit Frühstück, Gemeinsames Abendessen (kalt/warmes Buffet) am 3. Okto-ber, alle Eintritte und Führungen laut Programm. Das genaue Programm mit allen Zeitangaben wird nach Anmeldung an alle Teilnehmer verschickt. Verbindliche Anmeldung mit einer Anzahlung von 30 Euro und Angabe der Telefonnummer ist erforderlich. Alle Anmeldungen bei Familie Wander, Telefon (04161) 87918.

Osnabrück – Freitag, 20. September, 15 Uhr, Gaststätte Bürgerbräu, Blumenhaller Weg 43: Treffen der Frauengruppe. – Dienstag, 24. September, 16.45 Uhr, Hotel Ibis, Blumenhaller Weg 152: Die Gruppe trifft sich zum Kegeln. – Donnerstag, 26. September, 15 Uhr, Gaststätte Bürgerbräu, Blumenhaller Weg 43: Literaturkreis. – Sonntag, 29. September, 15 Uhr, Parkhotel Osnabrück: Erntedanknachmittag. Anmeldung bis zum 18. September bei Gertrud Franke, Telefon 67479, oder Gerhard Reihs, Telefon 83646, erbeten.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vorsitzender: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (02964) 1037, Fax (02964) 945459, E-Mail: Geschaeft@Ostpreussen-NRW.de, Internet: www.Ostpreussen-NRW.de

Bonn – Sonnabend, 28., und Sonntag, 29. September: Jahresausflug nach Worms. Abfahrt 9 Uhr vom Rheinufer unterhalb der Beethovenhalle.

Düsseldorf – Mittwoch, 18. September, 15 Uhr, GHH/Raum 311: Ostdeutsche Stickerei mit H. Lehmann und Christel Knackstädt. „Siebenbürger Sachsen“. – Donnerstag, 19. September, 8 Uhr: Tagesfahrt nach Soest und Bad Sassendorf. – Donnerstag, 26., bis Sonnabend, 28. September: Jubiläumstreffen der Insterburger anlässlich 60 Jahre Patenschaft mit der Stadt Krefeld. 11 Uhr, evangelische Friedenskirche, Mariannenstraße 106, Krefeld-Zentrum: evangelischer Gottesdienst.

12 Uhr Mittagessen im Gemeindesaal der evangelischen Friedenskirche. 14.30 Uhr Festveranstaltung, Begrüßung, Vortrag von Audlind Vohland, musikalische Darbietungen, mundartliche Gedichte und Geschichten mit gemütlichem Beisammensein bei Kaffee und Kuchen.

Ennepetal – Donnerstag, 19. September, 18 Uhr, Heimatstube: Monatsversammlung. Es gibt Kasseler mit Sauerkraut und Kartoffeln.

Essen – Freitag, 20. September, 15 Uhr, Gastronomie St. Elisabeth, Dollendorfstraße 51, 45144 Essen: Die Mitglieder berichten über ihre Erlebnisse in der Sommerpause.

Hemer – Sonnabend, 28. September: Hemeraner Festtage. Teilnahme der LOW Hemer mit einem Informationsstand.

Köln – Dienstag, 17. September, 14,30 Uhr, Bürgerzentrum Köln-Deutz, Tempelstraße 41−43: Die Ostpreußenrunde trifft sich zur monatlichen Versammlung. Weil eine Neuwahl des Vorstandes und eine Änderung der bestehenden Satzung vorgenommen werden muss, werden alle Mitglieder dringendst um Teilnahme an dieser Sitzung gebeten.

Lippe – Mittwoch, 18. September, 15 Uhr, Stadthalle Detmold, Kleiner Festsaal: Herbstveranstaltung der Kreisgruppe. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht ein Vortrag von Luise Wolfram, Hannover, „Königsberg/Kaliningrad, die russische Insel in der EU“. Alle Ostpreußen und Freunde sind herzlich eingeladen.

Mülheim an der Ruhr – Sonntag, 22. September, 11 Uhr, Bürgergarten: Tag der Heimat.

Siegen – Sonntag, 22. September, 15 Uhr, Bismarckhalle: Tag der Heimat. Programm: 1. Musikalischer Auftakt mit Einzug der Heimat-Trachtenträger. 2. Prolog, Frau Fischer. 3. Eröffnung, H. H. Thomas. 4. Lied der Freiheit, alle. 5. Volkstümliche Einlage, „Der fröhliche Kreis“. 6. Grußwort, Landrat Paul Breuer. 7. Liedvortrag, „Der fröhliche Kreis“. 8. Ansprache zum Leitsatz „Unser Kulturerbe – Reichtum und Auftrag“, Tobias Körfer, Vorsitzender der Gesellschaft zur Unterstützung der Deutschen in den Vertreibungsgebieten. 9. Deutschlandlied. 10. Pause. „Unser ostdeutsches Heimatland“, Vorträge, Liedgut aus Schlesien, Ost- und Westpreußen, Pommern, Ostbrandenburg, Sudetenland, Mitgliedschaft, Schlusslied „Kein schöner Land“. – Die Kranzniederlegung am Ostdeutschen Mahnmal im Oberen Schlossgarten findet bereits am Freitag, 20. September um 17.30 Uhr statt. Das Denkmal wurde 1968 zur Erinnerung an die Vertreibung der Deutschen aus den Ostgebieten errichtet. Seitdem erfolgt jährlich eine Gedenkstunde vor dem „Tag der Heimat“.

Wesel – Sonntag, 22. September, 14 Uhr, Heimatstube, Kaiserring 4: Tag der Heimat. Die vereinigten Landsmannschaften von Wesel begehen das Fest unter dem Leitwort „Unser Kulturerbe – Reichtum und Auftrag“ gemeinsam. Die Veranstalter führen mit Beiträgen aus der Heimat durch diesen Tag. Ein Kaffee-/Kuchengedeck wird ebenfalls angeboten. Gisela Stelzer bittet um rege Teilnahme und lädt herzlich ein.

Witten – Montag, 16. September, 15 Uhr, Evangelisch-Lutherische Kreuzgemeinde, Lutherstraße 6–10: Treffen der Gruppe. „Torfstechen“, „Schwarzsauer“, „Gänsenudeln“.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim

Mainz – Jeden Freitag, 13 Uhr, Café Oase, Schönbornstraße 16, 55116 Mainz: Treffen der Gruppe zum Kartenspielen. – Donnerstag, 19. September: Hochheim-Altstadtführung und Besuch des Otto-Schwabe-Museums, Hochheim am Main, anschließend Einkehr in einer Straußwirtschaft. Treffpunkt: 14 Uhr, Bahnhofsplatz 2. Abfahrt des Busses, Linie 68, um 14.16 Uhr. – Donnerstag, 19. September, 15 Uhr, Café Zucker, Bahnhofstraße 10, 55116 Mainz: Heimatliche Kaffeestunde der Damen.

 

SACHSEN

Vorsitzender: Alexander Schulz, Willy-Reinl-Straße 2, 09116 Chemnitz, E-Mail: alexa n d e r. s ch u l z - a g e n t u r@gmx.de, Telefon (0371) 301616.

Hoyerswerda – Freitag, 20. September, 13.30 bis 17 Uhr. Forum-Saal der Lausitzhalle: Tag der Heimat des BdV Hoyerswerda. Dieser steht unter der Losung „Unser Kulturerbe – Reichtum und Auftrag“. Als Gäste sind eingeladen: Vertreter des sächsischen Staatsministeriums des Innern, Vertreter der Stadt, des Landkreises, der Kirchen und Parteien, des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge Dresden und Hoyerswerda, der Domowina sowie Vertreter anderer BdV-Verbände und viele offizielle Persönlichkeiten. Festredner wird dieses Jahr Oberbürgermeister Steffan Skora sein. Umrahmt wird die Veranstaltung von der Bläsergruppe Hoyerswerda. Ein Teil des Programms wird durch die Tanzgruppe Rübezahl aus Markersdorf gestaltete. Danach findet um zirka 17 Uhr die inzwischen zur Tradition gewordene Kranzniederlegung im Gedenken an die hier verstorbenen Kriegsgefangenen und Vertriebenen des Lagers Elsterhorst auf der Kriegsgräberstätte in Nardt statt.

Limbach-Oberfrohna – Sonnabend, 5. Oktober, 14 Uhr, Eschemuseum: Die Gruppe feiert ihr Erntedankfest, das nun schon zu einer guten Tradition geworden ist. Dazu haben die Vorbereitungen bereits begonnen. Der treue, ostpreußische Lm. Horst Braczko arbeitet schon eifrig an einer großen Erntekrone, die eine Attraktion bei diesem Fest ist und jedes Mal bestaunt wird. Die fleißigen Frauen von der Frauenhandarbeitsgruppe bereiten den Tischschmuck vor, der an diesem Tag die Erinnerung an die Heimat Ostpreußen wachrufen wird. Es war eine gute Gelegenheit, sich nach der schweren Arbeit auf dem Feld bei Gott für die gute Ernte zu bedanken und gemeinsam fröhlich zu feiern nach einem alten Brauch der Vorfahren. Kultur und Brauchtum der Heimat zu erhalten und zu pflegen, darauf legen der Vorsitzende Kurt Weihe und die Mitglieder der Kreisgruppe sehr großen Wert. Weihe lädt alle Landsleute und Gäste zum fröhlichen Mitsingen der Erntedank- und Heimatlieder ein und wird die Gruppe dabei musikalisch unterstützen. Zu Beginn wird wie in der Heimat, das Erntedankfest würdig mit Einmarsch der Erntelandarbeiter mit ihren landwirtschaftlichen Werkzeugen begrüßt. Elli Springwald wird in ostpreußischer Mundart Besinnliches und Lustiges von der Ernte vortragen. Bei Kaffee und Kuchen haben die Teilnehmer viel Zeit zum Plachandern. Es ist wieder Hausmacherwurst im Angebot. Alle Landsleute und Gäste sind zu diesem Fest ganz herzlich eingeladen. Dieser schöne Brauch und seine Tradition sollten für jeden Ostpreußen eine Ehrensache sein, ihn an die jüngere Generation weiterzugeben und gemeinsam typisch ostpreußisch zu feiern. Ein besonderer Dank geht an das Sächsische Innenministerium, weil es die Gruppe zur Erhaltung von Kultur und Brauchtum unterstützt und fördert.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Michael Gründling, Große Bauhausstraße 1, 06108 Halle, Telefon privat (0345) 2080680.

Gardelegen – Freitag, 27. September, 14 Uhr, Begegnungsstätte der VS Gardelegen: Dia-Vortrag „Eine Reise durch Ostpreußen“.

Magdeburg – Dienstag, 17. September, 13.30 Uhr, Immermannstraße: Treffen der Stickerchen. – Sonnabend, 21. September, 13.30 Uhr, AMO-Kulturhaus, Erich-Weinert-Straße: 23. Tag der Heimat der Landesgruppe Sachsen-Anhalt. Die Festrede hält Dr. Christoph Berger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern. Das Kulturprogramm wird von der Blumenberger Blasmusik sowie der Folkloregruppe Brunau gestaltet. Im Vorverkauf sind Karten ab sofort erhältlich in der BdV-Geschäftsstelle Schönebeck, Straße der Jugend 115, Telefon (03928) 421344. – Freitag, 27. September, 16 Uhr, Sportgaststätte bei TuS Fortschritt, Zielitzer Straße: Treffen des Singekreises.

Schönebeck – Dienstag, 17. September, 14 Uhr, Haus Luise, Mos-kauer Straße 23: Heimatnachmittag. Der örtliche Shanty-Chor tritt auf mit Heimat- und Seemannsliedern.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Telefon (0431) 554758, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel.

Bad Schwartau – Sonntag, 22. September), 12 Uhr, ZOB: Fahrt zur Dittchenbühne nach Elmshorn. „Der Biberpelz“ –Eine Diebeskomödie von Gerhart Hauptmann erwartet die Gäste. Zuvor gibt es aber traditionsgemäß Königsberger Klopse. Mit

40 Euro alles inklusive sind Sie dabei! Die Rückkehr ist zirka um 19 Uhr. Anmeldungen bitte bei Gisela Rowedder, Telefon (04504) 3435 oder Regina Gronau, Telefon (0451) 26706.

Pinneberg – Sonnabend, 14. September, 15 Uhr, Restaurant Mondea, Mühlenstraße 70 d: Märchen für Erwachsene aus Ostpreußen, kluge, anspruchsvolle Märchen, die zum Nachdenken anregen. Erzählerin ist Frau Lohan. Um Anmeldung wird gebeten bei Rosemarie Schmidt, Telefon (04101) 62667, oder B. Kieselbach, Telefon (04101) 73473.

 

THÜRINGEN

Vors.: Edeltraut Dietel, August-Bebel-Straße 8 b, 07980 Berga an der Elster, Tel. (036623) 25265.

Mülhausen – Mittwoch, 18. September, 14 Uhr, BdV-Heimatstube: Treffen der Heimatgruppe Ermland.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren