30.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
25.08.17 / Merkel umgarnt

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 34-17 vom 25. August 2017

Merkel umgarnt
Manuela Rosenthal-Kappi

Eines muss man ihr lassen: Angela Merkel bedient ihr Mutti-Image recht gut, wie in der RTL-Sendung „An einem Tisch mit Angela Merkel. Deutschland fragt nach!“ zu sehen war. Bürger stellten Fragen zu Themen wie Terror, Asylpolitik, Rente oder Dieselskandal. Eine vorherige Absprache soll es laut Moderator Peter Klöppel und Merkel nicht gegeben haben. Zu jedem Thema wurde ein Betroffener vorgestellt, welcher der Kanzlerin dann direkt Fragen stellte. 

Merkel bewies nicht nur, dass sie bestens auf alle Fragen vorbereitet war und mit Details und Zahlen aufwarten konnte, sondern – viel wichtiger für ihren Wahlkampf – dass sie die Klaviatur geschickt zu spielen weiß, derer sie sich bedienen muss, um die Menschen für sich zu gewinnen: Sie lässt die Bürger dicht an sich heran und spricht in einfachen und verständlichen Worten. Ihre Mimik signalisiert Interesse und Aufmerksamkeit. Inhaltlich gelobt sie, sich für positive Veränderungen bei den angesprochenen Themen einzusetzen. Was auch sonst?

Sehr lässig verbannte Merkel die Assistentin von der Seite einer alleinerziehenden Mutter, die nicht nach vorne zum Gesprächs­tisch kommen wollte, und setzte sich neben sie. Sie ließ sich nicht davon abbringen, der Mutter von drei Kindern ihre Argumente darzulegen, und umgarnte so die Frau, die am Ende mit der Antwort der Kanzlerin sehr zufrieden war. Das wirkte dann doch irgendwie inszeniert. Am Ende waren alle zufrieden, und die Medien urteilten, Merkel habe sich souverän geschlagen. Dabei wurde sie nicht mal wirklich hart angegangen – weder vom Publikum noch vom Moderator.