29.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
15.12.17 / Doppeljubiläum in Königsberg / Feier anlässlich 15 Jahre »Museum Friedländer Tor« und 155 Jahre Festungsanlage

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 50-17 vom 15. Dezember 2017

Doppeljubiläum in Königsberg
Feier anlässlich 15 Jahre »Museum Friedländer Tor« und 155 Jahre Festungsanlage
MRK

Ende November fand im Museum „Friedländer Tor“ eine Feier anlässlich des 15-jährigen Bestehens des gleichnamigen Museums und des Baus der Festungsanlage vor 155 Jahren statt. An der Veranstaltung nahmen Museumsmitarbeiter, Historiker, Heimatforscher, Kunstwissenschaftler und andere Kulturschaffende teil. Sie alle fanden freundliche Worte über die rasante Entwicklung des Museums, das Erreichte und die Verdienste seiner Mitarbeiter. Der Abend verlief insgesamt in freundschaftlicher und angenehmer Atmosphäre. Das Museum Friedländer Tor ist noch ein junges: 15 Jahre – das ist erst ein Anfang. Die Mitarbeiter des Museum gehen davon aus, dass sich ihre Einrichtung weiter in diesem energiegeladenen Tempo entwickeln wird. Die Museumsleitung dankte Kollegen, Freunden und allen, die am Museum „Friedländer Tor“ und seiner Geschichte beteiligt sind. Gemeinsam mit den Mitarbeitern hegt sie große Pläne.

Am Jubiläumsabend wurde der Bildband „Museum als Kulturphänomen. Friedländer Tor. Geschichte jenseits der Zeit, Geschichte jenseits von Grenzen“ vorgestellt. Die Herausgabe des Buchs hat viele Monate gedauert, denn zahlreiche  Experten haben daran mitgearbeitet. Die Veröffentlichung ist ein Porträt des Museums „Friedländer Tor“. Sie schildert den Weg des Museums, gibt Einblicke in die Besonderheiten der Museumtätigkeit am Beispiel des konkreten Museums. Daneben präsentiert der Bildband thematisch geordnet die Sammlungen und Exponate des Museums. Es richtet sich an Museumsspezialisten, Historiker, Kulturwissenschaftler, Volontäre und Studenten humanistischer Bildungsstätten sowie an alle, die sich für Geschichte und Kultur interessieren. Das Buch ist zweisprachig: Russisch und Englisch. Es ist an der Museumskasse erhältlich.