27.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
11.05.18 / Antenne zu Jesus / Der Kurie ging der Alleingang des Pfarrers auf den Sender

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 19-18 vom 11. Mai 2018

Antenne zu Jesus
Der Kurie ging der Alleingang des Pfarrers auf den Sender
Chris W. Wagner

In der goldenen Krone auf dem Haupt der weltgrößten Jesusfigur im ostbrandenburgischen Schwiebus stecken Internetantennen. Diese müssen jedoch bis zum 10. Mai entfernt werden.

Die Christus-König-Statue in Schwiebus ist 36 Meter hoch und damit ganze sechs Meter höher als das gleichartige brasilianische Wahrzeichen von Rio. Die polnische Statue wiegt 440 Tonnen und wurde 2011 auf Initiative von von Pfarrer Sylwester Zawadzki erbaut. Bei der Einweihung sagte der 2014 verstorbene katholische Geistliche, die Idee dafür habee Jesus selbst gehabt, er habe sie nur umgesetzt.

Vor einigen Tagen entdeckten Journalisten des Internetportals Fakt24 Antennen auf dem Kopf der Schwiebuser Jesusfigur und fanden heraus, dass Jan Romaniuk, Pfarrer der Gemeinde der Barmherzigkeit Gottes, bereits 2016 einen Vertrag mit einer Internetfirma geschlossen hatte, die in der Jesus-Krone Antennen anbrachte. Im Gegenzug bekam die Gemeinde kostenlosen Internetzugang und eine Videoüberwachung.

Pfarrer Romaniuk hat jedoch laut der Kurie in Grünberg im Alleingang gehandelt, ohne seinen Vorgesetzten Bischof Tadeusz Litynski zu informieren. Bischof Litynski sagte gegenüber Fakt24, dass Antennen auf Jesus‘ Haupt die Gefühle vieler Gläubigen verletzen könnten und ordnete ihre Entfernung bis zum 10. Mai an.