27.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
21.09.18 / Mit dem Rücken zur Wand / Rebellen ohne Rück­zugsmöglichkeiten bei einem Verlust von Idlib

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 38-18 vom 21. September 2018

Mit dem Rücken zur Wand
Rebellen ohne Rück­zugsmöglichkeiten bei einem Verlust von Idlib

Als in Teheran noch die Staatschefs von Russland, dem Iran und der Türkei über die Zukunft Syriens verhandelten, flogen russische und syrische Kampfjets bereits die ersten Luftangriffe auf die letzte verbliebene Rebellenhochburg in Idlib. In der Stadt und der umliegenden Region leben über drei Millionen Menschen. Die Anzahl der aufständischen Kämpfer wird auf über 50000 Mann geschätzt. 

Neben Kampfverbänden der Freien Syrischen Armee und weiteren Milizen stellt das Bündnis Hai`at Tahrir asch-Scham (HTS) den Großteil der Aufständischen und kontrolliert rund sechs Zehntel von Idlib. HTS wird dominiert von der sich jetzt „Dschabhat Fath asch-Scham“ nennenden ehemaligen al-Nusra-Front. 

Die Rückeroberung der meisten Rebellengebiete durch die Regierung hat dazu geführt, dass viele der in Opposition zum Assad-Regime stehenden Syrer in diese Region geflohen sind. Auch hat die syrische Armee den Aufständischen bisher in den jüngst eroberten Enklaven immer wieder freien Abzug gewährt. In der Region Idlib konzentrieren sich daher heute die verbliebenen Kräfte der Opposition. Die syrische Armee ist dafür nicht mehr an vielen über das gesamte Land zerstreuten Kriegsschauplätzen gebunden und kann rund um Idlib ihre Truppen zusammenziehen.

Bislang haben sich die militärischen Auseinandersetzungen fast ausschließlich in dicht besiedeltem Gebieten abgespielt. Zuletzt konnte die syrische Armee vor allem mit dem Einsatz im Häuserkampf geübter Stoßtrupps reüssieren, die von gezielten Luftangriffen auf Kommandozentralen und befestigte Widerstandsnester der Rebellen flankiert wurden. Zeitgleich wurden der Zivilbevölkerung Korridore zur Flucht eingeräumt, sodass man den bewaffneten Oppositionellen die Möglichkeit entzog, sich hinter Frauen und Kindern zu verstecken. Es ist anzunehmen, dass diese bewährte Strategie erneut zum Einsatz kommt. Eine Unwägbarkeit ist nun allerdings, dass es für die Freischärler praktisch keine Rück­zugsmöglichkeiten mehr gibt.D.P.