19.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
28.09.18 / MELDUNGEN

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 39-18 vom 28. September 2018

MELDUNGEN

Ausstellung wird modernisiert

Neu-Anspach – Die Ausstellung „Flucht und Vertreibung“ im Freilichtmuseum Hessenpark wird modernisiert. So soll sie durch zeitgemäße museumsdidaktische Methoden wie beispielsweise eine Visualisierung der Inhalte über Medienstationen, Filme oder Mitmachstationen aufgewertet werden. Dazu sollen biografische Ansätze den Betrachtern den Zugang zur Thematik erleichtern. Die Ausstellung zeigt seit 1987 in zwei Häusern die Geschichte der eine Million Heimatvertriebenen, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Hessen aufgenommen wurden. Im Hessenpark sind mehr als 100 historische Gebäude zu sehen, die an ihren ursprünglichen Standorten abgetragen und hier neu errichtet wurden, um dörfliches Leben in den Regionen Hessens zu dokumentieren.J.H.





Gefährliche Transporte

Frankfurt/M. – Eine Routinekontrolle der hessischen Autobahnpolizei hat es an den Tag gebracht: Die Bundeswehr lässt scharfe Munition durch zivile Kurierdienste befördern. Der Fahrer des Kleintransporters, der auf einer Raststätte an der A7 zufällig ins Visier der Beamten geraten war, war mit zwei Paletten Handwaffenmunition auf dem Weg von einem Depot in Norddeutschland zu einem Truppenübungsplatz in Baden-Württemberg. Sein Fahrzeug war weder besonders gesichert noch war er bewaffnet. In den vergangenen Jahren hat die Bun­deswehr, um Kosten zu sparen und das militärische Personal zu entlasten, auch im Bereich der Logistik zahlreiche Aufträge an zivile Dienstleister vergeben. Das betrifft jetzt auch den Transport von Munition, die nicht dem Kriegswaffenkontrollgesetz unterliegt. Beim Transport beispielsweise von Granaten, Panzerfäusten oder Handgranaten wird der Fahrer von bewaffneten Soldaten begleitet.J.H.