15.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
07.12.18 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 49-18 vom 07. Dezember 2018

Landsmannschaftliche Arbeit

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (0711) 854093, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Tel. und Fax (0711) 6336980.

Ludwigsburg – Dienstag, 

18. Dezember, 15 Uhr, Krauthof, Beihingerstraße 27: Vorweih-nachtsfeier.

Reutlingen – Sonnabend, 

15. Dezember, 14 Uhr, Treffpunkt für Ältere, Gustav-Werner-Stra-

ße 6a: Weihnachtsfeier der LOW-Reutlingen. Musikalisch werden wir vom Posaunenchor Wannweil eingestimmt. Wir freuen uns, dass unsere Landesvorsitzende von Baden-Württemberg, Uta Lüttich, ihr Kommen zugesagt hat. Sie hat in ihrem Weihnachtssack ein weihnachtliches Grußwort vorbereitet mit Vorträgen und Gedichten aus der Heimat werden wir mit unseren Gedanken und Erinnerungen gen Osten ziehen. Alle Landsleute und Freunde sind herzlich eingeladen, allen Landsleuten, die aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen können, wünscht der Vorstand gute Besserung und eine gesegnetes Weih-nachtsfest und ein gesundes, glückliches neues Jahr 2019. Mit einer Weihnachtsüberraschung in Form eines leckeren kalten Weihnachtsbuffets lassen wir das Jahr 2018 ausklingen. – Mittwoch, 19. Dezember, 14.30 Uhr, Treffpunkt der Frauengruppe Reutlingen, Unter den Linden, Rommelsbacher Straße 1, Reutlingen: Treffen. Die Leiterin Erika Manzau-Schmidt hat schon einige Vorbereitungen getroffen. Bitte an die Päckchen für den Grabbelsack denken und mitbringen.

Stuttgart – Freitag, 14. Dezember, Haus der Heimat, Großer Saal: gemeinsame Weihnachtsfeier der LM Ostpreußen und LM Westpreußen mit Peter Juréwitz und seinen Musikern.

Wendlingen – Sonntag, 16. Dezember, 14 Uhr, Saal, Gasthaus Zum Lamm, Kirchheimerstraße 26: 64. vorweihnachtliche Feier mit Kaffeetafel und heimatlichem Gebäck, Worten zur Advents- und Weihnachtszeit mit Singen und Musizieren. Dabei werden Erinnerungen an längst vergangene Tage wach. Es wird einen Rück-blick auf 64 Jahre Landsmannschaft Ostpreußen in Wendlingen geben und einen Ausblick – nach mehr als drei Jahrzehnten wird der ehrenamtliche Vorsitzende Helmut Pallaks seine Aufgaben in jüngere Hände legen. Seine Tochter Birgit Pallaks-John, seit 1996 und seit 2014 Kassiererin der Gruppe, wird das Erbe unserer Heimat als Auftrag übernehmen und weitergeben. Unterstützt wird sie von ihrer Tochter Stefanie John. In der vorweihnachtlichen Feier wird die neue Vorsitzende die Neujahrsglückwünsche und das Schlusswort sprechen. Wie immer sind Gäste herzlich willkommen.


BAYERN

Vorsitzender: Friedrich-Wilhelm Böld, Telefon (0821) 517826, Fax (0821) 3451425, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www. low-bayern.de.

Altmühlfranken – Sonntag, 16. Dezember, 15.30 Uhr, Gasthof Krone, Gunzenhausen: Vorweih-nachtlicher Nachmittag mit Kaffee, Kuchen, Gedichten und Geschichten aus dem historischen Nordosten Deutschlands.

Ansbach – Sonnabend, 15. Dezember, 15 Uhr, Orangerie: heimatliche Weihnachtsfeier.

Bamberg – Mittwoch, 19. Dezember, 15 Uhr, Hotel Wilde Rose, Keßlerstraße, Bamberg: Monatstreffen.

Hof – Sonnabend, 8. Dezember, 15 Uhr, Altdeutsche Bierstube, Marienstraße 88, 95028 Hof: Adventsnachmittag. Die ostpreußische Volkstanzgruppe wird einen Teil des Nachmittags gestalten. Gäste sind immer herzlich willkommen.

Bericht – Die Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen Hof traf sich zum monatlichen Beisammensein im Restaurant Altdeutsche Bierstube.

Vorsitzender Christian Joachim begrüßte die Mitglieder und Gäs-te und freute sich über die vollbesetzte Kaffeetafel. Zuerst erinnerte er, anlässlich des Datums, an die Grenzöffnung am 9. November 1989, die er hautnah in Berlin miterleben konnte. Auch die Anwesenden schilderten ihre Eindrücke der damaligen Geschehnisse. Nach den Glückwünschen an die Geburtstagskinder des vergangenen Monats stellte Kulturwart Bernd Hüttner den Wasserbauingenieur Georg Steenke vor, der vor allem als Konstrukteur des Oberländischen Kanals in Erinnerung geblieben ist. Danach folgte ein interessanter Vortrag von Christian Joachim zu der Majolika-Manufaktur in Cadinen. Im Anschluss daran berichtete Hannelore Morgner, ebenfalls Kulturwartin, von der Landeskulturtagung der Ost- und Westpreußen in Ellingen. Nach der Eröffnung durch den Landeskulturreferenten Jürgen Danowski stellte ein junger Schriftsteller, Ulrich Trebbin, sein Buch „Letzte Fahrt nach Königsberg“ vor. Das Werk handelt vom Leben seiner Großmutter, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Königsberg geboren wurde. 

Nach der Mittagspause wurde mit Unterstützung von Rüdiger Stolle und Heinz Horst das ost- und westpreußische Liedgut aufgefrischt. Es folgte ein Vortrag von André Portnjagin, einem Diplomgermanisten aus Königsberg. Er stellte unter dem Titel „Königsberg – Architektur und Denkmäler aus deutscher Zeit“ bekannte Gebäude vor. Außerdem berichtete er, dass die Umbenennung Kaliningrads in Königsberg wieder diskutiert wird. Zum Abschluss referierte Klaus Weigelt, Vorsitzender der Stadtgemeinschaft Königsberg, über „Heimat in Text und Sprache“. Es ist beabsichtigt, ein Institut für die Erforschung der ost- und westpreußischen Sprache zu gründen, um so die heimatliche Sprache, die man immer weniger hört, wieder zu neuem Leben zu erwecken. 

Nach diesen informativen Beiträgen sparten die Zuhörer nicht mit Applaus und dankten den Vortragenden für ihre Mühen. Mit Liedern und Gesprächen klang der Nachmittag aus. 


BERLIN

Vorsitzender: Rüdiger Jakesch, Geschäftsstelle: Forckenbeck-straße 1, 14199, Berlin, Telefon (030) 2547345, E-Mail: info@bdv-bln.de, Internet: www.ostpreussen-berlin.de. Geschäftszeit: Donnerstag von 14 Uhr bis 16 Uhr Außerhalb der Geschäftszeit: Marianne Becker, Telefon (030) 7712354.

KREISGRUPPEN

Bartenstein – Anfragen für gemeinsame Treffen an Elfi 

Fortange, Telefon (030) 4944404.

Frauengruppe – Mittwoch, 12. Dezember, 13.30 Uhr, Pflegestützpunkt, Wilhelmstraße 116-117, 10963 Berlin: Gedichte zum Jahreswechsel. Anfragen an Marianne Becker, Telefon (030) 7712354.

Johannisburg, Lötzen, Sensburg – Dienstag, 11. Dezember, 13 Uhr, Restaurant Muna, Albrechtstraße 52, 12167 Berlin. Anfragen an Andreas Maziul, Telefon (030) 5429917, für Lötzen an Gabriele Reiß, Telefon (030) 7563563.

Königsberg, Samland, Labiau – Freitag, 14. Dezember, 14 Uhr, Forckenbeckstraße 1, 14199 Berlin Wilmersdorf. Anfragen an Elfi Fortange, Telefon (030) 4944404.

Memelland – Dienstag, 18. Dezember, 14 Uhr, Ratskeller, Charlottenburger Rathaus, Otto-Suhr-Allee 102 (Verkehrsverbindung: Linie U7, Richard-Wagner-Platz, und Bus Linie M 45): Adventsfeier. Bitte bis zum 

14. Dezember Anmeldung bei Hans-Jürgen Müller unter Telefon (0171) 5483892 oder per E-Mail: hjm.berlin@t-online.de

Rastenburg – Sonntag, 9. Dezember, 

15 Uhr, Restaurant Stammhaus Rohrdamm 24 B, 13629 Berlin. Anfragen an Martina Sontag, Telefon (033232) 188826.


BREMEN

Bremen – Dienstag, 11. Dezember: Tagesfahrt zum Ostpreußischen Landesmuseum nach Lüneburg, nach dem Umbau wiedereröffnet und durch die deutschbaltische Abteilung bereichert. Es gibt zwei Einstiegsmöglichkeiten: 

7.45 Uhr, Betriebshof Kemper, Bremen-Nord und 8.15 Uhr, Busbahnhof vor dem Cinemaxx beim Überseemuseum. Nach der Führung ist Zeit zum Mittagessen im Gasthaus Krone und anschließend zur individuellen Besichtigung des Hauses oder zum Gang über den Weihnachtsmarkt. Um 16.30 Uhr erfolgt die Rückfahrt. Informationen unter Telefon (0421) 651006.


HAMBURG

Erster Vorsitzender: Hartmut Klingbeutel, Haus der Heimat, Teilfeld 8, 20459 Hamburg, Tel.: (040) 444993, Mobiltelefon (0170) 3102815.  

Landesgruppe – Sonnabend, 8. Dezember, 14 Uhr (Einlass ab 13 Uhr) bis zirka 17 Uhr, Hotel NewLivingHome, Julius-Vosseler-Straße 40, Hamburg-Lokstedt: Weihnachtsfeier der Landesgruppe. Das Residenzhotel liegt etwa 50 Meter entfernt von der Haltestelle Hagenbecks Tierpark (U-Bahn Linie U 2 oder den Buslinien 22, 39, 181 und 281) und ist auf ebenem Wege gut zu erreichen. Es erwarten Sie der Chor „Abendklang“, weihnachtliche Gedichte und Verse von Christel Neumann und weitere besinnliche Vorträge. Ein Kaffeegedeck (ein Stück Torte, ein Stück Butterkuchen und Kaffee satt) für 10 Euro pro Person. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

GRUPPEN

Ostpreußische Frauengruppe Hamburg-Bergedorf – Freitag, 14. Dezember, 14 Uhr, Haus des Begleiters, Harderskamp 1: Treffen zum Thema „Vorweihnacht in der alten Heimat Ostpreußen“ mit Weihnachtskaffee, Kuchen und Schnittchen.

Salzburger Verein e.V. – Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein/Nordniedersachsen: Treffen am Sonnabend, 8. Dezember, 13 Uhr, Hotel „St. Raphael“, Adenauerallee 41, Hamburg, mit folgendem Programm: Texte und Lieder zum Advent in Ostpreußen und im Salzburger Land. Mitglieder des SV und Gäste sind herzlich willkommen.

Westpreußen – Freitag, 7. Dezember, 14.30 Uhr (Beginn 

15 Uhr), Hotel Senator, Festsaal, 

1. Etage, Lange Reihe 18 nahe Hauptbahnhof: Adventstreffen der Westpreußen. Ein adventliches Programm, musikalisch begleitet von Adolf Naroska, ist für Mitglieder und Gäste vorbereitet. Nachfragen unter Telefon (040) 7009279 oder 6401199.


HESSEN

Vorsitzender: Ulrich Bonk, Stellvertretender Vorsitzender: Gerhard Schröder, Engelmühlenweg 3, 64367 Mühltal, Telefon (06151) 148788 

Kassel – Sonnabend, 15. Dezember, 15 Uhr, Cafeteria Niederzwehren, Am Wehrturm 3 (AWO-Seniorenheim): Advents- und Vorweihnachtsfeier unter dem Motto „Mache dich auf und werde Licht“ mit Dorothea Deyß und ihrem Kleinen Chor. Die Ansprache hält Pfarrer. i.R. Alfred Scherlies.

Das Vortragsthema beim Novembertreffen lautete: „Die Ukraine – eine Brücke zwischen Ost und West? Oberst a.D. Werner Patzki gab eine Übersicht über unseren übernächsten Nachbarn im Osten, sowohl die Historie als auch die gegenwärtige Lage betreffend. Um die Gegebenheiten der Ukraine-Problematik in groben Umrissen einschätzen zu können, bedarf es der Kenntnisnahme wichtiger Geschichtsverläufe und bestimmender geistiger Strömungen.

Von Bedeutung sind – um nur einige Punkte anzureißen – zunächst die religiösen Befindlichkeiten. Immerhin existiert seit alters her eine Trennlinie zwischen orthodoxen zu westlichen katholischen oder protestantischen Kirchen. Auch innerhalb der Orthodoxie driften einzelne Richtungen mehr und mehr auseinander. Noch entscheidender wirken sich bei Annäherungsversuchen negative historische Erfahrungen aus. Man denke nur an die Bedrängnisse seitens polnischer Nationalisten und Herrscher seit 1569 oder den stalinistischen Terror vor 80 Jahren mit geschätzten 14 Millionen Hungertoten! Hinsichtlich des Deutschlandbildes zeigen sich neben dunklen Schatten auch helle Seiten. Bis 1992 gab es in München eine ukrainische Exilregierung,  und noch heute besteht eine private ukrainische Universität in der bayerischen Landeshauptstadt.

Entscheidend ist natürlich der russisch-ukrainische Konflikt. Beide slawischen Völker sind voneinander abhängig, gewissermaßen zwei Teile eines Körpers. Die Ukraine fühlt sich kaum noch mit Russland verbunden (trotz der Sprachverwandtschaft), aber auch noch nicht dem Westen zugehörig. Eine Rolle für künftige Entwicklungen spielt schließlich noch die Frage der vorhandenen  oder fehlenden Bodenschätze. Nur so viel zu zentralen Aussagen des kundigen Referenten. Dem Vortrag folgte eine halbstündige Diskussion – Beweis für einen gelungenen Vortrag und ein interessiertes Publikum. 

Gerhard Landau

Wiesbaden – Dienstag, 11. Dezember, 14.30 Uhr, Haus der Heimat, Wappensaal, Wiesbaden, Friedrichstraße 35: Weihnachtsfeier der Frauengruppe. – Sonnabend, 15. Dezember, 15 Uhr, Großer Saal, Haus der Heimat, Fried-richstraße 35: vorweihnachtliche Feier mit Kaffee, Kuchen, Königsberger Marzipan, Kerzenschein, ein besinnliches Programm und nette Menschen. Mit Geschichten, Gedichten, Gesang, Musik sowie einer Ansprache von Pfarrer Erich Dorn wollen wir auf das Weihnachtsfest einstimmen. Zur Kostendeckung sind Geldspenden wünschenswert.


MECKLENBURG-VORPOMMERN

Vorsitzender: Manfred F. Schukat, Hirtenstraße 7 a, 17389 Anklam, Telefon (03971) 245688.

Parchim – An jedem dritten Donnerstag, 14.30 Uhr, Café Würfel, Scharnhorststraße 2: Treffen der Kreisgruppe. Gemütlicher Nachmittag, um über Erinnerungen zu sprechen, zu singen und zu lachen. Weitere Informationen: Charlotte Meyer, Kleine Kemenadenstraße 4, 19370 Parchim, Telefon (03871) 213545.


NIEDERSACHSEN

Vorsitzende: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (04131) 42684. Schriftführer und Schatzmeister: Hilde Pottschien, Volgerstraße 38, 21335 Lüneburg, Telefon (04131) 7684391. Bezirksgruppe Lüneburg: Heinz Kutzinski, Im Wiesengrund 15, 29574 Ebstorf, Telefon (05822) 5465. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (0531) 2 509377. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (05901) 2968. 

Oldenburg – Mittwoch, 12. Dezember, 15 Uhr, Stadthotel Evers-ten: Adventsfeier. Lieder, Gedichte und Geschichten rund um Advent und Weihnachten sollen im Mittelpunkt stehen, und auf einem Adventsbasar bieten wir Advents- und Weihnachtsprodukte unserer Mitglieder an.

Osnabrück – Sonntag, 9. Dezember, 15 Uhr, Parkhotel, Osna-brück: Weihnachtsfeier. – Diens-tag, 11. Dezember, Hotel „Novum“, Blumenhaller Weg 152, 49078 Osnabrück: Kegeln.

Rinteln – Donnerstag, 13. Dezember, 15 Uhr, Hotel Stadt Kassel, Klosterstraße 42, 31737 Rinteln (Navi: Bäckerstraße 1 oder Kreuzstraße): Adventsfeier mit Wolfram Wiemer und dem Rintelner Flötenkreis unter der Leitung von Margret Stolzenwald. Auch interessierte Gäste aus Nah und Fern sind herzlich willkommen, Anmeldungen erbeten beim Vorsitzenden der Gruppe, Joachim Rebuschat, unter Telefon (05751) 5386,    per E-Mail: rebuschat@web. de


NORDRHEIN-WESTFALEN

Vorsitzender: Wilhelm Kreuer, Geschäftsstelle: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (02964) 1037, Fax (02964) 945459, E-Mail: Geschaeft@Ostpreussen-NRW.de, Internet: www.Ostpreussen-NRW.de

Aachen – Am Totensonntag trafen sich Ostpreußen, Schlesier und Sudetendeutsche aus Aachen zum Totengedenken. Dieses fand wie jedes Jahr im Stadtpark an der Monheimsallee am Gedenkstein mit der Inschrift „Den Toten der Heimat 1945“ statt, der 1950 dort aufgestellt wurde. Es wurde all derer gedacht, die bei Flucht und Vertreibung aus der ostdeutschen Heimat starben. Nach der Niederlegung eines Gesteckes hielt Pfarrer Uwe Loeper, selber Nachfahre aus der Elchniederung, eine kurze Andacht. 

Astrid Romeike

Bielefeld –Montag, 10. Dezember, 14 Uhr, Haus der Diakonie, Kreuzstraße 19a, 33602 Bielefeld: Heimatnachmittag „Weihnachten in Ostpreußen“.

Dülken – Sonnabend, 15. Dezember, 14.30 Uhr, Dülkener Hof, Lange Straße 54: Treffen. In bekannter Weise wird für unser leibliches Wohl gesorgt. Für reichlich Kaffee und Kuchen erbitten wir einen Unkostenbetrag von 6,50 Euro pro Gedeck. Für Besinnlichkeit bei Kerzenschein und vertrauten Liedern wollen wir alle gemeinsam sorgen.

Wie immer sind Gäste bei uns gerne gesehen und jederzeit herzlich in unserer Mitte willkommen.

Ihr Kommen stärkt die heimatliche Erinnerung und hilft unserer landsmannschaftlichen Ortsgruppe in Dülken. Ein geistliches Wort wird Pfarrer Roland Tendyck an uns richten.

Mit freundlichen Grüßen und Segenswünschen für Gesundheit und Wohlergehen im kommenden Jahr 2019 verbleibt Ihr 

Jürgen Zauner

Düsseldorf – Sonntag, 9. Dezember, 10 bis 16 Uhr, GHH: Weihnachtsmarkt. Kunsthandwerk, Büchermarkt, kulinarische Spezialitäten und musikalisches Bühnenprogramm. – Dienstag, 

11. Dezember, 15 Uhr, GHH, Raum 312: Adventsfeier der Pommern. – Sonntag, 9., bis Donnerstag, 13. Dezember, jeweils 10 bis 16 Uhr, Bibliothek, GHH: Bücherflohmarkt. – Dienstag, 11. Dezember, 15 Uhr, Raum 312, GHH: Adventsfeier der Pommern. –  Freitag, 14. Dezember: Stammtisch fällt wegen der Weihnachtsfeier am 19. Dezember aus. – Sonnabend, 15. Dezember, 14 Uhr (Beginn: 15 Uhr), GHH, Eichendorff-Saal: Adventsfeier der Memelländer. – Sonnabend, 15. Dezember, Herz-Jesu-Kirche, Roßstraße 79: Gottesdienst für alle Landsmannschaften. –Sonntag, 16. Dezember, 12 bis 18 Uhr: Ostdeutsche Weihnacht auf Schloss Burg. Fahrpreis bei 30 Personen: 14 Euro. Eintritt: 4 Euro. Anmeldungen 

bis spätestens 6. Dezember bei 

Edith Koitka unter Telefon (0211) 682318.– Jeden Mittwoch, 18.30 bis 20 Uhr, GHH, Eichendorff-Saal: Chorproben mit Radostina Hristova. – Mittwoch, 19. Dezember, 14 Uhr (Beginn 15 Uhr), GHH, Eichendorff-Saal: Weih-nachtsfeier bei Kaffee und Kuchen und mit gemeinsamen Singen. Mitwirkende: Düsseldorfer Chorgemeinschaft, Klaus-Peter Riemer, Flöte, und Miyuki Brummer, Klavier.

Köln – Mittwoch, 12. Dezember, 12 Uhr (nicht 14 Uhr wie sonst), Café zum Königsforst: Treffen. Das Lokal findet man gegenüber der Endhaltestelle der KVB-Linie 9 Königsforst. Wir feiern gemeinsam mit der Frauengruppe der Pommern das Nikolausfest und einigten uns auf das Menü mit Gänsekeule, Knödeln und Rotkohl. Weil das Menü an der letzten Versammlung bereits bestellt worden ist, wäre es ratsam für alle, die nicht dabei waren, sich mit dem oben angegebenen Lokal in Verbindung zu setzen.

Lippe – Mittwoch, 12. Dezember, 15 Uhr, Kleiner Festsaal, Stadthalle Detmold, Schloßplatz 7, 32756 Detmold: Adventsveranstaltung mit Musik, Vorträgen und einer gemeinsamen Kaffeetafel.

Münster – 11. Dezember, 

15 Uhr, Lambertuszimmer, Restaurant Stuhlmacher, Prinzipalmarkt 67: Treffen der offenen Frauengruppe der Ost- und Westpreußen Münster (Westf.). Die Gruppe trifft sich jeden zweiten Dienstag im Monat unter der gemeinsamen Leitung von Sabine Steinkat und Irmgard Bludau. 

Gäste sind herzlich willkommen. 

Neuss – Jeden zweiten Mittwoch im Monat, von 15 bis 

18 Uhr, Ostdeutsche Heimatstube, Oberstraße 17: Frauengruppe.

Bericht – Der Bund der Vertriebenen (BdV) Vereinigte Landsmannschaften Kreisverband Neuss  erhielt am Dienstag, 20. November, den Heimatpreis des Kreisheimatbundes Neuss e.V. 

Ziel des Engagements des Kreisheimatbundes Neuss e.V. ist die Pflege des Heimatgedankens im Rhein-Kreis Neuss. Zu seinen besonderen Aufgaben zählen der Einsatz für die Erhaltung der  natürlichen und kulturbedingten Vielfalt der Landschaft und die Erforschung der geschichtlichen Vergangenheit im Rhein-Kreis Neuss. Der Kreisheimatbund engagiert sich ebenfalls für die Wiederbelebung und Pflege von Bräuchen und Traditionen sowie für Natur- und Kulturdenkmäler.

Für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Heimat- und Brauchtumspflege im Rhein-Kreis Neuss verleiht der Kreisheimatbund alljährlich einen Heimatpreis.

Dieser Preis ging in diesem Jahr an den BdV, Vereinigte Landsmannschaften, Kreisverband Neuss, der von seinem 1. Vorsitzenden Peter Pott, zugleich Vorsitzender der örtlichen LO-Gruppe, und anderen BdV Vorstandsmitgliedern bei der Preisverleihung vertreten wurde. Es ist der höchs-te Preis, den der Kreisheimatbund zu vergeben hat. 

Die Laudatio hielt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Er betonte, dass die Landsmannschaften „das historische und kulturelle Erbe des ehemaligen deutschen Ostens in der Öffentlichkeit wachhalten.“ Er zählte einige Aktivitäten des BdV Kreisverbandes auf, die auch für die Neusser „Einheimischen“ eine Herzensangelegenheit geworden sind, wie die Kranzniederlegungen am Tag der Heimat am Gedenkstein und am Volkstrauertag auf dem Hauptfriedhof, das Glockenspiel mit den Heimatliedern der Landsmannschaften und natürlich dem Neusser Heimatlied, die Spende von Bänken für das Neusser Stadtbild. Petrauschke erinnerte besonders an eine Aktivität des BdV, die dem Wohle der Stadt diente. Peter Pott begann, Spenden zu sammeln, um dem baumarmem Neuss durch Aufforstung zu helfen. Als er 17500 Euro zusammen hatte, lud er die Bürgermeisterin von Lötzen, ehemalige Kreisstadt, ein. Sie brachte zwei junge Eichenbäume aus Masuren mit, die in Neuss, Am Himmelsberg, gepflanzt wurden. Auch die schlesischen Vertriebenen schlossen sich der Baumpflanzung mit zwei schlesischen Originalbäumen an. Mittlerweile sind diese Bäume angeschlagen, wachsen und gedeihen. Auch das Grünflächenamt der Stadt Neuss folgte der Initiative mit 3000 Eichen und 3000 Buchen. Der Wald, der dort entstanden ist, hat schon eine beachtliche Höhe erreicht. 

Petrauschke erinnerte daran, dass 1959 etwa 25 Prozent der Gesamtbevölkerung von 171000 Bürgern in Neuss Heimatvertriebene waren. Obwohl die meisten in den ersten Jahren auf eine 

Rückkehr hofften, haben sie sich sofort an den Wiederaufbau und die Integration in Neuss begeben. Sie wollten mit aller Kraft, dass es ihnen bald wieder besser gehen sollte. Die Integrationsleistung war enorm, wobei auch der wirtschaftliche Aufschwung half. 

Im europäischen Sinne wurden Verbindungen mit den alten Heimatorten aufrecht erhalten oder neu geknüpft, die bis heute andauern; und zwar durch vielfältige Spenden, Päckchen, Briefe und Besuche. 

Der BdV Kreisverband Neuss hat die kulturellen, sozialen und gesellschaftlichen Aktivitäten im Kreis Neuss gefördert sowie die landschaftlichen Schönheiten des Kreises ins Bewusstsein gerückt, was ganz dem Sinn des Preises entspricht. 

Peter Pott nahm den Preis entgegen und brachte zum Ausdruck, „dass wir an der Geschichte nichts ändern können, aber wir können zur Verständigung und zur Versöhnung unter den Menschen und Völkern einen großen Beitrag leisten.“ Er äußerte den Wunsch, dass sich am Tag der Heimat auch örtliche Vereine beteiligen. Für Pott und den weiteren Vorstand ist der Heimatpreis ein Zeichen dafür, „dass wir nicht die Ewig-Gestrigen“ sind. 

Er bedanke sich für die Würdigung der Tätigkeit des BdV Kreisverband Neuss e.V. und das Bekenntnis für ein gutes Miteinander hier im Rhein-Kreis-Neuss. Er und die Mitglieder des Vorstandes haben es als große Ehre verstanden, diesen Preis zu erhalten. 

Sigrid Bießner

Schwelm – Sonnabend, 8. Dezember, 14.30 Uhr, Beginn um 

15 Uhr, Sportlerheim FC 06, Freiherr-v.-Hövelsweg: Adventskaffee.

Wesel – Sonntag, 16. Dezember, 15 Uhr, Heimatstube, Kaiserring 4, Wesel: Weihnachtsfeier. Kaffee und Kuchen stehen für ein gemütliches Beisammensein bereit. Anmeldung umgehend bei Paul Sobotta, Telefon (0281) 45657, oder bei Manfred Rohde, Telefon (02852) 4403. 

Witten – Montag, 17. Dezember, 15 Uhr, Evangelisch-Lutherische Kreuzgemeinde, Lutherstra-

ße 6-10: Weihnachtsfeier.

Wuppertal – Sonnabend, 

15. Dezember, 14 Uhr, Rotter Kirche, Rödigerstraße 113, Wuppertal-Barmen: Adventsfeier. Bei Kaffee und Kuchen oder auch Brötchen wird weihnachtliche Musik im Wechsel mit Wortbeiträgen geboten. Gäste sind herzlich willkommen. 


SACHSEN

Vorsitzender: Alexander Schulz, Willy-Reinl-Straße 2, 09116 Chemnitz, E-Mail: alexander.schulz-agentur@gmx.de, Telefon (0371) 301616.

Limbach-Oberfrohna – Sonnabend, 15. Dezember, 14 bis 17 Uhr, Esche-Museum, Sachsenstraße 3: Weihnachtsfeier „Typisch Ostpreußisch“. 


SACHSEN-ANHALT

Vors.: Michael Gründling, Große Brauhausstraße 1, 06108 Halle,  Telefon privat (0345) 2080680.

Gardelegen – Freitag, 14. Dezember, 12 Uhr, Haus Altmark, Mieste: Weihnachtsfeier mit Programm. 

Halle – Freitag, 7. Dezember, 14 Uhr, Begegnungsstätte der Volkssolidarität, An der Marienkirche 4 (Marktplatz): Treffen.


SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner, Julius-Wichmann-Weg 19, 23769 Burg auf Fehmarn, Telefon (04371) 8888939, E-Mail: birgit@kreil.info

Burg – Dienstag, 11. Dezember, 15 Uhr, Haus im Stadtpark: Ostdeutsche Adventsfeier der Landsmannschaft Ost-, Westpreußen und Danzig. Pastor Bertholt Kark-Carlson wird an diesem Nachmittag in vorweihnachtlicher Atmosphäre besinnliche Worte zum bevorstehenden Weihnachtsfest sprechen. Für die musikalische Umrahmung sorgt Kathrin Kark aus Landkirchen mit ihrer Flötengruppe. Eine festlich geschmückte Kaffeetafel, weihnachtliche Geschichten sowie Lieder, begleitet von Brigitte Asbahr und Ina Naujok auf dem Akkordeon, werden die Mitglieder und Gäste unterhalten.

Bericht – Das traditionelle Königsberger Klops-Essen der Landsmannschaft „Ost-, Westpreußen und Danzig“ Gruppe Burg auf Fehmarn war wieder ein Erfolg mit Jubiläumscharakter, denn es fand zum 30. Mal im Hotel Wisser statt. Angefangen im damaligen Spiegelsaal, heute im kleineren Rahmen, aber deshalb nicht weniger schön. Zahlreiche Mitglieder und Gäste waren erschienen, um ein paar schöne Stunden mit der Gruppe zu verbringen. 

Als Gäste begrüßte der Vorsitzende Jochen Gawehns den Landesvorsitzenden u. Kulturreferenten der LO Edmund Ferner, die Ehrenvorsitzende des Vereins Ilse Meiske, den stellvertretenden Bürgermeister Hansen, Herrn Bumann, als stellvertretenden Vorsitzenden des Heimat- und Museumsverein, Manfred Harländer, als Vorsitzender der Pommern und Schlesier sowie Funktionsträger von Vereinen und Verbänden mit Vorstandsmitgliedern. 

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sowie die musikalische Umrahmung mit Burkhardt Donath auf dem Keyboard trugen zur Unterhaltung des Abends bei.

Diese Art von Veranstaltungen zeigt doch immer wieder, wie wichtig die Beibehaltung von Tradition und Lebensgewohnheiten ist. Schon Immanuel Kant aus Königsberg hatte dieses 1798 erkannt, indem er die „Preußische Tafelrunde“ ins Leben rief, die vielfach heute noch in Vereinen praktiziert wird.

Mit dem Fehmarn- und Ostpreußenlied endete dieser stimmungsvolle Abend.

Brigitte Christense.

Flensburg – Freitag, 14. Dezember, 15 Uhr, AWO-Stadtteilcafe: Weihnachtskaffeetafel mit Geschichten, Liedern und Gedichten aus der Heimat. Anmeldung bitte eine Woche zuvor an Hannelore und Winfried Brandes, Telefon (0461) 74816. (bitte keine Anrufe zwischen 12 und 13.30 Uhr, Mittagspause.

Malente – Sonntag, 9. Dezember (2. Advent), 15 Uhr, Pflanzencenter Buchwald, Krummsee, Rövkampallee 39: Adventsfeier. Als Abschluss unserer Jahresarbeit wollen wir uns in einer besinnlichen Feierstunde bei Kaffee und Kuchen in froher heimatlicher Runde im Pflanzencenter zusammensetzen. Für die Mitglieder gibt es ein Stück Torte/Blechkuchen plus Kaffee satt. Jeder kann uns mit Beiträgen auf die Weihnachtszeit einstimmen. Angehörige der Landsmannschaften sind ebenfalls herzlich eingeladen. Melden Sie sich bitte umgehend im Blumenhaus Franck, (Inh. St. Munkelt) Malente. Bahnhofstraße 26 an. Telefon (04523) 2659 nur in dringenden Fällen.

Neumünster – Sonnabend, 

8. Dezember, 15 Uhr, Stadthalle am Kleinflecken: vorweihnachtliche Veranstaltung. Fröhliche Weih-nachten überall… und musikalische Begleitung. Anmeldungen bis 3. Dezember unter Telefon (04321) 82314. Gäste sind willkommen.

Uetersen – Freitag, 7. Dezember, 15 bis 17 Uhr, Haus Ueters End, Kirchenstraße 7: Wir feiern Advent. Es wird, wie immer, vorgelesen und gemeinsam gesungen.