21.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
21.12.18 / Aus den Heimatkreisen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 51/52-18 vom 21. Dezember 2018

Aus den Heimatkreisen

GERDAUEN

Kreisvertreter: Walter Mogk, Am Eichengrund 1f, , 39629 Bismark (Altmark), Telefon (0151) 12 30 53 77, Fax (03 90 00) 5 13 17. Gst.: Doris Biewald, Blümnerstraße 32, 04229 Leipzig, Telefon (0341) 9600987, E-Mail: geschaeftsstelle@ kreis-gerdauen.de.

Rendsburg – Ein Besuch unserer Heimatstube in Rendsburg ist derzeit nicht möglich. Grund sind dringend notwendige Reparatur- und Malerarbeiten, die in den nächsten Wochen durchgeführt werden. Wir hoffen, dass diese im Laufe des Januar 2019 abgeschlossen sind und die Ausstellungsräume dann wieder zur Verfügung stehen.

Rendsburg – Nach drei Jahren wird unsere Patenstadt Rendsburg 2019 wieder Austragungsort des Hauptkreistreffens sein. Dazu laden wir schon jetzt alle Landsleute und Freunde des Kreises Gerdauen am 12. und 13. Oktober in das Historische Hotel Pelli-Hof nach Rendsburg, Materialhofstraße 1, ein. Unser Festausschuss wird wieder ein kleines Programm vorbereiten, das rechtzeitig bekanntgegeben wird. Unter anderem hat der bekannte Historiker Christopher Spatz zugesagt, der in einem Vortrag sein neues Buch „Heimatlos – Friedland und die langen Schatten von Krieg und Vertreibung“ vorstellen wird, in dem es um die Ankunft auch vieler Ostpreußen im bekannten niedersächsischen Grenzdurchgangslager ab September 1945 und ihre Erfahrungen geht. Zimmerbestellungen im Pelli-Hof sind ab sofort unter Telefon (04331) 22216, Fax (04331) 23837 oder per E-Mail an rendsburg@nordic-hotels.de möglich.


WEHLAU

Kreisvertreter: Gerd Gohlke, Syker Straße 26, 27211 Bassum. Telefon (04241) 5586. 2. Vors. und Schriftleiter: Werner Schimkat, Dresdener Ring 18, 65191 Wiesbaden, Telefon (0611) 505009840. Internetseite: www.kreis-wehlau.de

Am 2. Dezember erhielten wir die traurige Nachricht, dass unser langjähriges Ehrenmitglied Harry Schlisio nach längerer Krankheit verstorben ist. Unser Mitgefühl gilt seiner lieben Frau Wilma und seiner Familie.

Harry Schlisio hat sich um seine Heimat Ostpreußen außerordentlich verdient gemacht. Sein größtes Werk ist die „Ortsplanarbeit“ an der er viele Jahre federführend gearbeitet hat. Jedes Wohnhaus, das es bis 1945 in den Dörfern und Städten des Landkreises Wehlau gab, ist mit seiner Lage und weiteren Informationen graphisch dargestellt. Gleichzeitig bildet die Ortsplanarbeit mit Bildern von vor 1945 und nach 1989 sowie dazu gehörenden Einwohnerverzeichnissen die Grundlage für die Erstellung eines Heimatbuches für jeden Ort.

Diese wertvollen Erinnerungen sind unwiederbringliche Schätze, die in ihrer Gesamtheit als Ganzes auf Dauer erhalten bleiben müssen. 

Es war Harry Schlisio eine große Freude, zu erfahren, dass der Patenkreis Diepholz neben den Exponaten des Wehlauer Heimatmuseums, auch die Archivalien seiner Ortsplanarbeit ins Kreisarchiv übernehmen wird.

Darüber hinaus hat Harry Schlisio viele Jahre Treffen für die Bewohner des Kirchspiels Goldap organisiert und in Dittingheim bei Tauberbischofsheim seiner ostpreußischen Heimat ein steinernes Mahnmal gesetzt, mit der Inschrift: „1302–1945 Kirchspiel Goldbach Ostpreußen“.

Außerdem war er langjähriges Mitglied der Kreisvertretung der Kreisgemeinschaft Wehlau und des Vorstandes. Für seine vielseitige vorbildliche Arbeit für Ostpreußen, die Kreisgemeinschaft und seinem Geburtsort Goldbach hat er Auszeichnungen, auch von der Landsmannschaft Ostpreußen, erhalten, darunter im Jahre 2005 die Ehrenmitgliedschaft in der Kreisgemeinschaft Wehlau. Wir sind Harry Schlisio zu großem Dank verpflichtet, er wird immer einen festen Platz in unseren Erinnerungen haben. Die Wehlauer werden ihm ein bleibendes Andenken bewahren.

Der Vorstand der 

Kreisgemeinschaft Wehlau