18.06.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
04.01.19 / Aus den Heimatkreisen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 01-19 vom 04. Januar 2019

Aus den Heimatkreisen

ANGERBURG

Kreisvertreter: Kurt-Werner Sadowski. Kreisgemeinschaft Angerburg e.V., Landkreis Rotenburg (Wümme), Postfach 1440, 27344 Rotenburg (Wümme), Landkreis: Telefon (04261) 9833100, Fax (04261) 9833101. 

Wir erleben gerade eine spannende politische Zeit und wollen zu unserer zur Tradition gewordenen heimatpolitischen Tagung einladen. Der große Erfolg unserer Tagungen in den vergangenen Jahren und das rege Interesse der Teilnehmer haben dafür die Maßstäbe gesetzt. Der Landkreis Rotenburg (Wümme) als Patenschaftsträger und die Kreisgemeinschaft Angerburg laden alle an der Geschichte und Kultur Ostpreußens Interessierte zu dieser Tagung sehr herzlich ein. Die Tagung findet am Wochenende 

16. und 17. Februar in 27356 Rotenburg (Wümme), Gerberstraße 16 (Theodor-Heuss-Schule) statt. Es konnten wieder kompetente Referenten gewonnen werden. 

Für Besucher der Tagung ist die Mensa der Theodor-Heuss-Schule bereits ab 14 Uhr geöffnet und es wird Kaffee, Tee und Kuchen angeboten. Nach der Begrüßung der Tagungsteilnehmer um 

15 Uhr wird Christopher Spatz, Bremen, die Tagung mit seinem Vortrag „Wolfskinder“ einleiten. Nach einer kurzen Pause wird Direktor Wolfgang Freyberg, Ellingen, das Thema „Neue Nachbarn – Deutsche und Polen in Ermland und Masuren nach 1945“ behandeln. Im Anschluss an die Vorträge besteht jeweils Gelegenheit für Fragen an die Referenten und für eigene Einschätzungen. Mit einem gemeinsamen Abendessen (Elchbraten) gegen 19 Uhr und anregenden Gesprächen mit interessanten Gästen lassen wir den Tag ausklingen. Am folgenden Tag, Sonntag, 17. Februar, 

10 Uhr, wird die Tagung in der Theodor-Heuss-Schule fortgesetzt. Wolfgang Brandes, Fallingbostel, wird uns die wahre Geschichte des Hauptmanns von Köpenick schildern. Gegen 12 Uhr wird die Tagung mit dem Gesang des Ostpreußenliedes „Land der dunklen Wälder“ beendet sein. 

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um verbindliche Anmeldung, auch für das Elchbratenessen zum Preis von 27 Euro pro Person einschließlich Dessert und Mitteilung von Übernachtungswünschen bis zum 9. Februar (Posteingang) an Brigitte Junker, Sachsenweg 15, 22355 Hamburg. Ein Tagungsbeitrag wird nicht erhoben. Eine schriftliche Anmeldebestätigung wird nicht erteilt. 

Kurt-Werner Sadowski


EBENRODE (STALLUPÖNEN)

Kreisvertreter: Dr. Gerhard Kuebart, Schiefe Breite 12a, 632657 Lemgo, Telefon (05261) 8 81 39, E-Mail: gerhard.kuebart@ googlemail.com.

Seit einigen Jahren besucht unser Vorstandsmitglied Elsbeth König gelegentlich ihrer Hilfslieferungen ins nördliche Ostpreußen den Verein von Wolfskindern „Edelweiß“ in Tauroggen. Da diese Fahrten von der Kreisgemeinschaft getragen werden, kommen alle Spenden, auch die, die über die Bruderhilfe der LO und von der Berliner Gruppe um 

Frau Niedrig gesammelt werden, ohne Abzüge den betroffenen Personen zugute. Das haben sie nach der diesjährigen Aktion auch in einem Dankschreiben dokumentiert, das wir hier aus gegebenem Anlass veröffentlichen. Wir danken allen Spendern und werden auch in Zukunft diesem vom Schicksal so hart getroffenen Personenkreis unser Mitgefühl und unsere Zuwendung erhalten. 

Gerhard Kuebert


HEILIGENBEIL

Kreisvertreter: Bernd Schmidt, Heideweg 24, 25578 Dägeling, Telefon (04821) 84224, E-Mail: schmidt.ploessen@gmx.de, Erster Stellvertretender Kreisvertreter: Christian Perbandt, Im Stegefeld 1, 31275 Lehrte, Telefon: (05132) 57052. E-Mail: perbandt@kreis-ge­meinschaft-heiligenbeil.de. Zweite Stellvertretende Kreisvertreterin: Viola Reyentanz, Großenhainer Straße 5, 04932 Hirschfeld, Telefon (035343) 433, E-Mail: reyvio@web.de. Schriftleiterin: Brunhilde Schulz, Zum Rothenstein 22, 58540 Meinerzhagen, Tel.: (02354) 4408, E-Mail: brschulz@dokom.net. Internet: www.kreisgemeinschaft-heiligenbeil.de 

Bernd Schmidt, Kreisvertreter der Kreisgemeinschaft Heiligenbeil e. V., durfte am 19. Dezember seinen 75. Geburtstag begehen. 

Als jüngstes Kind von Erich Schmidt und seiner Ehefrau Frieda, geb. Pick, wurde Bernd Schmidt im Jahr 1943 in Königsberg geboren. Die Familie lebte in Plössen, das zum Kirchspiel Zinten-Land gehört. Er war ein kleiner Junge von etwas mehr als einem Jahr, als die Familie Anfang Februar 1945 vor der anrückenden Roten Armee Richtung Wes- ten flüchtete.

Und obwohl er noch sehr klein war und deshalb keine persönlichen Erinnerungen an Ostpreußen hat, fühlte er sich seiner Heimat immer sehr verbunden. Die vielen Erzählungen seines Vaters führten ihm die verlorene Heimat immer wieder vor Augen.

Es war ihm sehr wichtig, die Verbindung zu Ostpreußen aufrecht zuerhalten. Aus diesem Grunde fährt er seit Beginn der 90er Jahre, seit dieses Gebiet im russischen Teil Ostpreußens wieder zugänglich ist, gemeinsam mit seiner Frau immer wieder dorthin.

Kreisvertreter ist Bernd Schmidt seit April 2018. Darüber hinaus ist er nach wie vor als Gemeindevertreter für Plössen (seit 2005) und Klaussitten (seit 2007) tätig. 

2007 wurde er zum ersten Mal in den Kreistag gewählt als stellvertretender Kirchspielvertreter von Zinten-Land, von 2009 bis 2017 bekleidete er außerdem das Amt des zweiten stellvertretenden Kreisvertreters.

Für seine Verdienste für die Kreisgemeinschaft Heiligenbeil wurde er im Jahr 2017 mit der Silbernen Ehrennadel der Kreisgemeinschaft Heiligenbeil geehrt.

Wir danken Bernd Schmidt für die von ihm geleistete Arbeit für die Kreisgemeinschaft.

Der Vorstand der Kreisgemeinschaft Heiligenbeil gratuliert ganz herzlich zum Geburtstag und wünscht für die Zukunft alles Gute, weiterhin viel Schaffenskraft, auch zum Wohle unserer Kreisgemeinschaft, vor allem aber viel Gesundheit, ohne die das alles nicht möglich ist.

Im Namen des Vorstandes: Brunhilde Schulz


NEIDENBURG

Kreisvertreter: Ulrich Pokraka, An der Friedenseiche 44, 59597 Erwitte, Telefon (02943) 3214, Fax -980276, E-Mail: u-pokraka@t-online.de. Stellvertreter: Frank Jork, Oberbörry 18, 31860 Emmerthal - Börry, Telefon (0171) 7086334.

Nun ist das Jahr 2018 Geschichte. Für die Kreisgemeinschaft Neidenburg, hat es einige Veränderungen gebracht. Der Kreisvertreter, der Stellvertreter, der Schriftleiter und die Mitgliederdatenverwalterin sind alle neu. Alle haben ihre erste Feuertaufe überstanden. Sollte es  hier und da mal ein wenig gehakt haben, üben Sie Nachsicht. Wir werden bemüht sein, uns stetig zu verbessern.

In Neidenburg hat der Verein der Deutschen Minderheit zwei Weihnachtsfeiern durchgeführt. Am 15. Dezember trafen sich 

60 Personen zur Seniorenfeier, an der auch der Bürgermeister Jacek Kosmala, der Landrat Macin Palinski und Pfarrer Roland Zagora teilgenommen haben. Am 16. Dezember war dann die Weihnachtsfeier für den Nachwuchs. Hieran nahmen 40 Kinder aus dem Kreis Neidenburg teil. Mit Basteln und Singen von deutschen Liedern verbrachten sie einen schönen Nachmittag. Höhepunkt war natürlich der Weihnachtsmann, der von David Reiss hervorragend dargestellt wurde. Alle Kinder bekamen eine Weihnachtstüte mit Geschenken.

Das neue Jahr 2019 werden wir mit viel Elan in Angriff nehmen. Das Heimattreffen wird am 

1. September in Bochum stattfinden. Diesen Termin sollten Sie sich schon jetzt in den neuen Kalender eintragen.

Die Reise nach Ostpreußen zum 25-jährigen Jubiläum vom 24. Juni bis 1. Juli ist leider ausgebucht. Die Feier ist am 29. Juni und kann natürlich auch von weiteren Personen besucht werden. Beim Besorgen von Hotelzimmern können wir oder Sabine Wylengowski gerne behilflich sein.

Ich wünsche allen Mitgliedern und Freunden der Kreisgemeinschaft Neidenburg ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019.

Ulrich Pokraka


TILSIT–STADT

Stadtvertreter: Erwin Feige, Am Karbel 52, 09116 Chemnitz, Telefon (0371) 3363748. Geschäftsführer: Manfred Urbschat, E-Mail: info@tilsit-stadt.de

Der ehemalige 2. Vorsitzende der Stadtgemeinschaft Siegfried Dannath-Grabs hat seinen Austritt aus dem Vorstand und die Niederlage seiner Ämter erklärt. Der Vorstand hat sein Ersuchen angenommen und sein Ausscheiden bestätigt. Für seine langjährige Arbeit wird ihm der Dank ausgesprochen.

Der 1. Vorsitzende Erwin Feige und seine Gattin Christine begingen am 24. Dezember das Fest der Diamantenen Hochzeit. Der Vorstand entbot dem Jubelpaar die herzlichen Glückwünsche der Stadtvertretung.