21.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
03.05.19 / Der beste aller Ritter

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 18-19 vom 03. Mai 2019

Der beste aller Ritter
Stephanie Sieckmann

Im Jahr 1144 geboren, wurde William Marshal, der 1. Earl of Pembroke , im Laufe seines Lebens zu einer lebenden Legende. „Der beste aller Ritter“ wurde der Mann genannt, der nacheinander unter insgesamt fünf Königen diente.

Ein großer Teil seines Ruhmes rührte daher, dass sich William Marshall im Sattel als besonders geschickt erwies. Als Sohn von John Fitz Gilbert, Marschall am königlichen Hof, mit Pferden von Kindheit an vertraut, glänzt der junge William schon früh mit reiterlichem Können. Kaum zum Ritter ernannt, beginnt William Mar­shal auf Ritterturnieren teilzunehmen, die vor allem in der Normandie stattfinden. Hier kann er sich durch seine Erfolge ein Vermögen aufbauen. Der Sieger bekommt das Pferd des Unterlegenen sowie Lösegelder von gefangengenommenen Rittern.

Die Massenveranstaltungen – das Lanzenturnier Mann gegen Mann ist noch nicht erfunden – sind in gewisser Weise inszenierte Schlachten. Für die Ritter sind sie ein gutes Training, für Adelige ein Markt, auf dem nach guten Kämpfern Ausschau gehalten wird. Nach rund einem Jahr hat William Marshal den Ruf, der beste Kämpfer seiner Generation zu sein.

Im Schwertkampf sehr ge- schickt, wird er gemeinsam mit seinem Onkel Patrick of Salisbury im Jahr 1168 beauftragt, Königin Eleonore von Aquitanien auf einer Reise zu beschützen. Bei einem Überfall wird sein Onkel getötet, William Marshal aber gelingt es die Königin zu retten und an den Hof nach Poitiers zu bringen. Der Grundstein für seinen legendären Ruf ist gelegt. Die Königin betraut ihn zudem mit der Ausbildung ihres 15-jährigen Sohnes Heinrich.

Wie zu dieser Zeit üblich, zieht der junge Thronfolger schon bald mit einem Gefolge von Turnier zu Turnier. Leiter der rund 200 gut bezahlten Kämpfer ist William Marshal, der bis zum Tod von Heinrich im Jahr 1183 diese Position behält. Nach dem Fiebertod des Thronfolgers wird das Gefolge aufgelöst. William Marshal tritt 1185 in den Dienst von König Heinrich II. Nur ein Jahr später stirbt Heinrich II., William dient jetzt Richard Löwenherz, später dessen Bruder Johann. Noch mit 70 Jahren reitet er erfolgreich in die Schlacht.

Der anglo-normannische Ritter William Marshal, auch bekannt als Guillaume le Maréchal, oft einfach nur Marshal genannt, stirbt am 14. Mai 1219 im Alter von 72 Jahren.