20.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
10.05.19 / Aus den Heimatkreisen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 19-19 vom 10. Mai 2019

Aus den Heimatkreisen

ALLENSTEIN LAND

Kreisvertreter: Hans-Peter Blasche, Lankerstraße 40, 40545 Düsseldorf, Telefon (0211) 17181290; Geschäftsstelle: Gemeindeverwaltung Hagen, Postfach 1209, 49170 Hagen, Telefon (05401) 9770. Internet: www.allenstein-landkreis.de

Alt Schöneberg, Göttkendorf, Jonkendorf zusammen mit Kirchspiel Dietrichswalde, Nagladen und Woriten zum 38. Mal – Sonnabend, 25. Mai, ab 14 Uhr, Gemeindesaal der Herz-Jesu Gemeinde, Hölterweg 4, 44894 Bochum-Werne: Treffen. Weitere Informationen bei Familie Sawitzki unter Telefon (0234) 230624 oder bei Johann Certa, Telefon (02334) 54077.


ELCH-NIEDERUNG

Kreisvertreter: Manfred Romeike, Anselm-Feuerbach-Str. 6, 52146 Würselen, Telefon/Fax (02405) 73810. Geschäftsstelle: Barbara Dawideit, Telefon (034203) 33567, Am Ring 9, 04442 Zwenkau.

Zehntägige Gedenkfahrt „Stationen von Flucht und Vertreibung“ 24. Mai bis 2. Juni unter der Reiseleitung von Peter Westphal. 

Fahrt ab Hannover nach Westpreußen mit Zustiegsmöglichkeiten entlang der Fahrtroute. Am zweiten Tag wird es eine Führung durch die Marienburg geben, bevor es weiter vorbei an Königsberg, Tapiau und Wehlau bis nach Tilsit geht. 

Weitere Reiseziele sind Heinrichswalde, Neukirch, Rauterskirch, Seckenburg und Groß 

Friedrichsdorf, Sköpen, Kuckerneese, Herdenau, Karkeln, Inse, das Jagdschloss Pait, Milchhof, Alt-Dümpelkrug, Rautersdorf, Bretterhof und Rautenburg. 

Weiterreise über Kreuzingen, Waldwinkel, Labiau, vorbei an Neuhausen nach Königsberg.

Eine Rundfahrt führt durch das Samland vorbei an Fischhausen nach Pillau, Palmnicken und durch das Ostseebad Rauschen.

Weiterreise am Frischen Haff entlang bis nach Heiligenbeil und weiter über die russisch-polnische Grenze über Braunsberg bis nach Frauenburg. Sie erleben diese Passage bei einer Schiffsfahrt von Frauenburg über das Frische Haff bis nach Kahlberg auf der Frischen Nehrung. Von hier geht es weiter über die Frische Nehrung vorbei an Stutthof und weiter durch das Weichseldelta bis nach Danzig. 

Weiter führt die Fahrt vorbei am Ostseebad Zoppot nach Gdingen (1939 – 1945 Gotenhafen), mit dem Schiff von Gdingen aus durch die Danziger Bucht bis auf die Halbinsel Hela. Anschließend per Bus vorbei an Heisternest wieder zum Festland und weiter bis nach Köslin. 

Rückreise nach Deutschland. Unterwegs Mittagspause auf einem polnischen Markt bei Stettin. 

Genaue Reiseinformation und Anmeldung bei Peter Westphal (Kirchspielvertreter von Rauterskirch), Obere Wiesenbergstra-

ße 26, 38690 Goslar, Telefon und Fax (05324) 798228.

Bad Essen – Freitag, 24., bis Montag, 27. Mai: Treffen der ehemaligen Meelbeck-Schülerinnen.


GUMBINNEN

Kreisvertreterin: Karin Banse, Wiesengrund 9, 29559 Wrestedt, OT Wieren, Telefon (05825) 642, E-Mail: karin.banse@t-online.de, Internet: www.kreis-gumbinnen.de. 

Mittwoch, 22. Mai, bis Mittwoch, 29. Mai: Busreise unter der Leitung von Gerhard-D. Thies.

Nach dem Niedergang zum Ende der sowjetischen Zeit nimmt Gumbinnen nun einen rasanten Aufschwung und ist wieder eine schöne Stadt geworden. 

Bei den geplanten Stadtführungen wird daher nicht nur auf das historische Gumbinnen, sondern auch auf das heutige liebenswerte Gumbinnen hingewiesen. Unser Chronist und Verwalter des digitalen Archivs Gumbinnen, Gerhard-D. Thies, wird Sie durch Gumbinnen begleiten. Auch im Hotel Kaiserhof hält er für Sie das digitale Archiv Gumbinnen für Einsichten und Auskünfte bereit.

Abfahrt ab Hannover mit Zustiegsmöglichkeiten entlang der Fahrtstrecke bis nach Danzig, am nächsten Tag geht es weiter nach Gumbinnen. 

Am Sonnabend findet hier das Stadtgründungsfest statt. Von Gumbinnen aus werden Ausflüge unternommen in die Rominter Heide, nach Trakehnen und Königsberg. Auf der Rückfahrt wird der Oberländer Kanal befahren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Gerhard-D. Thies, Telefon (05031) 2070, 

E-Mail: g.d.thies@kreis-gumbinnen.de


HEILIGENBEIL

Kreisvertreter: Bernd Schmidt, Heideweg 24, 25578 Dägeling, Telefon (04821) 84224, E-Mail: schmidt.ploessen@gmx.de, Erster Stellvertretender Kreisvertreter: Christian Perbandt, Im Stegefeld 1, 31275 Lehrte, Telefon: (05132) 57052. E-Mail: perbandt@kreis-ge­meinschaft-heiligenbeil.de. Zweite Stellvertretende Kreisvertreterin: Viola Reyentanz, Großenhainer Straße 5, 04932 Hirschfeld, Telefon (035343) 433, E-Mail: reyvio@web.de. Schriftleiterin: Brunhilde Schulz, Zum Rothenstein 22, 58540 Meinerzhagen, Tel.: (02354) 4408, E-Mail: brschulz@dokom.net. Internet: www.kreisgemeinschaft-heiligenbeil.de 

Erneut erreichte uns die Nachricht vom Ableben eines der treuesten Mitglieder der Kreisgemeinschaft. Am 19. April verstarb in Burgdorf Erwin Felsch aus Brandenburg am Frischen Haff. Er hat ein gesegnetes, hohes Alter erreicht, am 25. Juni hätte er sein 94. Lebensjahr vollendet.

Vielen, sehr vielen Landsleuten, wurde er im Laufe von Jahrzehnten ein heimattreuer Bekannter und Freund. Schon bald nach der Flucht wurde die Stadt Burgdorf zu seiner neuen Heimat, dem Ort, in dem wir Heiligenbeiler seit 1955 bis heute unser Kreistreffen abhalten. So blieb es nicht aus, dass Erwin Felsch bis zum Jahr 2012 fast jedes Kreistreffen besuchte. Unter dem Vorsitz von Kreisvertreter Siegfried Pelz wählte ihn dann der Kreistag 1981 zum Kirchspielvertreter von Brandenburg. Dieses Ehrenamt übte Landsmann Felsch bis 1997 aus. Danach folgten weitere acht Jahre als stellvertretender Kirchspielvertreter. Ernsthaft, gewissenhaft, besonnen, betreute er seine ihm anvertrauten Landsleute aus den Gemeinden Brandenburg, Pinnau, Pokarben und Schoschen. Immer wieder wurden neben den Treffen in Burgdorf Sondertreffen in Rotenburg an der Wümme organisiert. Um seinen Heimatort Brandenburg hat er sich als Gemeindevertreter in ständiger Treue bis ins hohe Alter verdient gemacht. Ich möchte zwei Begebenheiten, die in seine Amtszeit fielen, hervorheben. Umgehend nach der politischen Wende ab 1990 strebten Jahr für Jahr Tausende Landsleute nach Ostpreußen, buchten Busreisen. So fuhren 1993 siebzig Brandenburger, die Reise organisierte Landsmann Arthur Rehberg, in die Heimat Brandenburg. Ein erstes Wiedersehen nach 48 Jahren. Einen Höhepunkt erlebten dort die ehemaligen Schüler in ihrer alten Schule durch die russische Direktorin und das Kollegium mit Schülern mit einer Festveranstaltung. Dann am 12. September 1997 feierten 47 Mitreisende das 50-jährige Schuljubiläum in Brandenburg, heute Uschakowo (nachzulesen im HB Folge 39 und HB 43.) 

In zeitlichen Abständen wurde Landsmann Erwin Felsch vom Kreisvorstand ausgezeichnet: mit der „Silbernen Ehrennadel und Urkunde“ 1990, mit der „Treueurkunde und Abzeichen der Landsmannschaft Ostpreußen“ 1998, mit der „Goldenen Ehrennadel mit Urkunde“ 2002.

Erwin Felsch hat verschiedenen Kreisvertretern stets loyal die Treue gehalten. Nun verabschieden sich heutiger Vorstand und Landsleute aus seinem Kirchspiel von ihm. Unser aller Mitgefühl gilt der Familie.

Ich gedenke meinem vertrauten Heimatfreund.Siegfried Dreher


INSTERBURG – Stadt und Land

Vorsitzender Stadt & Land: Reiner Buslaps, Am Berg 4, 35510 Butzbach-Kirch-Göns, Tel.: (06033) 66228, Fax (03222) 3721953, E-Mail: R.Buslaps@t-online.de. Kreisgemeinschaft Insterburg Stadt & Land e. V., Geschäftsstelle, Am Marktplatz 10, 47829 Krefeld, Tel.: (02151) 48991, Fax (02151) 491141, E-Mail: info@insterburger.de, Internet: www.insterburger.de, Bürozeiten: Montag – Freitag von 8 bis 12 Uhr. 

Schwägerau, Eichenstein und Waldhausen – Sonntag, 19., bis Mittwoch, 22. Mai, Hotel Jäger-klause, Schmalkalden/Thüringen: Heimattreffen. Anmeldung bitte an Siegfried Schulz, OT Braunsberg 6, 18276 Zehna oder unter Telefon (038458) 50552.


JOHANNISBURG

Kreisvertreter: Siegfried Strysio, Telefon (05147) 975518. Rischwiesen 4, 31311 Uetze/Hänigsen, Internet: www.kreisgemeinschaft-johannisburg.de; E-Mail: kreiver.strysio@t-online.de; Erster Stellvertreter: Klaus Dowanr, An der Grubenbahn 21, 01665 Mei-ßen, Telefon (03521) 4592901, E-Mail: kodo48@aol.com; Kassen-verwalter: Günter Woyzechowski, Röntgenstraße 14, 31157 Sarstedt, Telefon (05066) 63438, E-Mail: g.awoy@htp-tel.de

Mitgliederempfehlung zum Jahrestreffen der LO am 11. Mai in Wolfsburg, Ihre Kartenwünsche sind auch vorab bei der LO realisierbar, online oder telefonisch, Eintritt 10 Euro (ohne Zugabe), Nachfragen bei der LO unter Telefon (040) 414008-0.


LÖTZEN

Dieter Arno Milewski, Am Forstgarten 16, 49214 Bad Rothenfelde, Telefon (05424) 4553, Fax (05424) 399139, E-Mail: kgl.milewski@osnanet.de. Geschäftsstelle: Ute Eichler, Bilenbarg 69, 22397 Hamburg, Telefon (040) 6083003, E-Mail: KGL.Archiv@gmx.de

Neumünster – Sonnabend, 18. Mai, 15.30 Uhr, Lötzener Museum, Sudetenlandstraße 18H (Böcklersiedlung), Neumünster: Vortrag (mit Bildern) „Ostpreußens Schlösser in Vergangenheit und Gegenwart“, gehalten von Professor Eckhard Fahrun, Grevesmühlen. Die Meisterwerke des preußischen Barocks, die Königsschlösser Friedrichstein, Finckenstein und Schlobitten werden vorgestellt unter geografischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Aspekten. Auch die ostpreußischen Schlösser Steinort, Quittainen und Dönhoffstedt finden Berücksichtigung. Ebenso beleuchtet der Referent die Voraussetzungen für den Bau repräsentativer Schlösser (Güter als Großgrundbesitz) sowie die Sonderrolle des ostpreußischen Adels in der barocken Schlösserarchitektur Ostpreußens. 

Das Museum ist an Veranstaltungstagen bereits um 10 Uhr geöffnet.


OSTERODE

Kreisvertreter: Burghard Gieseler, Elritzenweg 35, 26127 Oldenburg, Telefon (0441) 6001736. Geschäftsstelle: Postfach 1549, 37505 Osterode am Harz, Telefon (05522) 919870. KGOeV@t-online.de; Sprechstunde: Mo. 14-17 Uhr, Do. 14–17 Uhr.

Hamm – Sonntag, 26. Mai: Regionaltreffen.


RÖSSEL

Kreisvertreter: Egbert Neubauer, Nordparkweg 29, 41462 Neuss, Telefon (02131) 569408. E-Mail: Kreisgemeinschaft-Roessel@gmx.de. Stellv. Kreisvertreter Ernst Grünheidt, Schatzmeister Siegfried Schrade, Schriftführerin Waltraud Wiemer, Archivarin/Karteiführerin Ursula Schlempe.

Köln – Sonnabend, 11. Mai, 13 Uhr, Maternushaus, Kardinal-Fringsstraße 1, 50668 Köln: „Seeburger Kaffeeklatsch“. Auskunft bei Siegfried Hoppe, Telefon (02267) 4953.


SENSBURG

Kreisvertreterin: Gudrun Froemer, In der Dellen 8a, 51399 Burscheid, Telefon (02174) 768799. Alle Post an: Geschäftsstelle Kreisgemeinschaft Sensburg e.V., Stadtverwaltung Remscheid, 42849 Remscheid, Telefon (02191) 163718, Fax (02191) 163117, E-Mail: info@kreisgemeinschaftsensburg.de, www. kreisgemeinschaftsensburg.de

Remscheid – Sonnabend, 18. Mai, 15 Uhr, Stadtparkteich beim Schützenplatz, Hindenburgstraße 133, 42853 Remscheid: 58. Traditionelle Stinthengstwasserung.


TILSIT-RAGNIT

Kreisvertreter: Dieter Neukamm, Am Rosenbaum 48, 51570 Windeck, Telefon (02243) 2999, Fax (02243) 844199. Geschäftsstelle: Winfried Knocks, Varenhorst-straße 17, 49584 Fürstenau, Telefon (05901) 2309, E-Mail: WinfriedKnocks@aol.com

Bad Sassendorf – Sonnabend, 31. August, 14 Uhr, Hotel Haus Rasche, Wilhelmstraße 1, 50505 Bad Sassendorf, Telefon (02921) 55501: Mitgliederversammlung mit Wahl des neuen Kreistags.

Tagesordnung: TOP 1: Eröffnung der Mitgliederversammlung und Begrüßung durch den Kreisvertreter; TOP 2: Totenehrung; TOP 3: Wahl des Versammlungsleiters; TOP 4: Wahl des Protokollführers; TOP 5: Vorstellung der Tagesordnung durch den Versammlungsleiter; TOP 6: Bericht des Kreisvertreters; TOP 7: Bericht des Schatzmeisters; 

TOP 8: Bericht des Dateiverwalters; TOP 9: Vorstellung des Wahlablaufs durch den Versammlungsleiter; TOP 10: Wahl der Mitglieder des neuen Kreistags für die Wahlperiode 2019 bis 2023.

Der Kreistag besteht aus maximal 21 Mitgliedern, das sind die Kirchspielvertreter und die sogenannten weiteren Vertreter. Zur Wahl stehen Vertreter für die meisten der folgenden Kirchspiele: Altenkirch, Argenbrück, Breitenstein, Groß Lenkenau, Hohensalzburg, Königskirch, Rautenberg, Sandkirchen, Schillen, Trappen, Ragnit-Land/Tilsit-Land, Neuhof-Ragnit und Ragnit-Stadt. Die Kirchspiele Argenbrück und Sandkirchen werden zurzeit nicht betreut.

Als sogenannte weitere Vertreter sollen gewählt werden: der Kreisvertreter, der Geschäftsführer und Verwalter der Homepage, der Schatzmeister, der Schriftleiter und Beauftragte für die Öffentlichkeitsarbeit, der Protokollführer, der Beauftragte für die Chronik und das Archiv, der Beauftragte für die Dateiverwaltung und die Betreuerin/der Betreuer der Heimatstube. Kreistagsmitglieder können mehrere Ämter innehaben. 

Wahlvorschläge zum neuen Kreistag sind bis zum 30. Juni an den Kreisvertreter einzureichen. Dem Wahlvorschlag muss eine vom vorgeschlagenen Kandidaten unterschriebene Einwilligungserklärung beiliegen.

Der Wahl schließt sich die konstituierende Sitzung des neu gewählten Kreistags an.

Nach dem gemeinsamen Abendessen ist ein gemütliches Beisammensein geplant.

Dieter Neukamm


TREUBURG

Kreisvertreter: Ulf Püstow, Richard-Wagner-Straße 30, 19059 Schwerin. Stellvertreter: Mattias Lask, über Gerhart-Hauptmann-Haus Düsseldorf. Geschäftsführer: Ronny Haase, Nöhringswinkel 1, 14959 Trebbin. Der Heimatkreis im Internet: www.treuburg.de. 

Fintel – 26. bis 31. Mai, Resort-Hotel Eurostrand Fintel, Bruchweg 11, 27389 Fintel: Treffen Schwentainen und Rogonnen. Information bei Hannelore Kedzierski unter Telefon (0371) 855079 oder bei Achim Rattay unter Telefon (02152) 8099041.


WEHLAU

Kreisvertreter: Gerd Gohlke, Syker Straße 26, 27211 Bassum. Telefon (04241) 5586. 2. Vor-sitzernder (komm.): Uwe Koch, Schobüller Straße 61, 25713 Husum. Schriftleiter: Werner Schimkat, Dresdener Ring 18, 65191 Wiesbaden, Telefon (0611) 505009840. Internetseite: www.kreis-wehlau.de

Die Kurische Nehrung, Königsberg und das Königsberger Gebiet vom 28. Juli bis 6. August.

Von Syk, geht es mit Bus über Bassum, Bremen und Hamburg nach Kiel und dort an Bord der Fähre nach Memel. Nach einem eintägigen Aufenthalt in dieser schönen Stadt geht es auf die Kurische Nehrung und zum Übernachtungsort nach Nidden. Am vierten Tag führt die Reise weiter nach Königsberg mit Stopps in Rossitten und an der Ephas Düne.

In Königsberg besteht am Folgetag die Möglichkeit, ein Orgelkonzert im Dom zu genießen.

Von der ostpreußischen Hauptstadt aus werden Ausflüge in den Landkreis Wehlau, nach Insterburg und Gumbinnen, nach Palmnicken-Rauschen-Pillau sowie in die Patenstädte Wehlau, Tapiau und Allenburg unternommen.

Am neunten Tag steht schon die Rückreise auf dem Plan, wieder über Memel mit der Fähre nach Kiel und dort mit dem Bus entsprechend dem Hinweg weiter bis nach Bassum.

Anmeldungen und weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon (04242) 936243, (0421) 3795906, (04241) 5586 oder (04242) 9764444.