29.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
04.10.19 / MELDUNGEN

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 40-19 vom 04. Oktober 2019

MELDUNGEN

Bundesfirmen ohne Tarif

Berlin – Gut die Hälfte der Unternehmen, an denen der Bund eine Mehrheitsbeteiligung hält, zahlt keinen Tariflohn. Wie die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf eine Kleine Anfrage der Linke-Bundestagsfraktion berichtet, sind nur 18 von 37 Unternehmen mit einer unmittelbaren Bundesbeteiligung tarifgebunden. N.H.





Kein Klimanotstand

New York – In einem offenen Brief an UN-Generalsekretär Antonio Guterres und das UN-Klimasekretariat warnen 500 Wissenschaftler vor einer „sinnlosen Verschwendung von Billionen Dollar auf der Grundlage unwissenschaftlicher Annahmen und unausgereifter Klimamodelle“. Die Wissenschaftler fordern in ihrem offenen Brief, auch die Arbeiten von Forschern zu berücksichtigen, die den derzeit dominierenden Klimamodellen kritisch gegenüber stehen. Die Unterzeichner des offenen Briefs formulierten zudem sechs Thesen zum Klimawandel. Darin weisen die Forscher unter anderem darauf hin, dass die Erwärmung erheblich langsamer verläuft als ursprünglich prognostiziert wurde. N.H.





»Fridays for Hubraum«

Berlin – Als Gegenstück zur „Fridays for Future“-Bewegung hat sich eine Facebookgruppe namens „Fridays for Hubraum“ gegründet. Bereits innerhalb weniger Tage nach der Gründung ist die Gruppe auf über 400000 Mitglieder angewachsen. Nach Angaben eines der Mitbegründer setzt sich die Gruppe für eine „alternative, vernünftige C0²-Vermeidungspolitik und eine vernünftige Umweltpolitik“ ein. Die Gründer von „Hubraum for Future“ kündigten die Veröffentlichung eines Manifests an. N.H.





Zweite Welle der Immigration

Hannover – Laut einer Antwort der niedersächsischen Landesregierung sind über die Möglichkeit des Familiennachzugs seit Anfang des Jahres 2016 insgesamt 91000 Angehörige von Asylbewerbern nach Niedesachsen gekommen. Allein vom 1. Januar bis zum      31. Juli 2019 folgten 17500 Angehörige vorausziehenden Familienangehörigen. Anlass für die Anfrage der AfD-Landtagsfraktion war die Wohnraumproblematik in Niedersachsen. N.H.





Rechenzentrum ausgehoben 

Mainz – In einem Großeinsatz haben Einsatzkräfte in Rheinland-Pfalz ein illegales Rechenzentrum ausgehoben und sieben Tatverdächtige festgenommen. Nach Angaben des LKA-Rheinland-Pfalz wird gegen die Festgenommenen wegen des Verdachts des Waffenhandels, der Kinderpornografie und des Drogenhandels ermittelt. Diese Geschäfte sollen über das Darknet, einen abgeschirmten Teil des Internets, abgewickelt worden sein. Für den Betrieb des Rechenzentrums soll ein ehemaliger Bunker an der Mosel  genutzt worden sein.N.H.