20.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
15.11.19 / Erfolg für den Königsberger Zoo / Organisation EAZA nahm Tiergarten auf – Gute Aussicht auf Sonderzuschüsse

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 46-19 vom 15. November 2019

Erfolg für den Königsberger Zoo
Organisation EAZA nahm Tiergarten auf – Gute Aussicht auf Sonderzuschüsse
Jurij Tschernyschew

Die European Association of Zoos and Aquaria (EAZA) hat auf ihrer Jahreskonferenz eine Entscheidung über eine Statusänderung des Königsberger Tierparks getroffen. Er wurde ein vorübergehendes Mitglied (temporary membership) der Vereinigung. Zuvor hatte der Zoo 20 Jahre lang den Status eines Kandidaten auf die Mitgliedschaft. Das bedeutet, dass der Tierpark nun den Status eines vollberechtigten Mitglieds für die nächsten zwei Jahre innehat. In diesen zwei Jahren müssen die Königsberger Zoomitarbeiter alle Mängel beseitigen, die eine Spezialkommission im Tierpark festgestellt hatte. Danach kann erst  eine volle Mitgliedschaft gewährt werden.

Was genau die Zooleitung ändern muss, wird der endgültige Expertenbericht der internationalen Organisation zeigen, deren Kommission im August in Königsberg war. Inspektoren aus Polen, Dänemark und den Niederlanden hatten den Zoo damals unter die Lupe genommen. Die Experten der EAZA mussten entscheiden, ob der Königsberger Tiergarten in die Organisation aufgenommen werden kann. Zwei Tage lang wurden sie herumgeführt, sie schauten sich jede Ecke an und fällten schließlich eine positive Entscheidung.

Im Jahr 2018 führte der Königsberger Zoo übrigens die Rangliste des internationalen Zoofachmanns Anthony David Sheridan an, der sieben Tiergärten in Mittel- und Osteuropa inspizierte. Konkurrenten waren Zoos in Rumänien in den Städten Neumarkt am Mieresch [Târgu Mures], Kronstadt [Brasov] und Bukarest, in Serbien in den Städten Palitsch und Belgrad, der litauische Zoo in Kaunas und in Bulgarien der von Sofia. Sheridan bewertet die Tierparks hinsichtlich der Erreichbarkeit für Besucher, der Qualität der Umweltschutzmaßnahmen und des finanziellen Erfolgs. Der Experte gibt periodisch einen Reisebericht heraus, in dem er seine Rangliste veröffentlicht. 2016 ist Sheridans zweiter Reiseführer erschienen, in dem seine Besuche von 125 Zoos in 28 Ländern Europas aufgelistet sind.

Obwohl Sheridans Zoo-Rangliste nicht offiziell ist, gilt es als großer Erfolg, darin erwähnt zu werden. Offenbar hatte Sheridans Rangliste aber auch eine wichtige Rolle bei der Entscheidung der EAZA  gespielt, dem Königsberger Tiergarten den Status eines gleichberechtigten Mitglieds zu gewähren.

2018 hatte die EAZA 300 Mitglieder, elf zeitlich begrenzte Mitglieder, 21 Anwärter auf die Mitgliedschaft sowie 40 korporative und 38 assoziierte Mitglieder. Insgesamt waren es 400 Mitglieds-organisationen in 47 Ländern. In der Russischen Föderation gab es bislang nur zwei Vollmitglieder: der Moskauer Zoo sowie der Zoo und botanischen Garten in Kasan. 

Durch die Mitgliedschaft in der Vereinigung kann der Königsberger Zoo Sonderzuschüsse beantragen, seltene Tiere aufnehmen und mit den besten europäischen Fachleuten auf diesem Gebiet zusammenarbeiten.