21.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
06.12.19 / Heimatkreisgemeinschaften

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 49-19 vom 06. Dezember 2019

Heimatkreisgemeinschaften

Angerburg

Kreisvertreter:  Wolfgang Schiemann, Kreisgemeinschaft Angerburg e.V., Landkreis Rotenburg (Wümme), Postfach 1440, 27344 Rotenburg (Wümme), Landkreis: Telefon (04261) 9833100, Fax (04261) 9833101.

Terminverschiebung Heimatpolitische Tagung

Die beliebte Heimatpolitische Tagung in Rotenburg (Wümme) muss aus organisatorischen Gründen eine Woche früher als angekündigt stattfinden. Die Veranstaltung findet nunmehr am Sonnabend, den 8. und Sonntag, den 9. Februar 2020 im altbekannten Format in der Theodor-Heuss-Schule in Rotenburg (Wümme) statt. 

Als Referenten konnten Dr. Joachim Mähnert, Ostpreußisches Landesmuseum, Sönke Kosicki, Kreisarchiv Rotenburg (Wümme) und Dr. Wolfgang Brandes, Leiter des Stadtarchives Bad Fallingbo-stel gewonnen werden. Am Abend des ersten Veranstaltungstages wird wieder der traditionelle Elchbraten serviert.

Um Terminvormerkung wird gebeten. Die Einladung wird rechtzeitig versandt beziehungsweise hier bekannt gegeben.

Michael Meyer


Elchniederung

Kreisvertreter: Manfred Romeike, Anselm-Feuerbach-Str. 6, 52146 Würselen, Telefon/Fax (02405) 73810. Geschäftsstelle: Barbara Dawideit, Telefon (034203) 33567, Am Ring 9, 04442 Zwenkau

10-tägige Bus- und Schiffsreise

Elchniederung, Kurische Nehrung und Mittsommernacht in Riga-Thorn-Königsberg-Tilsit-Elchniederung-Riga-Nidden. Schiffsreise 19. Juni bis 28. Juni 2020 – Reiseleitung: Peter Westphal, Kreisgemeinschaft Elchniederung 

Programmablauf:

1. Tag: Anreise nach Thorn

Fahrt ab Hannover mit Zustiegsmöglichkeiten entlang der Fahrtroute bis nach Polen, Zwischenübernachtung in Thorn. Ihr Hotel liegt nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt, so dass sich ein abendlicher Spaziergang durch die hervorragend restaurierte sehr sehenswerte Thorner Altstadt anbietet.

2. Tag: Königsberg

Nach dem Frühstück Weiterreise über den polnisch-russischen Grenzübergang und weiter bis nach Königsberg. Auf einer orientierenden Stadtrundfahrt durch die ostpreußische Provinzhauptstadt erleben Sie die noch verbliebenen Sehenswürdigkeiten Königsbergs wie den wiedererrichteten Königsberger Dom, die Luisenkirche oder den Hansa-Platz mit dem Nordbahnhof und die erhaltenen Stadttore und Befestigungsanlagen wie das restaurierte Königstor und den Litauer Wall. Bei einer Bootsfahrt auf dem Pregel sehen Sie den Königsberger Hafen, die Kneiphofinsel, den schönen Kai mit dem Fischdorf und die frühere Börse vom Wasser aus. Darüber hinaus erleben Sie eine aufstrebende russische Großstadt im Umbruch, voller Kontraste, sowohl sozial als auch städtebaulich. Am Nachmittag Weiterreise nach Osten, Abendessen und Übernachtung im Hotel „Rossija“ in Tilsit. 

3. Tag: Heinrichswalde, Rauterskirch und Tilsit

Am heutigen Sonntag Möglichkeit zur Teilnahme am Gottesdienst, gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde in Heinrichswalde. Anschließend Weiterfahrt über Neukirch nach Rauterskirch. Dort Empfang durch die örtliche Bevölkerung und Besichtigung der historischen Kirche. In der auch mit deutschen Mitteln unterstützten Sanitätsstation ist der Tisch zu einem kleinen Imbiss gedeckt. Auf dem Rückweg von Rauterskirch nach Tilsit wird noch ein Abstecher in das benachbarte Seckenburg unternommen. Am Nachmittag Stadtrundfahrt in Tilsit. Zunächst Besuch im teilweise neu gestalteten Park Jakobsruh mit einem Spaziergang zum wiedererrichteten Königin-Luise-Denkmal. Anschließend geht es durch die alten Wohnviertel zum Schlossmühlenteich. Abschluss und Höhepunkt der Stadtführung ist jedoch ein gemeinsamer Spaziergang durch die Hohe Straße. An den überwiegend sehr schön restaurierten Jugendstilfassaden kann man die einstige Schönheit der Stadt an der Memel erahnen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit zu eigenen Unternehmungen, sofern Sie nicht am geführten Ausflugsprogramm teilnehmen möchten. Unser bewährter Taxiservice steht Ihnen dazu zur Verfügung. Übernachtung in Tilsit.

4. Tag: Elchniederung 

Heute unternehmen Sie eine Rundfahrt durch die Elchniederung. Zunächst wird der nördliche Teil „hinter“ der Gilge mit Sköpen, Kuckerneese, Herdenau, Karkeln, dem Jagdschloss Pait, Inse, Milchhof, Alt-Dümpelkrug und Rautersdorf besucht. Am Nachmittag geht es dann in die Elchniederung südlich der Gilge mit Besuch von Groß Friedrichsdorf und Kreuzingen. Natürlich besteht auch an diesem Reisetag die Möglichkeit zu eigenen Unternehmungen, sofern Sie nicht am geführten Ausflugsprogramm teilnehmen möchten. Übernachtung in Tilsit.

5. Tag: Johannisnacht in Riga

Heute verlassen Sie Ihr Hotel in Tilsit und passieren auf der Luisenbrücke die Grenze nach Litauen und von dort geht es weiter nach Norden. Kurz vor der litauisch-lettischen Grenze besuchen Sie einen Ort von ganz besonderer Stille – den Berg der Kreuze. Dieser mit tausenden Holzkreuzen bedeckte Hügel ist der wichtigste Wallfahrtsort der katholischen Litauer und war zu Sowjetzeiten auch stets ein Zeichen des Widerstandes gegen die Fremdherrschaft. Danach besuchen Sie in Lettland bei Bauska das Schloss Rundale. Erbaut für die Kurländischen Herzöge, ist es das größte Barockensemble des Baltikums. Gegen Abend erreichen Sie Riga, Abendessen und Übernachtung in Riga. Während Ihres Aufenthaltes in Riga wird das Johannisfest gefeiert – der wichtigste Feiertag der Balten im Sommer. In der Stadt gibt es Musik und Gesang und die Menschen sind in ihren traditionellen Trachten unterwegs. Sie können bei Ihrer Reise sehr stimmungsvolle Momente erleben. 

6. Tag: Riga und Jurmala 

Stadtführung durch die lettische Hauptstadt, die sich zu beiden Ufern der Düna (Daugava) erstreckt. In der in einer großen Zeit als mächtige Hansestadt und Zentrum des baltischen Ordensstaates geprägten reichen Architektur der Rigaer Altstadt sind viele Baudenkmäler zu bewundern. Besondere Bedeutung in der Architektur von Riga hat der reiche Bestand an sehr schönen Jugendstilbauten. Sehenswert ist auch der Rigaer Markt, der sich in den früheren Zeppelinhallen befindet. Hier werden Sie in der Mittagspause typisch lettische Spezialitäten verkosten. Am Nachmittag Ausflug in das benachbarte Jurmala, das größte und bekannteste Seebad im Baltikum mit einem kilometerlangen feinsandigen Strand und sehenswerten erhaltenen Baudenkmälern einer typisch baltischen Bäderarchitektur mit hübschen Holzvillen. Abendessen und Übernachtung in Riga.

7. Tag: Memeldelta und 

Kurisches Haff 

Weiterreise von Riga aus wieder nach Süden. Gegen Mittag erreichen Sie das Memeldelta, wo in Kintai der Tisch zu einem leckeren Picknick für Sie gedeckt ist. Danach erwartet Sie am Anleger Ihr Kapitän zu einer Schiffsfahrt über die Minge, durch das Memeldelta und weiter über das Kurische Haff. Am späten Nachmittag erreichen Sie Nidden von der Wasserseite aus und erleben das beeindruckende Panorama der Wanderdünen auf der Kurischen Nehrung. Abendessen und Übernachtung in Nidden. 

8. Tag: Nidden 

Heute lernen Sie den wichtigsten Ort im litauischen Teil der Nehrung näher kennen. Das einstige Fischerdorf Nidden ist heute die Perle der Kurischen Nehrung und ein beliebter Urlaubsort. Bei der Ortsbesichtigung besuchen Sie das Thomas-Mann-Haus und den alten Friedhof. Von der Hohen Düne haben Sie einen beeindruckenden Blick über das Haff, die Sandlandschaft der Nehrung und die Ostsee. Am Nachmittag Freizeit auf der Nehrung. 

9. Tag: Schwarzort und Memel [Klaipeda] 

Am späten Vormittag Fahrt über die Kurische Nehrung nach Norden. Die zirka 100 Kilometer lange Landzunge trennt das Kurische Haff von der Ostsee. Ihre einzigartige Naturlandschaft ist durch die höchsten Wanderdünen Europas geprägt. Im benachbarten Schwarzort erleben Sie eine der größten Kormorankolonien des Baltikums. Anschließend unternehmen Sie einen Spaziergang über den Hexenberg. Die dort ausgestellten großen Holzskulpturen stellen Figuren aus der litauischen Sagenwelt dar. Mit der Fähre geht es dann über das Memeler Tief nach Mermel. Hier unternehmen Sie einen Rundgang durch die hübsch renovierte Altstadt. Am Theaterplatz ist der Simon-Dach-Brunnen mit der Figur Ännchens von Tharau eines der beliebtesten Fotomotive der Stadt. Anschließend Einschiffung auf das Fährschiff der Reederei DFDS Seaways von Memel nach Kiel. Abendessen und Übernachtung an Bord.

10. Tag: Auf See und Heimreise 

Heute genießen Sie den Tag auf See, bevor Ihr Schiff am Nachmittag gegen 17 Uhr Kiel erreicht. Anschließend Rückreise mit dem Bus nach Hannover.

Programmänderungen vorbehalten (Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen) Anmeldung bei Peter Westphal, Obere Wiesenbergstraße 26, 38690 Goslar, Telefon/Fax (05324) 798228.



Insterburg-Stadt /Land

Kreisvertreter: Andreas Heiser, Schlicker Weg 27, 42659 Solingen, Tel.: (0212)81 10 13, E-Mail: andreasheiser@arcor.de. Kreisgemeinschaft Insterburg Stadt und Land e.V., Geschäftsstelle, Am Marktplatz 10, 47829 Krefeld, Tel.: (02151)48991, Fax (02151) 491141, E-Mail: info@insterburger.de, Internet: insterburger.de Bürozeiten: Montag–Freitag von 8 bis 12 Uhr. Darmstadt – Sonnabend, 7. Dezember, 11 Uhr, Bürgermeister-Pohl-Haus, Darmstadt-Wixhausen: Weihnachtsfeier. Nähere Informationen: Jürgen Pantel, Telefon (06103) 42744.

Thüringen – Sonnabend, 7. Dezember, 14 Uhr, Diakonissenmutterhaus Eisenach, Karlsplatz 27–31: Weihnachtsfeier. Informationen: Jürgen Böhlke, Dresdener Straße 5, 99817 Eisenach, Telefon (03691) 211105, E-Mail: fjboehlke@gmail.com

Sachsen – Sonnabend, 14. Dezember, 12 Uhr, DRK-Begegnungsstätte Eschenweg 60, 08060 Zwickau OT Marienthal: Weihnachtsfeier. Nähere Informationen: Kurt Klaus, Mühlweg 10, 09387 Pfaf-fenhain, Telefon (037296) 17661.

Schwerin – Sonnabend, 14. Dezember, 12 Uhr, Gaststätte 

KAKTUS, Dreescher Köpmarkt, Schwerin: Weihnachtsfeier. Nähere Informationen bitte anfordern bei Helga Hartig, Telefon (0385) 3922633, E-Mail: hehartig@web.de

 

Rößel

Kreisvertreter: Egbert Neubauer, Nordparkweg 29, 41462 Neuss, Telefon (02131) 569408. E-Mail: Kreisgemeinschaft-Roessel@gmx.de. Stellv. Kreisvertreter: Ernst Grünheidt, Schatzmeister Siegfried Schrade, Schriftführerin Waltraud Wiemer, Archivarin/Karteiführerin Ursula Schlempe.

Adventsfeier

Neuss – Sonntag, 15. Dezember, 

14 Uhr, Pfarrkirche St. Marien (gegenüber dem Hauptbahnhof Neuss) und ab 15 Uhr, Marienhaus, Kapitelstraße 36, Neuss: Adventsfeier. Nach der Heiligen Messe um 

14 Uhr, feiern wir bei Kaffee und Kuchen im Marienhaus (fünf Gehminuten von der Kirche entfernt) um 15 Uhr den Advent mit Musizieren und Singen.