26.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
28.02.20 / Aufgeschnappt

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 09 vom 28. Februar 2020

Aufgeschnappt

Nach dem Massaker von Hanau hatten fast alle Parteien zu einer Mahnwache am Brandenburger Tor aufgerufen. 20 Politiker kamen auch, darunter die beiden Bundes- und Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Annalena Baerbock und Katrin Göring-Eckardt, FDP-Chef Christian Lindner, SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und der SPD-Fraktionschef im Berliner Abgeordnetenhaus, Raed Saleh. Von den Bürgern erschienen laut Augenzeugen nur gut 300. Erstaunlich wenige also, wenn man die breite öffentliche Erregung über die Bluttat bedenkt. Möglicher Grund: Parteipolitiker hatten keine Stunde gezögert, den Massenmord für ihre Zwecke zu missbrauchen, darunter auch etliche der am Brandenburger Tor erschienenen. Schon der Aufruf zur Mahnwache roch nach politischer Instrumentalisierung. Die Bürger schienen von derlei Indienstnahme ihrer Trauer nicht viel zu halten – und blieben der Veranstaltung fern. Für das sonst übliche Herankarren organisierter Demonstranten mit Bussen war in der Kürze der Zeit keine Gelegenheit.  H.H.