21.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
25.09.20 / Corona-Folgen / Ausländische Pflegekräfte können nicht antreten / Philippinische Regierung untersagt die Ausreise – mit Mexiko gilt ein eingeschränkter Reiseverkehr

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 39 vom 25. September 2020

Corona-Folgen
Ausländische Pflegekräfte können nicht antreten
Philippinische Regierung untersagt die Ausreise – mit Mexiko gilt ein eingeschränkter Reiseverkehr
M. Rosenthal-Kappi

Wegen der Corona-Pandemie ist die von der im Herbst 2019 gegründeten Deutschen Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe (DeFa) begleitete Anwerbung ausländischer Pflegefachkräfte ins Stocken geraten. Die für das zweite Quartal 2020 vorgesehene Einreise der ersten von der Agentur betreuten Pflegefachkräfte müsse auf unbestimmte Zeit verschoben werden, teilte die Bundesregierung mit. Die philippinische Regierung habe die Ausreise von Pflegekräften, die nach dem 8. März angeworben wurden, untersagt, und aus Mexiko könnten derzeit keine Einreisen wegen der Einschränkungen im Reiseverkehr organisiert werden. 

Vor einem Jahr hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wegen des immensen Mangels an Pflegefachkräften in Deutschland – derzeit etwa 40.000 – entsprechende Initiativen im Kosovo, auf den Philippinen und in Mexiko gestartet.

Anwerbung bereits seit 2013 

Dass die Bundesrepublik versucht, fehlendes Pflegepersonal aus dem Ausland zu rekrutieren, ist nicht neu. Bereits seit 2013 gibt es ein gemeinsames Programm der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV), der Bundesagentur für Arbeit und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Mehr als 3000 Pflegefachkräfte aus Serbien, Bosnien und Herzegowina, den Philippinen und Tunesien konnten bislang vermittelt werden. Sie kommen in Krankenhäusern und in privaten Pflegeeinrichtungen zum Einsatz. 

Die GIZ stellt den Kontakt zu Bewerben – nicht nur im Pflegesektor, sondern auch in Handwerksberufen – in den Zielländern her, veröffentlicht Stellenangebote, führt Bewerbungsgespräche und wählt geeignete Fachkräfte aus. Sie betreut die angenommenen Bewerber bei ihrem beruflichen Start in Deutschland. Rund 200 Einrichtungen haben das Vermittlungsangebot der GIZ bisher angenommen. Grundvoraussetzung für eine Beschäftigung in der Bundesrepublik ist der Nachweis von Deutschkenntnissen schon vor der Einreise. 

Die DeFa soll Kliniken und Pflegeeinrichtungen dabei helfen, ausländisches Fachpersonal zügig in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren. Die Agentur kümmert sich um die Prüfung der Bewerberunterlagen auf Vollständigkeit sowie um den Prozess der Anerkennungs- und Visaverfahren. Außerdem hilft sie den Bewerbern, die bürokratischen Hürden zu nehmen. Seit ihrer Gründung hat sie rund 1.200 Anfragen von deutschen Pflegeeinrichtungen erhalten.