28.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
29.01.21 / Meldungen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 04-21 vom 29. Januar 2021

Meldungen

Gates hortet Ackerland

Seattle – Wie die Zeitschrift „The Land Report“ berichtet, ist Bill Gates der größte private Ackerlandeigentümer in den Vereinigten Staaten. Laut dem Bericht nennt der Gründer von Microsoft in den USA mittlerweile rund 242.000 Acres, knapp 100.000 Hektar, Ackerland in 18 Bundesstaaten sein Eigen. Gekauft und verwaltet wird das Land überwiegend durch Gates’ Investmentgesellschaft Cascade Investments mit Sitz in Kirk im Bundesstaat Washington. Wie „The Land Report“ weiter berichtet, liegen die von Cascade Investments gezahlten Preise oft über den ortsüblichen Kaufpreisen. Im Fall eines bekanntgewordenen Kaufs von Ackerland im US-Bundesstaat Washington lag der von Gates gezahlte Preis mit 29.000 US-Dollar je Hektar sogar um ein Vielfaches höher als die üblicherweise in der Region gezahlten Preise. Cascade Investments hat bisher Anfragen von US-Wirtschaftsmagazinen zur Nutzung der Ackerflächen nicht beantwortet.N.H.





Ein Drittel will ins Ausland

Beirut – Eine Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung in sechs Ländern der arabischen Welt zehn Jahre nach der Arabischen Rebellion hat eine insgesamt hohe Migrationsbereitschaft ergeben. Im Libanon stieg die Zahl derer, die ihre Heimat verlassen möchten, im Vergleich zu einer Umfrage aus dem Jahr 2018 von 26 auf 34 Prozent. Die Mehrheit der Befragten gab dafür wirtschaftliche Gründe an. Das Land leidet unter der schwersten Wirtschafts- und Finanzkrise in seiner Geschichte. Die Explosion im Hafen von Beirut im vergangenen August hat die katastrophale Lage noch verschärft. Die Ausreisewilligen zieht es überwiegend in den Westen, vor allem nach Europa. Dabei sind junge Menschen zwischen 18 und 29 Jahren eher bereit, ihre Heimat zu verlassen, unter ihnen bilden Männer wiederum die Mehrheit. Auch in Tunesien, Marokko, Algerien, Libyen und Jordanien gibt es viele Frustrierte, deren Hoffnung auf ein besseres Leben nach der Revolution nicht erfüllt wurde, da ihre jeweiligen Regierungen die Probleme nicht gelöst haben. Deutschland genießt bei Arabern nicht zuletzt wegen der Aufnahme von Immigranten ein hohes Ansehen. MRK