29.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
05.03.21 / Potsdam / Zu Gast bei Kaisers / Ein Teil von Schloss Cecilienhof wird Hotel – Nach Renovierung gibt es Platz für 40 Zimmer

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 09-21 vom 03. März 2021

Potsdam
Zu Gast bei Kaisers
Ein Teil von Schloss Cecilienhof wird Hotel – Nach Renovierung gibt es Platz für 40 Zimmer
H. Tews

An dem Ort, an dem im Sommer 1945 die für Deutschland schicksalsträchtige Potsdamer Konferenz stattfand, befanden sich von 1960 bis 2013 Hotelunterkünfte. Der Betrieb im Westflügel von Schloss Cecilienhof musste eingestellt werden, weil der historische Ort renovierungsbedürftig war. Nachdem Dach, Fassade sowie die Außenanlagen wiederhergestellt wurden, kündigte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg an, von 2024 an mit der Sanierung der Innenräume und der technischen Infrastruktur der derzeit ungenutzten Hotelflächen sowie der Erneuerung des Besucherempfanges zu beginnen. Die Baumaßnahmen sollen bis 2027 dauern.

Außerdem kündigte man an, dass man bereits einen Betreiber für den Hotelbetrieb gefunden hat: Arcona Hotels & Resorts. Das inhabergeführte und in Rostock ansässige mittelständische Unternehmen verfügt mit sechs Hotels in Deutschland und Österreich über Erfahrungen in vergleichbaren Situationen. So betreibt Arcona nicht nur das Hotel und die Gastronomie auf der Wartburg, die als UNESCO-Welterbe ebenfalls strengen konservatorischen Regularien unterliegt, sondern – nach Umbau und Sanierung durch die Immobilieneigentümer – seit 2018 auch das Hotel Elephant und damit das „erste Haus am Platz“ in der Stadt Weimar.

Neben der Sanierung von rund 40 Hotelzimmern und Bädern, der damit verbundenen Erneuerung der technischen Infrastruktur und des baulichen Brandschutzes wird das Hotel seine Gastronomie um ein in die museale Nutzung integriertes Museumscafé erweitern. Der ehemalige Speisesaal des Kronprinzenpaares ist dafür bestens geeignet. Überdies soll es für Besucher auch im sogenannten Hofgarten, dem ehemaligen Wirtschaftshof des Schlosses, ein Speise- und Getränkeangebot geben.

Das von 1913 bis 1917 nach Plänen von Paul Schultze-Naumburg im englischen Landhausstil errichtete Schloss Cecilienhof ist der letzte Schlossbau der Hohenzollern. Kaiser Wilhelm II. ließ die Residenz für seinen ältesten Sohn Wilhelm errichten. Bis 1945 war es Wohnsitz des letzten deutschen Kronprinzenpaares Wilhelm und Cecilie von Preußen, die zuvor im Marmorpalais wohnten. 

Da die Renovierungsarbeiten bei laufendem musealen Betrieb ausgeführt werden, steht ein Besuch von Schloss Cecilienhof nichts im Wege. In den Sommermonaten kommen bis zu 1200 Tagesbesucher in die historische Stätte, wo die Großen Drei Geschichte schrieben.