20.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 12-21 vom 26. März 2021 / Kolumne / Böse Kontrolle

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 12/21 vom 26. März 2021

Kolumne
Böse Kontrolle
Theo Maass

Wer in Berlin mit S- oder U-Bahn unterwegs ist, gerät gelegentlich in eine Fahrkartenkontrolle. Die läuft dann so ab: Vier oder sechs „unauffällige“ Leute betreten den Wagen und kontrollieren auf der Fahrt zum nächsten Bahnhof die Fahrkarten aller Fahrgäste. Dabei kommt es gelegentlich zum Krawall, wenn Schwarzfahrer erwischt werden. Es mag sein, dass die Kontrolleure ruppig und unangemessen dabei auftreten. 

Die Grünen-Abgeordnete June Tomiak fährt entweder nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder sie ist „kreativ“ in ihren Parlamentsanfragen. Sie glaubt nämlich, Diskriminierung auch durch ethnische Zuschreibung aufgespürt zu haben. Eine bislang unbekannte Initiative „Black Womxn Matter Deutschland“ behauptet dies nämlich (die Gruppe schreibt sich wirklich so, also mit dem „x“). Die BVG bestreitet derartige Vorwürfe. Tomiak findet es „mehr als fragwürdig“, wenn „schlicht die Stellungnahme der Mitarbeiter*innen, um deren mutmaßliches Fehlverhalten es geht, übernommen wird“ – und die Verkehrsbetriebe das als „objektive Bewertung“ bezeichneten.

Mit anderen Worten: Wenn ein Schwarzfahrer behauptet, nur wegen seiner ethnischen Zugehörigkeit kontrolliert worden zu sein, muss dessen Aussage genauso viel wiegen wie die Aussage der Kontrolleure, bloß ihre Arbeit gemacht zu haben? Scheint wohl so, zumindest, wenn es sich beim Kontrollierten um das Mitglied einer ethnischen „Minderheit“ handelt. 

„Black Womxn Matter“ fordert in einem detaillierten, vierseitigen Fragenkatalog, den Umgang mit Beschwerden wegen Diskriminierung zu dokumentieren. Zudem sollten die Kontrolleure Maßnahmen wie Schulungen in Bezug auf die Diversitätsstrategie und Antidiskriminierungs-Bemühungen unterzogen werden. Mein Vorschlag wäre ein anderer: einfach vor Antritt der Fahrt ein Billett lösen, vorzeigen und keine Probleme haben. 

Tomiak setzt sich dem Verdacht aus, Wahlkampf auf Kosten der BVG zu machen.