18.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 14-21 vom 09. April 2021 / Kartographie / Nützlich zur Bibellektüre / Der bewährte Bibelatlas des Brunnen-Verlages liegt in einer überarbeiteten Form mit aktualisierten Karten vor

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 14-21 vom 09. April 2021

Kartographie
Nützlich zur Bibellektüre
Der bewährte Bibelatlas des Brunnen-Verlages liegt in einer überarbeiteten Form mit aktualisierten Karten vor
Christiane Rinser-Schrut

Der „Bibelatlas“ des Brunnen-Verlages ist nicht neu. Es gibt ihn schon seit 1989, und er wurde seitdem in 25 Sprachen weltweit übersetzt. Im November 2020 erschien nun eine völlig überarbeitete Version des Heftes von Tim Dowley. Auf 32 Seiten finden sich 30 vierfarbige Karten mit Zusatzinformationen zu jeder Karte, ein Ortsregister, eine Einführung und ein Inhaltsverzeichnis zur schnellen Handhabung.

Die Bibel ohne Ortsangaben und Reiseberichte wäre höchstens halb so dick, aber auch nur halb so nahbar. Die Wanderungen Abrahams ins Land Kanaan, Moses Auszug aus Ägypten oder die zahlreichen Missionsreisen Paulus sind nur drei Beispiele für Abenteuer, die immer auch mit Reisen und verschiedenen Situationen in verschiedenen Orten verbunden sind. Häufig ist in der Bibel eine Karte auf der inneren Umschlagseite zu finden, aber das Blättern ist nicht so einfach. Oft sind diese Karten klein, sodass der interessierte Leser die Nachverfolgung einer Reise bald sein lässt. Daher ist es ein echter Luxus, wenn man sich neben den Bibeltext eine große Karte legen kann.

Das Inhaltsverzeichnis ist den Bibelgeschichten entsprechend chronologisch gestaltet. Es beginnt mit einer Überblickskarte „Das Land der Bibel“ und wird gefolgt von einer doppelseitigen Karte mit der eingezeichneten Wegstrecke Abrahams von Ur nach Kanaan. Auf dieser Karte findet der Leser eine der wenigen nicht-kartographischen Graphiken. In diesem Fall handelt es sich um eine Rekonstruktion einer mesopotamischen Zikkurat (Tempelturm). Eine zweite kleine Karte ist eingefügt und zeigt eine Detailansicht des Landes Kanaan. Die Reiseberichte in der Bibel sind unter Nennung der Bibelstelle kurz zusammengefasst, sodass Bibellektüre auch von der Karte ausgehen kann.

Die Karte 21 „Jerusalem zur Zeit Jesu“ sticht besonders hervor. Der Stadtplan ist als Topogramm gehalten, zeigt aber alle wichtigen Stätten der letzten Tage Jesu in Jerusalem. Die Maßstäbe sind in den Einheiten Kilometer und Meilen angegeben.

Nicht immer hießen Orte gleich. So wurde aus Jebus Jerusalem und aus Sebaste Samaria. Dies wird anhand von Klammern kenntlich gemacht. 

Was dem Atlas fehlt ist eine wissenschaftliche Einordnung. Wieso gibt es hinter einigen Ortsnamen Fragezeichen? Weshalb werden diese und nicht andere Karten gezeigt? Und wie steht es mit historisch gesicherten Erkenntnissen der Reiserouten? Antworten auf diese und weitere Fragen wären, wenn auch nur im Vorwort, wünschenswert. 

Tim Dowley: „Brunnen Bibelatlas“, Brunnen Verlag, Gießen 2020, geheftet, 32 Seiten, 9,90 Euro