17.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 19-21 vom 14. Mai 2021 / Für Sie gelesen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 19-21 vom 14. Mai 2021

Für Sie gelesen

Bedeutung des Mittelstands

Der Mittelstand ist der Leistungsträger Nummer Eins hierzulande: 94 Prozent aller Unternehmen gehören dem selbstständigen Mittelstand, und der angestellte Mittelstand umfasst über acht Millionen Beschäftigte in verantwortungsvollen Positionen. Einschließlich der Ehepartner, Kinder und Pensionäre zählen zum Mittelstand in der Bundesrepublik damit rund 

40 Millionen Menschen. Das sind immerhin 47 Prozent der Gesamtbevölkerung. Deswegen verdient der Mittelstand auch eine umfassende wissenschaftliche Erforschung. Dieser hat sich insbesondere Eberhard Hamer verschrieben. Von diesem faktischen Begründer der Mittelstandsökonomie in Deutschland und Leiter des 1975 etablierten Mittelstandsinstituts Niedersachsen in Hannover erschien das Buch „Wer ist Mittelstand?“

Selbiges ist im Grunde ein umfassendes Kompendium, welches sich mit der Zusammensetzung sowie der wirtschaftlichen Bedeutung des Mittelstandes befasst. Dabei kommen auch die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Mittelstand und Mittelschicht zur Sprache. Erklärtes Ziel von Hamer und dessen Mitautor Olaf Jörgens ist es, konkrete Argumente dafür zu liefern, dass der Mittelstand heutzutage eine ökonomisch und kulturell führende Rolle spielen und auch mehr politische Macht besitzen sollte.

 Wolfgang Kaufmann

Eberhard Hamer/Olaf Jörgens: „Wer ist Mittelstand? Soziologie der Mittelschicht“, Verlag Arbeit und Wirtschaft, Büsingen 2021, gebunden, 256 Seiten, 19,99 Euro





Gewagter Thriller

Die unter Pseudonym schreibende sowie im Militär- und Geheimdienstwesen bewanderte Claudia Bouvier legt mit „Codename Corvus. Die Iskander-Verschwörung“ den thematisch gewagten Auftaktband einer Thriller-Serie vor, deren Handlung bis in die Schaltstellen der Macht in Washington, Berlin und Paris führt.

Beim Versuch, eine französische Einheit, die in Afghanistan in einen Hinterhalt geraten war, zu befreien, wird der Hubschrauber der Rettungsmannschaft abgeschossen. Überlebende sind die Bundeswehrärztin Carla Rossi und der französische Kampfschwimmer Gwanael Kérmovan. Sie entdecken eine geheime archäologische Grabung, deren Drahtzieher ein Amerikaner ist. Zu Hause angekommen, erfahren sie, dass ihre Entdeckung etwas mit einer CIA-Verschwörung zu tun hat. Ihre abenteuerliche Flucht vor der Verfolgung durch bezahlte Terroristen liest sich sehr spannend. Zum Schluss fällt der Spannungsbogen jedoch deutlich ab.MRK

Claudia Bouvier: „Codename Corvus. Die Iskander-Verschwörung“, Europa Verlag, München 2019, broschiert, 560 Seiten, 2019, gebunden, 272 Seiten, 18 Euro