18.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 22-21 vom 04. Juni 2021 / Aus den Landesgruppen und Heimatkreisen der Landsmannschaft Ostpreußen e.V.

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 22-21 vom 04. Juni 2021

Aus den Landesgruppen und Heimatkreisen der Landsmannschaft Ostpreußen e.V.

Bayern

Vorsitzender: Christoph Stabe, Ringstraße 51a, App. 315, 85540 Haar, Tel.: (089)23147021 stabe@low-bayern.de, www.low-bayern.de

Ausflug nach Plassenburg

Altmühlfranken. Sonnabend, 12. Juni: Tagesausflug gemeinsam mit den Landsleuten der Kreisgruppe Ansbach mit Kleinbussen in das oberfränkische Kulmbach, wo die Hohenzollern-Residenz Plassenburg besucht wird.

Muttertag ohne Kontakt

Hof. Da sich die Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen immer noch nicht zu ihren monatlichen Zusammenkünften im Restaurant „Altdeutsche Bierstube" treffen kann und dadurch zum zweiten Mal die Muttertagsfeier entfiel, gab es wieder eine spezielle Muttertagspost von den Vorsitzenden Christian Joachim und Jutta Starosta. In einem umfangreichen Brief konnten sich die Mitglieder an Gedichten, Sinnsprüchen und der Prominenten des Monats erfreuen. Eine Geschichte, in der ein Apfelbaum und eine Mutter ihre Aufgaben und Fürsorge dem Nachwuchs gegenüber verglichen sowie Sprüche aus Kindermund sorgten für Schmunzeln bei den Lesern. Als kleines Präsent lag ein Gutschein für ein Paar Wiener bei. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Hofer „Wärtschlamos“ kann sich so jedes Mitglied an der kulinarischen Köstlichkeit laben. J.S.


Nordrhein-Westfalen

Erster Vorsitzender: Jürgen Zauner, Stellv. Vorsitzende: Klaus-Arno Lemke und Dr. Bärbel Beutner, Schriftführerin: Dr. Bärbel Beutner Geschäftsstelle: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel.: (02964)1037. Fax (02964)945459, E-Mail: 

Geschaeft@Ostpreussen-NRW.de, Internet: Ostpreussen-NRW.de

Auf den Punkt gebracht

Die Landesgruppe NRW informiert und bietet folgende sechs Broschüren im DIN A5-Format an:

Prof. Dr. Hartmut Fröschle: Die Deutschen in Polen, 1918 bis 1939 (32 Seiten)

Gerd Schulze-Rhonhof: Danzig und Ostpreußen zwei Kriegsanlässe (36 Seiten)

Dr. Stefan Scheil: Deutschland, Polen und England 1939 (32 Seiten)

Peter Börner: Die Deutschen und ihr Nationalgefühl (28 Seiten)

Landsmannschaft Ostpreußen: Legende und Wirklichkeit 

(20 Seiten)

Prof. Dr. Wladimir Gilmanov: Zwischen Verzweiflung und Hoffnung (36 Seiten)

Die Spendenbitte beträgt zwei Euro pro Broschüre. Bei Abnahme von zehn Stück gilt der ermäßigte Preis 15 Euro. Bei Postversand werden zuzüglich Versandkosten erhoben.

Die Broschüren können bei Brigitte Gomolka über die Geschäftsstelle in Brilon bestellt werden.


Sachsen

Vorsitzender: Alexander Schulz, Willy-Reinl-Straße 2, 09116 Chemnitz, E-Mail: alexander.schulz-agentur@gmx.de, Telefon (0371) 301616

Nachruf

Limbach-Oberfrohna. Am 4. November 1934 wurde Elli Springwald in Stradaunen im Kreis Lyck als Elli Blaskowski geboren und ist nun am 13. Mai in Niederfrohna verstorben. 

Elli Springwald verlebte eine wunderbare Kindheit in ihrer Heimat in Ostpreußen. Ihr Vater war Stellmacher und die Mutter eine gelernte Köchin. Sie hatte eine Schwester, zwei Brüder und besuchte bis zu ihrer Flucht Ende 1944 die Schule in Stradaunen. 

Es folgte eine sehr schlimme Zeit. Die Familie kam nach vielen Hindernissen am 5. Dezember 1944 in Limbach-Oberfrohna an, und ein Bauer holte Elli nach Niederfrohna ab, wo sie bis zuletzt gewohnt hat. Elli besuchte dort weiter die Schule in Sachsen mit Erfolg. 

Als junges Mädchen lernte sie einen Ostpreußen kennen, welcher auch aus ihrer gemeinsamen Heimat kam. Sie heirateten und gründeten eine Familie und bekamen zwei Söhne.

Als wir uns nach der Wende zu unserer Heimat Ostpreußen bekennen durften und sich die ersten Heimatgruppen bilden konnten, waren Elli und Kurt Springwald mit dabei und halfen, die Kreisgruppe Limbach-Oberfrohna zu gründen. Sie wollten alles tun, um Kultur und Brauchtum ihrer Heimat zu erhalten. Zu unseren Veranstaltungen brachte Elli viele schöne Gedichte und Geschichten zu Gehör. Ihr Mann spielte auf dem Schifferklavier die schönsten Heimatlieder. Zum Erntedankfest war sie immer bereit, ostpreußischen Streuselkuchen zu backen. 

Als wir Abschied nehmen mussten von Kurt Springwald, kämpfte Elli allein weiter, um die Heimat nicht zu vergessen, welche sie mit ihrem Kurt sehr oft besucht hatte. 

Nach einer kurzen schweren Krankheit verstarb plötzlich und unerwartet am 13. Mai unsere Elli Springwald. 

Wir werden sie in sehr guter Erinnerung behalten und das Vermächtnis zu Ostpreußen in ihrem Sinne weiterführen. Ein letzter lieber Dank begleitete sie auf ihren letzten Weg. H. und H. Kedzierski


Schleswig-Holstein

Vorsitzender: Edmund Ferner, Julius-Wichmann-Weg 19, 23769 Burg auf Fehmarn, Tel.: (04371) 8888939, E-Mail: birgit@kreil.info

Absage

Schwarzenbek. Die Ausfahrt am 10. Juni in das Kloster Dobbertin wird coronabedingt nicht stattfinden.


Allenstein-Stadt

Kreisvertreter: Gottfried Hufenbach Gst.: Stadtgemeinschaft Allenstein, Vattmannstraße 11, 45879 Gelsenkirchen, Tel.: 0209 - 29 131, StadtAllenstein@t-online.de

AGDM

Ein besonderes Geschenk erhielt die Allensteiner Gesellschaft 

Deutscher Minderheit (AGDM) zu ihrem 30-jährigen Bestehen: ein neues Auto. Es soll den alten 

VW Transporter ersetzen, der mehr als 20 Jahre treue Dienste geleistet und über 350.000 Kilometer durchgehalten hat. 

Der weiße Mercedes Vito ist gebraucht, aber in einem sehr guten Zustand. Das Fahrzeug wurde von der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. zur Verfügung gestellt und durch Vermittlung von Bernd Kahnert von der Preußischen Genossenschaft der Johanniter der AGDM zugewendet. 

Die AGDM unterstützt seit vielen Jahren die Johanniter bei ihrer humanitären Tätigkeit im südlichen Ostpreußen. Die Kosten für die Überführung, den Zoll und die Zulassung wurden von der Landsmannschaft Ostpreußen, der Stadtgemeinschaft Allenstein und der Kreisgemeinschaft Allenstein übernommen. G.H.