24.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 28-21 vom 16. Juli 2021 / Aus den Landesgruppen und Heimatkreisen der Landsmannschaft Ostpreußen e.V.

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 28-21 vom 16. Juli 2021

Aus den Landesgruppen und Heimatkreisen der Landsmannschaft Ostpreußen e.V.

Bayern

Vorsitzender: Christoph Stabe, Ringstraße 51a, App. 315, 85540 Haar, Tel.: (089)23147021 stabe@low-bayern.de, www.low-bayern.de

Musiktage

Altmühlfranken – Sonntag, 18. Juli, Sausenhofen, Festscheune unserer Landsleute Loos-Klischat: Sausenhofener Musiktag. 


Niedersachsen

Vorsitzende: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Tel.: (04131)42684, Schriftführer und Schatzmeister: Hilde Pottschien, Volgerstraße 38, 21335 Lüneburg, Tel.: (04131)7684391. Bezirksgruppe Lüneburg: Heinz Kutzinski, Im Wiesengrund 15, 29574 Ebsdorf, Tel.: (05822)5465. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Tel.: (0531) 2509377. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Tel.: (05901) 2968

Kreisverband seit 1949

Lüneburg – Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder des am 

26. April 1949 gegründeten BdV-Kreisverbands Lüneburg in dem Ostpreußischen Landesmuseum angegliederten Museums Café Bernstein. Nachdem sich die Landsmannschaft der Schlesier aufgelöst hat, sind es die Ost- und Westpreußen, die bis zum heutigen Tag treu zum BdV stehen. Dank der seit zwei Jahrzehnten bewährten Leitung von Christa Harms, die die Gruppe als Nachfolgerin von Rosemarie von Renner, geb. Herzke übernommen hat, gibt es neben den Mitgliedern der Ost- und Westpreußengruppe auch Mitglieder aus anderen Vertreibungsgebieten, die sich dem BdV-Kreisverband Lüneburg angeschlossen haben und gern an den Zusammenkünften teilnehmen. 

Im Mittelpunkt der Treffen steht die Pflege der ostdeutschen und vor allem der ost- und westpreußischen Kultur. Die Literatur über den deutschen Osten, Ostpreußen und Westpreußen, ist so umfangreich, dass bei jedem Treffen Neues zum Vortrag kommt. Das Brauchtum wird natürlich auch gepflegt: zu Ostern, zum Erntedank, zum Advent und zu Weihnachten. Auch die Pflege der ostpreußischen Mundart darf nicht fehlen. Jede Veranstaltung wird durch das Singen von heimatlichen Liedern abgerundet. Dass der BdV-Kreisverband Lüneburg immer noch besteht, ist in erster Linie der Ost- und Westpreußengruppe zu danken. Der Zusammenhalt wird gestärkt durch das sechsmal im Jahr erscheinende Mitteilungsblatt, das seit der Gründung herausgegeben wird. 

Dem BdV-Kreisverband Lüneburg steht seit vielen Jahren Barbara Loeffke vor, die nach dem Tod von Forstmeister a.D. Hans-Ludwig Loeffke, ihrem Ehemann, den Verband 1975 übernahm und den Verband seither mit der Unterbrechung von einigen Jahren führt. Sie vertritt den BdV-Kreisverband auf Landes- und Bundesebene. Sie informiert die Gruppe über das Geschehen der Vertriebenenorganisation auf Landes- und Bundesebene, auch in dem sechsmal im Jahr erscheinenden BdV-Mitteilungsblatt wird über Aktuelles aus dem Verbandsleben berichtet. Und natürlich verfolgen alle mit großem Interesse die Entwicklung des Ostpreußischen Landesmuseums. Kontakte werden natürlich zu den benachbarten Gruppen in Hamburg gepflegt. Coronabedingt fielen die Treffen der Gruppe einige Male aus, aber jetzt freuen sich alle auf die nächsten Zusammenkünfte im Museums-Café Bernstein. 

Der Treue der Ost- und Westpreußen ist zu danken, dass die Gruppe trotz rückgängiger Mitgliederzahlen noch heute besteht und an das Jahrhunderte alte deutsche Land und seine Geschichte jenseits von Oder und Neiße erinnert. 

Am 12. Juni traf die Ost- und Westpreußengruppe ein überaus schmerzlicher Verlust. Unsere langjährige, aufopferungsvoll für die Vertriebenen wirkende Christa Harms erlag ihren bis dahin tapfer ertragenen Leiden. Die für den 24. Juni noch mit Harms gemeinsam geplante Zusammenkunft wurde so zu einer Gedenkveranstaltung für sie selbst. Erinnerungen an die Zeit mit Harms und ihren großen Einfallsreichtum bei der Gestaltung der Zusammenkünfte wurden ausgetauscht, Erinnerungen an gemeinsam verbrachte glückliche Stunden in der Rückschau auf Ostpreußen. 

Mit heimatlichen Liedern und dem Ostpreußenlied wanderten die Gedanken zu ihr und in die unvergessene Heimat. Christa Harms wurde am 14. Mai 1930 in Königsberg in Preußen geboren, erlebte Flucht und Vertreibung wie alle ihre Landsleute und fand schließlich ein Zuhause in Lüneburg. Heirat in Lüneburg, Mutter von drei Töchtern mit vielen Enkeln und Urenkeln, beruflich aktiv als Küsterin in der Lüneburger St. Michaelis-Kirche gehörte ihre ganze Liebe Ostpreußen. Daraus schöpfte sie die Kraft für ihren unermüdlichen Einsatz für die Gruppe der Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen, die unter ihrer Leitung zu einer Familie wurde, zu der auch Vertriebene aus anderen ostdeutschen Familien stießen. Sie bleibt der Gruppe und ihren Mitgliedern unvergessen. Die Ost- und Westpreußengruppe wird in ihrem Sinne weiterwirken. 

Barbara Loeffke


Schleswig-Holstein

Vorsitzender: Edmund Ferner, Julius-Wichmann-Weg 19, 23769 Burg auf Fehmarn, Tel.: (04371) 8888939, E-Mail: birgit@kreil.info

Jahreshauptversammlung

Kiel – Nachdem die öffentliche Hand Versammlungen wieder mit begrenzter Teilnehmerzahl zulässt, plant die LO Landesgruppe Schleswig -Holstein ihre Jahreshauptversammlung – Vertreterversammlung – am 5. September, in Kiel, im Haus der Heimat durchzuführen.

Da sich in der Zwischenzeit viel ereignet hat, sind wichtige Beschlüsse zu fassen. Es wird um eine rege Beteiligung der Vorsitzenden der Ortsgruppen gebeten.

Eine gesonderte Einladung wird noch an die Ortsgruppen ergehen

und auch an dieser Stelle in der PAZ veröffentlicht werden.

Hans-Albert Eckloff


Stein des Ostens

Flensburg – 1952, vor nun fast 70 Jahren, hatte die Stadt Flensburg auf dem Friedhof „Friedenshügel“ einen Ehrenhain in Erinnerung an die Ost-Vertriebenen, die so zahlreich nach Flensburg und in die Umgebung der Stadt gekommen waren, eingerichtet und als Mittelpunkt einen „Stein des Ostens“ aufgestellt. Dieser wurde in den folgenden Jahren durch zehn kleinere Steine für die Ostprovinzen ergänzt. 

In Vorbereitung des Jubiläums im kommenden Jahr und bedingt durch den Zahn der Zeit, der nicht zu übersehende Spuren auf den Gedenksteinen hinterlassen hatte, übernahm es die Stadt auf Anregung der Landsmannschaft und unter großem persönlichem Einsatz des Flensburger Stadtpräsidenten Hannes Fuhrig, den Stein des Ostens restaurieren zu lassen.

Diese Arbeit ist nun abgeschlossen, und der Stein strahlt wie bei seiner Aufstellung.

Die Steine der ehemaligen Ostprovinzen, auch sie sind im Laufe der Jahre stark verwittert, werden ebenfalls restauriert. Hier hatte eine Flensburger Wohnungsbaugenossenschaft, der Selbsthilfe-Bauverein SBV, mit seiner Helmut-Schumann-Stiftung in dankenswerter Weise einen namhaften Betrag zur Verfügung gestellt. 

Michael Weber


Insterburg-Stadt /Land

Kreisvertreter: Andreas Heiser, Schlicker Weg 27, 42659 Solingen, Telefon (0212) 811013, andreasheiser@arcor.de. Gst.: Kreisgemeinschaft Insterburg Stadt und Land e.V., Am Marktplatz 10, 47829 Krefeld, Tel. (02151) 48991, Fax (02151) 491141, info@insterburger.de, www.insterburger.de, Bürozeiten: Montag–Freitag von 8 bis 12 Uhr 

Treffen

Hamburg – Mittwoch, 4. August, 12 Uhr, Hotel Zeppelin, Veranstaltungsraum Empore, Frohmestra-ße 123-125, 22459 Hamburg: kultureller Vortrag oder Autorenlesung. Manfred Samel, Telefon (040) 587585, E-Mail: Manfred-Samel@Hamburg.de


Goldap

Kreisvertreter: Stephan Grigat, Telefon (05231) 37146, Fax (05231) 24820, Heidentalstraße 83, 32760 Detmold. Gst.: Annelies Trucewitz, Hohenfelde 37, 21720 Mittelnkirchen, Telefon (04142) 3552, Fax (04142) 812065, museum@goldap.de, www.goldap.de

Nach Masuren und Goldap

Die Busreise nach Masuren und zum Goldaper Sommerfest vom 19. bis 28. Juli wird stattfinden, wenn es die Corona-Situation erlaubt und rechtzeitig genügend Anmeldungen vorliegen, um planen und Hotelbuchungen vornehmen zu können. Anmeldung zur Busfahrt ist ohne Anzahlung, kurzfristige Stornierung ist möglich.

Infos und Anmeldungen bei Reisedienst Warias GmbH, Erich-Ollenhauer-Straße 42, 59192 Bergkamen, Telefon (02307) 2759-0, E-Mail: info@reisedienst-warias.de


Heiligenbeil

Kreisvertreterin: Viola Reyentanz, Großenhainer Straße 5, 04932 Hirschfeld, Telefon (035343) 433, reyvio@web.de. Erster stellv. Kreisvertreter: Christian Perbandt, Im Stegefeld 1, 31275 Lehrte, Telefon (05132) 57052, 

perbandt@kreisge­meinschaft-heiligenbeil.de. Zweite stellv.Kreisvertreterin/Schriftleiterin: Brunhilde Schulz, Zum Rothenstein 22, 58540 Meinerzhagen, Telefon (02354) 4408, brschulz@dokom.net, www.kreisgemeinschaft-heiligenbeil.de 

Irmgard Lenz, 85 Jahre

Wenn man von jemanden zu Recht als einem „Ostpreußischen Urgestein“ sprechen kann, dann von Irmgard Lenz.

Am 17. Juli 1936 als Kind der Eheleute Hedwig und Emil Wengel in Maggen geboren, verlebte sie dort prägende Kinderjahre mit zwei älteren Brüdern. Die Liebe zur Heimat ist seither ungebrochen.

Schon früh hat sich Irmgard als Kirchspielvertreterin von Zinten-Land in der Kreisgemeinschaft Heiligenbeil engagiert. Sie war bei so gut wie allen Kreistreffen dabei, bei Sitzungen, Seminaren und auch bei den Deutschlandtreffen der Landsmannschaft. Beinahe legendär sind die mehrtägigen Sondertreffen, die sie seit 1988 für die Landsleute ihres Kirchspiels und für ostpreußische Freunde organisiert. Auch ich war schon dabei. In den letzten Jahren fanden sie in Altenau im Harz statt. In den ganzen Jahren war ihr Ehemann Eugen immer an ihrer Seite.

Im Namen des Vorstandes und der ganzen Kreisgemeinschaft gratuliere ich ihr von Herzen zum 

85. Geburtstag. Bleib so heimatverbunden und tatkräftig und vor allem gesund!Viola Reyentanz


Erich Arndt, 90. Geburtstag 

Der Vorstand der Kreisgemeinschaft Heiligenbeil gratuliert Landsmann Erich Arndt nachträglich ganz herzlich zum 90. Geburtstag am 20. Juni.

Erich wurde in Nemritten, Kirchspiel Zinten-Land als ältestes von sieben Geschwistern geboren. Seine Eltern waren Minna und Otto Arndt. Nach dem Tod der Mutter auf der Flucht, kümmerte er sich allein um seine Geschwister, sodass alle überlebten.

Erich ist seit vielen Jahren Gemeindevertreter von Nemritten, er war auf vielen Kreistreffen und hat intensive Kontakte mit den Landsleuten gepflegt. Aus gesundheitlichen Gründen ist es nun etwas ruhiger um ihn geworden.

Wir wünschen ihm alles Gute und vor allem viel Gesundheit.

Viola Reyentanz


Lyck

Kreisvertreterin: Bärbel Wiesensee, Diesberg 6a, 41372 Niederkrüchten, Telefon (02163) 898313. Stellv. Kreisvertreter: Dieter Czudnochowski, Lärchenweg 23, 37079 Göttingen, Telefon (0551) 61665

Bekanntmachung

Nach Abwägung mit Vertretern der Stadt Hagen, sind wir übereingekommen, zu unser aller Bedauern, auch in diesem Jahr das Hauptkreistreffen der Kreisgemeinschaft Lyck, am 28. und 29. August, abzusagen. Zum einen besteht auch bei den Gesundheitsbehörden der Stadt Hagen Skepsis bezüglich der weiteren Ausbreitung der Covid-19 Deltavariante, sodass zum aktuellen Zeitpunkt keine verlässliche Planung gegeben ist. 

Darüber hinaus würde die Berücksichtigung der Coronaschutzverordnung des Landes NRW sowie der ergänzenden Allgemeinverfügung der Stadt Hagen, eine Durchführung des Treffens im gewohnten Maße, unmöglich machen. Als Beispiel sei hier das Schachbrettmuster bei der Sitzverteilung genannt, welches jegliche Kommunikation unmöglich macht, ganz zu schweigen von der durchgehenden Maskenpflicht.

Es tut uns außerordentlich 

leid, Ihnen diese Mitteilung zu machen. 

Gemeinsam mit unseren Freunden aus der Patenstadt Hagen hoffen wir, dass wir uns alle in 2022 gesund wiedersehen werden, denn im nächsten Jahr gibt es ein Jubiläum zu feiern, die Kreisgemeinschaft Lyck wird 75 Jahre alt.

Bärbel Wiesensee


Sensburg

Kreisvertreterin: Gudrun Froemer, In der Dellen 8a, 51399 Burscheid, Telefon (02174) 7913002. Alle Post an: Geschäftsstelle Kreisgemeinschaft Sensburg e.V., Stadtverwaltung Remscheid, 42849 Remscheid, Telefon (02191) 163718, Fax (02191) 163117, E-Mail: info@kreisgemeinschaft sensburg.de, Internet: www.kreis gemeinschaftsensburg.de

Sensburger Treffen abgesagt!

Nachdem das Kreistreffen 2020 wegen Corona ausfallen musste, trifft uns dieses Jahr dieses Schicksal pandemiebedingt wieder.

Corona sorgt nun für die zweite Absage in Folge. Eine Veranstaltung wie das Treffen im Berufskolleg Technik der Stadt Remscheid lässt sich nicht kurzfristig planen.

Dafür ist ein Vorlauf von mehreren Monaten nötig.

Außerdem wären die Zugangsbeschränkungen und Abstandsgebote von 1,50 Metern nicht das Treffen, das wir uns vorstellen. Informationen finden Sie unter www.Kreisgemeinschaftsensburg.de


Tilsit-Stadt

Stadtvertreter: Erwin Feige, Am Karbel 52, 09116 Chemnitz, Telefon (0371) 3363748. 

Nachbarschaftsgespräch

Ellingen – 30. Juli bis 1. August, Kulturzentrum Ostpreußen, und Gunzenhausen: Nachbarschaftsgespräch der Vorstände, der drei Kreisgemeinschaften Elchniederung, Tilsit-Ragnit und Tilsit-Stadt. Die Stadtgemeinschaft Tilsit ist für Planung und Organisation in diesem Jahr zuständig.