29.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 31-21 vom 06. August 2021 / Königsberg / Die Fassade des Doms wurde repariert / Herabfallender Putz, Risse im Mauerwerk und ein Absacken der Türme – Eine Grundsanierung steht an

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 31-21 vom 06. August 2021

Königsberg
Die Fassade des Doms wurde repariert
Herabfallender Putz, Risse im Mauerwerk und ein Absacken der Türme – Eine Grundsanierung steht an

In den 1990er Jahren fanden umfangreiche Arbeiten zum Wiederaufbau des Königsberger Doms statt. Seitdem ist viel Zeit vergangen und der Zustand des Gebäudes ist inzwischen so, dass er besondere Aufmerksamkeit erfordert. Das Mauerwerk an der Fassade ist in einem schlechten Zustand, sodass es in unmittelbarer Nähe des Gebäudes für Passanten lebensgefährlich werden kann. Der Zementestrich, der das Mauerwerk zusammenhält, bröckelt ständig und kann auf die unten vorbeiziehenden Touristen herabfallen.

Im März überprüften Experten die Fassade und stellten eine Reihe schwerwiegender Probleme fest, deren Lösung dringende Reparaturen erforderte. Die Domverwaltung erhielt daraufhin eine Weisung zur Fassadenverstärkung seitens des Landesamts für Denkmalschutz. Die Arbeiten wurden am Nordturm des Doms durchgeführt, der sich links vom Haupteingang befindet. Von der Ecke der Nordseite musste der Dom eingerüstet werden. Die erforderlichen Reparaturarbeiten wurden schließlich innerhalb eines Monats ausgeführt.

Unregelmäßige Absenkung

Damit sind jedoch noch nicht alle Probleme aus dem Weg geräumt, denn langfristig bedarf es umfangreicherer Sanierungsarbeiten. Es geht um die ungleichmäßige Senkung des Nord- und des Südturms. Dieses Absacken des gesamten Domgebäudes hat über die Jahrhunderte stattgefunden und es lässt sich nicht verhindern. Die größte Gefahr liegt jedoch darin, dass die Absenkung unregelmäßig erfolgt. So entstehen Risse im Mauerwerk und das sowohl außen als auch innen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden geeignete Maßnahmen ergriffen, um diesen Prozess zu verlangsamen, doch jetzt ist es an der Zeit, diese  unter Berücksichtigung der neuen Technologien zu wiederholen. Selbst im Inneren des Doms werden umfangreiche Arbeiten erforderlich sein, sodass die Orgel möglicherweise konserviert werden muss.

Die Reparatur des Daches ist bereits im Gange, aber über die Frage einer größeren Restaurierung des Doms wird entschieden, wenn die entsprechenden Projektunterlagen erstellt worden sind.J.T.