24.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 35-21 vom 03. September 2021 / Meldungen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 35-21 vom 03. September 2021

Meldungen

Rückgang des Angebots

Hamburg/Berlin – Im ersten Halbjahr dieses Jahres wurden in Deutschland mit 277.000 Häusern und Wohnungen rund 41.000 Wohneinheiten weniger neu zum Verkauf angeboten als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das geht aus einer Auswertung des Immobilienmaklers Homeday im Auftrag des Hamburger Magazins „Der Spiegel“ hervor, für die Daten aus mehr als 400 Quellen herangezogen wurden. Ein Grund für das geschrumpfte Angebot ist laut Reiner Braun, dass die Zinsen weiter auf Rekordtief verharren. Laut dem Vorstandschef des Berliner Forschungsinstituts Empirica kommt für viele Immobilieneigentümer ein Verkauf nicht infrage, „weil sie gar nicht wissen, wohin sie dann mit dem Geld sollen“.N.H.





Plädoyer für Dezentralität 

Schwarzheide – Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat sich anlässlich eines Besuchs beim Chemiekonzern BASF in Schwarzheide, Landkreis Oberspreewald-Lausitz für eine dezentrale Stromerzeugung ausgesprochen. Bei seinem Werksbesuch sagte der SPD-Politiker, Brandenburg liege bei der Produktion Erneuerbarer Energien weit vorn. Außerdem machte der Ministerpräsident deutlich, dass er den Ausbau der Übertragungsnetze in Deutschland in den letzten Jahren für gescheitert hält. Als Ausweg nannte Woidke eine dezentrale Energieversorgung, bei welcher der nötige Strom in unmittelbarer Nähe der Verbraucher erzeugt wird. Als Beispiel nannte er einen Windpark in der Nähe des BASF-Werks. Jürgen Fuchs, Vorsitzender der Geschäftsführung der BASF Schwarzheide, wies darauf hin, dass der Strombedarf in den kommenden Jahren enorm steigen werde, weil viele Industrieprozesse elektrifiziert werden sollen. Laut dem BASF-Manager sei dies bei den derzeitigen Strompreisen problematisch.N.H.